15°

Mittwoch, 23.10.2019

|

zum Thema

Tag des offenen Denkmals: Sieben Touren durch Nürnberg

Von der Archäologie im Knoblauchsland bis zum Staatlichen Bauamt - 04.09.2019 11:15 Uhr

Eine Führung befasst sich mit dem Pellerhaus am Egidienplatz, das heute Sitz des Deutschen Spielearchivs Nürnberg ist. © Eduard Weigert, NNZ


Unter Federführung der Bauordnungsbehörde der Stadt Nürnberg, Sachgebiet Denkmalschutz, bieten mehrere Mitwirkende den Bürgern Einblick, Erklärungen und Informationen über ihre Baudenkmäler und historischen Orte. So ergeben sich sieben Touren durch Nürnberg.

Umbrüche hat es in der Bau- und Kunstgeschichte immer wieder gegeben, in der Regel einhergehend mit gesellschaftlichen Umbrüchen: so zum Beispiel zwischen dem mittelalterlichen Weltbild der Gotik und dem humanistischen Weltbild der Renaissance oder den Umwälzungen im Laufe des Dreißigjährigen Kriegs und dem nachfolgenden Barock.

Bilderstrecke zum Thema

Tag des offenen Denkmals 2019: Das gibt es zu sehen

Die Kühle des alten Gemäuers legt sich auf die Haut, die Dielen ächzten unter den Schritten während das Quietschen der Tür wie das Jaulen eines Poltergeists durch den Raum dringt. Klingt spannend, oder? Viele solcher kleinen Abenteuer lassen sich beim Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 8. September, erleben. Hier kommen unsere oft im Alltag übersehenen Schätze der Region!


Die unterschiedlichen Bau- und Kunststile im Nürnberger Stadtbild werden am Tag des offenen Denkmals bei sieben Veranstaltungen gezeigt und erläutert: Schulgebäude in der Altstadt, vom Barock bis zur Neuzeit, geben Aufschluss über Lehr- und Lernmethoden, mit denen Kindern und Jugendlichen das Wissen für ihren Lebensweg vermittelt oder auch „eingetrichtert“ wurde. In einem Teil des ehemaligen Dominikanerklosters, wo einst Mönche beteten und arbeiteten, entstehen nun schicke Altstadtwohnungen. Nicht weit davon entfernt errichtete man auf den alten Grundmauern eines weltberühmten Patrizierwohnhauses einen seinerzeit hochmodernen "Archivalienturm".

Diese Häuser öffnen beim Tag des offenen Denkmals in Fürth

Auch in diesem Jahr ist zu den Programmpunkten wieder eine bebilderte Broschüre für fünf Euro erhältlich. Auf fast 100 Seiten werden die meisten Baudenkmäler und Stationen vorgestellt. Die Broschüre ist am Tag des offenen Denkmals bei den einzelnen Objekten sowie danach bei der Bauordnungsbehörde, Sachgebiet Denkmalschutz, Bauhof 5, erhältlich.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg