-0°

Montag, 27.01.2020

|

zum Thema

"The Voice Senior"-Finale: Kein Erfolg für die Nürnberger

Für die beiden Teilnehmer platzt der Traum vom Sieg - 15.12.2019 22:04 Uhr

Eva Norel muss sich im Finale geschlagen geben. Ihr Coach Michael Patrick Kelly entscheidet sich letztendlich gegen sie. © SAT.1/André Kowalski


Eva Norel konnte sich am Ende nicht gegen ihre Konkurrentin Silvia Christoph durchsetzen. Ihr Coach Michael P. Kelly gab lieber der Rocklady den Vorzug. Doch grämen muss sich die gebürtige Nürnbergerin mit Sitz am Chiemsee deshalb nicht, auch ihre Darbietung des Whitney-Houston-Songs "Greatest Love Of All" bekam reichlich Lob - es reichte nur knapp nicht für sie. Mehr als 1000 Auftritte hat die 67 Jahre alte gelernte Kosmetikerin bereits absolviert, nun kann sie außerdem auf einen vor einem Millionen-Publikum zurückblicken.


Zwei Nürnberger singen sich ins Finale von "The Voice Senior"


Für Michael Poteat ist ebenfalls Schluss. Yvonne Catterfeld gab seinem Konkurrenten den Vorzug. © SAT.1/André Kowalski


Auch Michael Poteat ist bereits ein alter Hase im Showgeschäft. Das merkt der Zuschauer auch seinem Auftritt sofort an. Das Publikum im Saal hält es bei dieser Show nicht mehr auf den Stühlen, als er "September" von Earth Wind and Fire singt. Doch auch für den Franken mit amerikanischen Wurzeln reichte es am Ende nicht. Er muss sich seinem Konkurrenten Dennis Legree geschlagen geben. Jurymitglied Yvonne Catterfeld entscheidet sich letztendlich schweren Herzens für

In der Region ist Poteat kein Unbekannter. 15 Jahre lang war er mit dem Trio Washington unterwegs, bis sich die Band vor fünf Jahren auflöste.

krei

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg