31°

Mittwoch, 12.08.2020

|

zum Thema

Sie sind wieder da: Touristen nehmen Nürnberg ins Visier

Seit Samstag finden wieder professionelle Führungen und Rundfahrten statt - 30.05.2020 16:22 Uhr

Mit dem gebotenen Sicherheitsabstand starteten die Stadtführungen in Nürnberg am Wochenende wieder.

© Roland Fengler


"Sie können sich gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich freue", sagt Keidel-Rechsteiner vom Verein der Gästeführer Nürnbergs nach der wochenlangen Zwangspause und betont: "Das ist die erste Führung nach dem Lockdown." Bevor sie der neunköpfigen Besuchergruppe die Nürnberger Geschichte näherbringt und umgehend klarstellt, dass hier Franken und keine Bayern leben, geht sie zunächst die Anmeldeliste durch. Namen und Telefonnummern werden vier Wochen aufbewahrt, "dann werden sie vernichtet", erklärt Keidel-Rechsteiner.

Bilderstrecke zum Thema

Stadtrundgänge starten wieder: Ein paar Touristen für Nürnberg

Es sind nicht viele, aber immerhin: Die Touristen sind wieder da in Nürnberg. Kurz vor Pfingsten starteten die Stadtrundgänge wieder, auch Rundfahrten sind erlaubt. Wir haben uns in der Stadt umgesehen!


Bei Führungen im Freien – statt 25 sind maximal 12 Personen erlaubt – gilt ein Maskengebot. Das heißt, dass niemand während der rund 90-minütigen Tour einen Mundschutz tragen muss. Allerdings sollten alle Teilnehmer, die nicht einer Familie oder einem Haushalt angehören, mindestens zwei Meter Abstand voneinander halten. Darauf weist Keidel-Rechsteiner immer dann hin, wenn der Abstand kleiner zu werden droht.


Rekordjahr 2019: Tourismus in Nürnberg boomt weiter


"Normalerweise sage ich immer: Kommen Sie ein bisschen näher, damit Sie mich gut verstehen", erinnert die erfahrene Gästeführerin an die Zeit vor Corona. Heute, scherzt sie, müsse es eher heißen: "Bleiben Sie mir bitte vom Leib."

Bilderstrecke zum Thema

Zehn Dinge, die Nürnberg kulturell besonders machen

Nürnberg als Kulturhauptstadt? Die Stadt bereitet sich derzeit auf eine Bewerbung für diesen Titel vor. Doch was macht Nürnberg denn eigentlich kulturell besonders? Wir hätten da ein paar Gründe.


Die Besucher, die sich vom Schönen Brunnen über die Fleischbrücke Richtung Trödelmarkt bewegen, haben zum Teil einen weiten Weg hinter sich. Mathias Dehn und seine Frau Claudia sind aus Chemnitz angereist. "Eigentlich wollten wir nach New York", sagt Mathias Dehn. "Aber Deutschland hat auch viele schöne Ecken." Nun wollen die beiden das verlängerte Wochenende in Nürnberg genießen und den Städtertrip in die USA zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.

Über Nürnberg an die Ostsee

Dass die Hotels erst ab Samstag und nicht – wie von Hoteliers gefordert – bereits am Freitag wieder für Touristen öffnen durften, interessiert Familie Bucher aus Wangen im Allgäu nicht weiter. Roland Bucher verrät, dass die Familie mit dem Wohnmobil unterwegs ist. "Wir machen hier einen Zwischenstopp", ergänzt seine Frau Carina. Ursprünglich lautete das Reiseziel einmal Kroatien. Jetzt soll die Tour mit den Kindern Alena und Tim am Pfingstsonntag weiter an die Ostsee gehen.

Die Bimmelbahn ist zurück. Für die ersten Fahrgäste, Jana Synold (links) mit Sohn Kenny (2.v.l.) und Heike Weiß mit Sohn Marvin aus der Nähe von Erfurt, gehört eine Stadtrundfahrt einfach mit dazu.

© Roland Fengler


Ab sofort haben Touristen nicht nur wieder die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung die Stadt zu Fuß zu erkunden, auch die Stadtrundfahrten sind zurück. Unweit des Gelben Doppeldeckers, dessen Rundfahrt zwei Stunden dauert, sticht einem sofort die rote Bimmelbahn ins Auge. Auch hier gibt es zahlreiche Änderungen, wie Ticketverkäufer Michael Fischkin erklärt. Mit Ausnahme von Familien dürfen in einer Reihe maximal zwei Personen sitzen. Jede zweite Reihe bleibt außerdem komplett frei. Nach jeder Fahrt werden sämtliche Waggons desinfiziert.

"Wir dürfen nur noch 25 Prozent der Sitzplätze besetzen", sagt Fahrer Robert Langer. Statt bis zu 69 Insassen kann er aktuell nur maximal 17 Personen befördern. Seiner Vorfreude tut das allerdings keinen Abbruch. Schließlich musste er fast fünf Monate aussetzen.

Bilderstrecke zum Thema

Elf Dinge, die Sie über die Nürnberger Kaiserburg noch nicht wussten

Die Nürnberger Burg ist das Wahrzeichen der Stadt und eine der bedeutendsten Wehranlagen Europas. Wir haben elf erstaunliche Fakten über sie herausgefunden.


Die letzte Tour findet traditionell am Dreikönigstag statt, gefolgt von einer Winterpause bis Ende Februar oder Anfang März. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich die Corona-Krise bereits zunehmend verschärft. Der reguläre Start fiel ins Wasser. Jetzt endlich darf Langer wieder ans Steuer, wo er – im Gegensatz zu den Touristen hinten – seine Schutzmaske während der 40-minütigen Fahrt abnehmen kann.

Entscheidung am Frühstückstisch

Einen Mundschutz gibt es übrigens auch am Stand der Bahn zu kaufen. Das ungeliebte Teil tragen zu müssen, hält Heike Weiß und ihren Sohn Marvin nicht ab. Die kleine Reisegruppe, der auch Jana Synold und Sohn Kenny angehören, stammt aus der Nähe von Erfurt und hat sich kurzfristig für einen Trip nach Nürnberg entschieden. "Eine Stadtrundfahrt gehört da einfach dazu", sagt Heike Weiß.

Bilderstrecke zum Thema

Zehn Fakten, die Sie noch nicht über die Lorenzkirche wussten

Die Türme der Lorenzkirche gehören fest zur Skyline der Nürnberger Altstadt, vor etwa tausend Jahren wurden die ersten Mauern der Kirche gebaut. Seitdem hat sich vieles verändert - es gab Umbauten, Verzierungen, Zerstörungen im Krieg. Auch wenn die Lorenzkirche viele Besucher hat: Diese zehn Dinge bekommen sie normalerweise nicht zu hören.


Die Entscheidung für die Bimmelbahn sei spontan am Frühstückstisch gefallen. Nun sind sie die ersten Gäste seit Monaten, die sich in einen der Waggons setzen. Mit dem Blick auf die Nürnberger Sehenswürdigkeiten wollen sie sich Inspiration für die weitere Tagesplanung holen. Am Sonntag geht es dann schon wieder zurück in die Heimat.

Weitere Infos zu Stadtrungängen und den Nürnberger Sehenswürdigkeiten finden Sie unter www.tourismus.nuernberg.de

5

5 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg