Strand am Wöhrder See: Vier Bäume müssen weichen

6.6.2013, 15:23 Uhr
Schon in diesem Sommer soll am Nordufer des Wöhrder Sees ein neuer Sandstrand angelegt werden.

Schon in diesem Sommer soll am Nordufer des Wöhrder Sees ein neuer Sandstrand angelegt werden. © Montage: Wasserwirtschaftsamt Nürnberg

In den kommenden Tagen wird eine Vielzahl von bislang asphaltierten oder mit Betonplatten belegten Flächen am Unteren Wöhrder See entsiegelt. Hier müssen vier Bäume weichen. Dies betrifft eine Pappel, die unter Stammfäule leidet – ein Baumgutachten schätzt die verbleibende Lebenserwartung des Baums auf maximal fünf Jahre – und drei Ahornbäume, die mit den vorhandenen Betonplatten verwachsen sind und durch den Rückbau der Betonplatten möglicherweise umfallen könnten.

Das Projekt „Wasserwelt Wöhrder See“, das vom Freistaat Bayern initiiert und weitgehend finanziert wird, sieht die Umwandlung eines Teilbereichs des Nordufers zu einer Ruhezone mit einem attraktiven Zugang zum See vor. Dort entsteht der Sandstrand. Für die gefällten Bäume sollen an einer anderen Stelle am Seeufer neue gepflanzt werden.

2 Kommentare