Donnerstag, 22.08.2019

|

"Tanzt wie eine Wanderdüne": DSDS-Aus für Chris aus Nürnberg

Rebecca aus Burghaslach ist trotz eines Missgeschicks weiter dabei - 29.03.2015 10:35 Uhr

"Bewegt hast du dich wie eine Wanderdüne, stimmlich – auch nicht doll" - nach herber Kritik folgt das Aus für Christian Tesch aus Nürnberg (rechts) im DSDS-Recall. © RTL / Stefan Gregorowius


In Bohlens Sänger-Bootcamp in Bangkok lautet die Herausforderung für die 29 verbliebenen Kandidaten "Performe wie die Stars – nachts auf der Straße". Vor allem die Auswahl der Songs für die Mädels-Teams, wie "Shake It Off" von Taylor Swift oder "All About That Bass" von Meghan Trainor, machen klar, worum es geht: Die teils knapp bekleideten jungen Damen sollen vor der Kamera die Hüften und weitere dafür geeignete Körperteile im Takte der Musik schwingen. Die Jungs tanzen auch, tragen dabei aber mehr Kleidung. Nach den Auftritten wird nicht lange gefackelt. Die Teilnehmer erfahren sofort, ob sie weiter kämpfen dürfen oder packen müssen.

Christian Tesch aus Nürnberg ist mehr oder minder auf Bewährung. Seinen Auftritt in der Folge zuvor hatte er nach einer durchgefeierten Nacht komplett verhauen. Diesmal soll der 17-Jährige mit Mustafa und Kevin "Danza Kuduro" von Don Omar ft. Lucenzo singen und ein Intro aus Gipsy-Flamenco-Klängen choreographisch interpretieren. Dafür wünscht sich Chris: "brasilianische Tänzerinnen! Dass jeder so zwei Tänzerinnen hat, und da ein bisschen mit 'rumschäkert."

Daraus wird dann allerdings nichts, stattdessen liefert Mustafa eine unfreiwillig komische Flamenco-Einlage. Auch der Gesang ist vor allem bei Christian wieder glanzlos. "Bewegt hast du dich wie eine Wanderdüne, stimmlich – auch nicht doll", lautet Dieters Urteil. Der Nürnberger tritt die Heimreise an.

Ein schwerer Sturz

Trotz des Unfalls ihrer Teamkollegin Chica Susi Unique (links) kann Rebecca aus Burghaslach (rechts) auch diese Woche die Jury überzeugen. Sie ist im DSDS-Recall weiter dabei.


Nach einer soliden, wenn auch wenig glamourösen Leistung in der Vorwoche muss auch Rebecca Schelhorn aus Burghaslach ein weiteres Mal singen – und zwar unter anderem mit der extrovertierten Susanne Spahiu alias Chica Susi Unique. Mit "All About That Bass" kommen die Mädels in den Proben zwar gut zurecht. Allerdings sorgt ein unerwartetes Ereignis für eine Krise im Team. Chica fällt bei einer Fahrt durch Bangkok während einer wilden Tanzeinlage von der offenen Ladefläche eines Trucks und zieht sich eine blutende Kopfverletzung zu. Mit Blaulicht geht es ins Krankenhaus.

Links zum Thema

Davon ist auch Rebecca geschockt. "Unser letztes Bild von ihr war, wie sie am Boden lag", so die 19-jährige Studentin. Trotz Schmerzen will Chica dann jedoch auftreten. Ihre kurz zuvor noch tief besorgten Mitstreiterinnen, die in einer Nachtschicht den Auftritt ohne die Arnsbergerin geprobt hatten, sind allerdings wenig begeistert. "Ich tu' mich schwer, mich wieder umzustellen", versucht Rebecca den Einsatz der Konkurrentin zu verhindern. Davon lässt sich die selbstbewusste Chica allerdings nicht abhalten.

Trotz allem wird der Auftritt ein Erfolg. Der Gesang ist ordentlich, drei von vier Sängerinnen sind weiter. Darunter auch Rebecca, obwohl sie laut Dieter getanzt hat wie "Helene Fischer, die auf HipHop macht." Auch Mandy Capristo ist nicht begeistert: "Rebecca, ich mag dich unheimlich gern, aber mir fehlt etwas das  'Hey, hier bin ich, ich will ein Star werden'", so die Jurorin. Fazit: Rebecca ist weiter dabei - aber die Luft wird dünner.  

Alle Infos zu "DSDS im Special bei RTL.de 

Yvonne Neckermann

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Burghaslach