Montag, 30.11.2020

|

Sperrstunden-Verstoß: Polizei ließ Nürnberger Shisha-Bar räumen

Der Wirt und seine rund 40 Gäste kassierten Anzeigen - 25.10.2020 15:13 Uhr

Am Samstag gegen 22.30 Uhr schritten Streifen der Polizeiinspektion Nürnberg-Mitte erstmals in einer Shisha-Bar in der Stromerstraße ein. Laut Polizeipressestelle hielten sich zu diesem Zeitpunkt rund 20 Gäste in dem Lokal auf, trotz der ab 22 Uhr geltenden Sperrstunde. Die Beamten sprachen zunächst lediglich Platzverweise aus.

Einsatzkräfte brachen die Türe auf

Doch gegen 0.30 Uhr ging in der Einsatzzentrale eine Meldung ein, wonach es aus besagter Shisha-Bar weiterhin lärmt. Als die Einsatzkräfte erneut vor dem Gebäude in der Stromerstraße standen, war die Eingangstüre zwar versperrt, allerdings drang aus dem Obergeschoss des Lokals laute Musik auf die Straße. Der Wirt öffnete den Polizisten die Tür zur Bar, doch war auch eine weitere Tür ins Obergeschoss verschlossen, hinter der die Beamten Gäste vermuteten. Da der Betreiber sich weigerte, die Tür zu öffnen, legten die Einsatzkräfte selbst Hand an und brachen sie auf.

Gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen

Im dahinterliegenden Bereich hat sich die Vermutung der Beamten bestätigt: Rund 40 Personen hielten sich dort auf, sie feierten und rauchten Shishas. Die Polizei setzte dem Betrieb ein Ende und stellte die Identitäten der Gäste fest. Sicher ist: Auf den Barbetreiber als auch auf die anwesenden Personen kommen Anzeigen zu, weil sie gegen das Infektionsschutzgesetz verstoßen haben.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


bro

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg