22°

Montag, 22.04.2019

|

zum Thema

Slipknot und Tool: Neue Bands für Rock im Park 2019

Materia & Casper wurden bereits im August angekündigt - 23.10.2018 15:01 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Ärzte, Slipknot, Marteria: Diese Bands kommen zu Rock im Park 2019

Rock, Rap und Pop: Auch die 22. Ausgabe von Rock im Park wartet wieder mit zahlreichen Größen aus der Musikbranche auf. Die Ärzte beenden für den Auftritt in Nürnberg sogar ihre sechsjährige Live-Pause, Marteria & Casper hingegen präsentieren ihr erstes gemeinsames Album. Doch das ist längst nicht alles. Wir haben alle Künstler in einer Bildergalerie zusammengefasst!


Bereits im Sommer, kurz nachdem Rock im Park 2018 zu Ende war, wurde der erste große Headliner angekündigt, der bereits dafür gesorgt hat, dass die Frühbuchertickets restlos ausverkauft waren: Die Ärzte. Im August folgten dann Materia & Casper, welche die Rapfans begeistern dürften. Inzwischen wurden zahlreiche weitere Headliner und Bands verkündet, die den Massen auf Rock im Park 2019 einheizen werden.

Zu den beiden Headlinern stößt die Metalband Slipknot hinzu, die 2015 zuletzt auf dem Zeppelinfeld zu Gast war. Bestätigt wurden ebenfalls die alten Hasen im Geschäft von Tool. Desweiteren werden im Juni 2019 diese Bands aus den Metal, Punk und Hardrock - Genres auftreten: Dropkick Murphys, Slash feat. Myles Kennedy and The Conspirators, The BossHoss, Sabaton, Amon Amarth, Feine Sahne Fischfilet, Architects, Alice In Chains, Godsmack, Welshly ArmsArch Enemy, Hot Water MusicHalestorm, Adam Angst, Atreyu, Badflower, Bad Wolves, Beartooth, Behemoth, Black Rebel Motorcycle Club, Bring Me The Horizon, Deadland Ritual, Eagles of Death Metal, Graveyard, Kadavar, Coldrain, Cage The Elephant, Foals, IDKHOW, I Prevail, Kvelertak, Like A Storm, Power Trip, Slayer, Starset, Tenacious D, The 1975, The Fever 333, The Smashing Pumpkins, Three Days Grace, Trivium, The Struts, Underoath, Welshly Arms, While She Sleeps.

Außerdem treten für die Hip-Hop- und Techno-Fans auf: KC Rebell, Alligatoah, Bonez MC & RAF Camora, Kontra K, Alle Farben, Left Boy sowie SDP. 

Indie-Rock und Pop wird nächstes Jahr von Die Antwoord, Bastille, The 1975, Drangsal, Alice Glass, Juke Ross, Kovacs,  Ryan Sheridan, und Foals vertreten.

Eher noch unbekannte Bands und Künstler wie Against The Current, nothing, nowhere., Blackout Problems und Seiler und Speer bekommen auf Rock im Park ebenfalls Platz auf der Bühne.

 

lie E-Mail

14

14 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg