10°

Montag, 21.10.2019

|

Stadt lässt Schrotträder vor dem Hauptbahnhof entfernen

Rote Hinweiszettel warnen Besitzer - Was mit unansehnlichen Rädern passiert - 20.09.2019 13:10 Uhr

Besonders am Hauptbahnhof, dem Verkehrsknotenpunkt Nürnbergs, sammeln sich Schrotträder. © Daut


Der rote Hinweiszettel wirkt unscheinbar - er ist aber eine letzte Warnung. Vor dem Hauptbahnhof und in der Innenstadt stehen Dutzende Schrotträder - offensichtlich nicht mehr verkehrstüchtig oder einfach herrenlos. Von den Besitzern fehlt jede Spur. Jedes Jahr im Herbst greift die Stadt durch und lässt von Sör die unansehnlichen Drahtesel entfernen. Jetzt ist es wieder soweit.

Bilderstrecke zum Thema

Diese Vergehen beim Fahrradfahren können richtig teuer werden

Freihändiges Fahren, Handy-Nutzung oder bei Rot die geschlossene Bahnschranke überqueren: So teuer wird's, wenn man auf dem Fahrrad die Verkehrsregeln missachtet.


 

Die Zettel fordern die Besitzer auf, ihr Rad innerhalb von vier Wochen zu entfernen. Tun sie das nicht, lädt Sör sie auf Laster auf und lagert sie bei der Noris-Arbeit in der Gutenstetter Straße 20 ein. "Die Eigentümerin oder der Eigentümer können sich dort melden und das Fahrrad gegen Nachweis  - etwa einen Kaufbeleg, Fahrgestellnummer oder Beschreibung unverkennbarer Merkmale - kostenlos wieder abholen", teilt die Stadt mit. 

Räder, die nicht abgeholt werden, werden im Rahmen von Beschäftigungsmaßnahmen repariert und wieder fahrbereit gemacht. Sie können zu günstigen Preisen gekauft werden. 

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

 

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg