13°

Freitag, 18.10.2019

|

zum Thema

So süß ist der neue Eulen-Nachwuchs im Tiergarten Nürnberg

Flauschige Federn, kugelrunde Glubschaugen und stolze Eltern - 16.05.2019 15:54 Uhr

Brrr, denkt sich die kleine Sperbereule da bestimmt, an der frischen Luft ist es aber noch ganz schön kühl! Zum Glück ist sie über und über bedeckt mit wärmendem Flausch. © Helmut Mägdefrau/Tiergarten Nürnberg


Flauschig, winzig und zuckersüß: Der Tiergarten Nürnberg freut sich erneut über Nachwuchs. Wenige Wochen nachdem Kamel-Baby Nala die Besucher mit ihren ersten, wackeligen Schritten im Außengehege verzauberte, wird der Niedlichkeitsfaktor im Tiergarten weiter erhöht. Diesmal gab es bei den Sperbereulen und Uralkäuzen Grund zur Freude - sie wurden Eltern von insgesamt acht kleinen Federknäueln. Das Sperbereulen-Paar, das seit 2016 in Nürnberg sein zuhause gefunden hatte, zieht nach Informationen des Tiergartens nun sechs Küken auf, die im April schlüpften.

Ob die frischgebackenen Eltern ihrem kleinen Uralkauz-Küken bei diesen niedlichen Glubschaugen überhaupt etwas abschlagen können? © Helmut Mägdefrau/Tiergarten Nürnberg


Und auch bei den Uralkäuzen klappte es mit dem Nachwuchs: Ihre beiden Piepmätze durchbrachen ebenfalls im April ihre Eierschalen. Das Besondere daran ist, dass die stolze Mama bereits 20 Jahre alt ist. Sie lebt bereits seit 2000 in Nürnberg und hat dort inzwischen 36 Uralkauz-Babys erfolgreich aufgezogen. In freier Natur sähe das ein wenig anders aus: In der Regel überleben nur zwei Jungtiere ihre Eltern. Die Tiere erreichen ein Höchstalter von immerhin 22 Jahren, während die Sperbereulen im Schnitt acht Jahre alt werden davon. Davon sind die insgesamt acht Küken von beiden Elternpaaren aber alle noch weit entfernt.

Bilderstrecke zum Thema

Nachwuchs im Tiergarten: Kamelfohlen "Nala" erkundet die Welt

Toben, springen und erkunden: Derzeit macht Fohlen "Nala" das Kamel-Gehege im Nürnberger Tiergarten unsicher. Am 26. April erblickte das kleine Huftier das Licht der Welt und verzückt derzeit alle Besucher mit seinem holprigen Gang. Denn an diese langen Beine muss sich "Nala" erstmal gewöhnen.


Bilderstrecke zum Thema

Löwen, Tiger und Delphine: Die Geschichte des Nürnberger Tiergartens

Bei seiner Eröffnung 1912 lag das Tiergarten-Areal noch in der Nähe des Dutzendteichs. 883 Tiere 193 verschiedener Arten beherbergte der Tiergarten damals - heute sind es über 3000 Tiere fast 300 unterschiedlicher Arten. Hier gibt's die schönsten Bilder aus über 100 Jahren Zoo-Geschichte!


Bilderstrecke zum Thema

Nachts im Tiergarten: Ein Streifzug durch tierische Finsternis

Nachts im Tiergarten Nürnberg herumzulaufen, ist natürlich verboten. Mit besonderer Genehmigung und Begleitung durch Tiergarten-Direktor Dag Encke durften wir uns aber auf dem 65 Hektar großen Areal umschauen. Es gab überraschende Entdeckungen.


mch

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg