Wer hat mich lieb?

Tierheim Nürnberg sucht neues Zuhause für Hund, Katze und Co

27.9.2022, 16:21 Uhr
Sandy ist eine acht Jahre alte British-Kurzhaar-Katze. Sie kam als Fundtier ins Heim an der Stadenstraße und kann in der Wohnung gehalten werden. Die Pfleger beschreiben sie als lieb und verschmust. Sie kann auch zickig werden und lässt sich nicht gern hochnehmen. Typisch Katze halt. Sandy mag keine Artgenossen und neigt zur Unsauberkeit, heißt es. Die Tierpfleger beraten gerne. Wer hat noch ein Katzenkörbchen für sie frei? 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
1 / 31

Sandy

Sandy ist eine acht Jahre alte British-Kurzhaar-Katze. Sie kam als Fundtier ins Heim an der Stadenstraße und kann in der Wohnung gehalten werden. Die Pfleger beschreiben sie als lieb und verschmust. Sie kann auch zickig werden und lässt sich nicht gern hochnehmen. Typisch Katze halt. Sandy mag keine Artgenossen und neigt zur Unsauberkeit, heißt es. Die Tierpfleger beraten gerne. Wer hat noch ein Katzenkörbchen für sie frei?  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © e-arc-tmp-20220926_143828-2.jpg, NN

Blacky ist ein außergewöhnlich hübscher Kangal. „Er ist ein großer Bär, der in seinem Leben leider nicht viel kennengelernt hat“, sagen die Tierpfleger über ihn. „Man braucht etwas Zeit, um sein Vertrauen zu bekommen, dann ist er aber verschmust und aufgeschlossen.“ Blacky wirkt in fremden Umgebungen ängstlich und unsicher. Er wurde gemeinsam mit zwei Hündinnen abgegeben, die drei waren ihr Leben lang in Außenhaltung am gleichen Platz und wurden keinen Umweltreizen ausgesetzt. Mit seinen zwei Damen verträgt sich der dreijährige Rüde gut. In seinem Auslauf zeigt er sich kangaltypisch sehr wachsam. Für Blacky wäre ein neues Zuhause mit einem Grundstück toll, auf dem er die erste Zeit außen leben kann, bis er Vertrauen gefasst und seine Angst vor Innenräumen abgelegt hat. Blacky wird nur in ein Zuhause mit Familienanschluss vermittelt. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
2 / 31

Blacky

Blacky ist ein außergewöhnlich hübscher Kangal. „Er ist ein großer Bär, der in seinem Leben leider nicht viel kennengelernt hat“, sagen die Tierpfleger über ihn. „Man braucht etwas Zeit, um sein Vertrauen zu bekommen, dann ist er aber verschmust und aufgeschlossen.“ Blacky wirkt in fremden Umgebungen ängstlich und unsicher. Er wurde gemeinsam mit zwei Hündinnen abgegeben, die drei waren ihr Leben lang in Außenhaltung am gleichen Platz und wurden keinen Umweltreizen ausgesetzt. Mit seinen zwei Damen verträgt sich der dreijährige Rüde gut. In seinem Auslauf zeigt er sich kangaltypisch sehr wachsam. Für Blacky wäre ein neues Zuhause mit einem Grundstück toll, auf dem er die erste Zeit außen leben kann, bis er Vertrauen gefasst und seine Angst vor Innenräumen abgelegt hat. Blacky wird nur in ein Zuhause mit Familienanschluss vermittelt.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © e-arc-tmp-20220926_143828-1.jpg, NN

Der grau-weíße Kater Neptun ist geschätzt drei Jahre alt. Er kam als Fundkatze ins Tierheim - mit leichten Verletzungen. Vermutlich handelte es sich um Bisswunden. Leider hat ihn niemand vermisst. Inzwischen ist er wieder fit und wäre gern mit Artgenossen zusammen. Doch derzeit hockt er alleine im Tierheim, denn er wurde FIV positiv getestet - ein Immunschwächevirus bei Katzen, der für Menschen ungefährlich ist. Die Tierpfleger informieren gerne ausführlich darüber. Neptun will so schnell möglich das Tierheim verlassen. Toll wäre es, wenn der Kater zu Artgenossen könnte, die ebenfalls FIVlinge sind. Durch das Virus darf er leider nicht mehr in den ungesicherten Freigang, „sprich er wünscht sich ein Zuhause in einem Haus - bestenfalls mit ausbruchsicheren Garten oder Terrasse, wo Neptun seinen schönen grau-weißen Pelz in die Sonne legen kann“, heißt es weiter. Ansonsten braucht der Kater etwas Zeit, um Vertrauen zu fassen. Die neuen Halter sollten also Liebe, Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen, etwaige Kinder im Haushalt sollten schon etwas größer sein. Neptun ist ein neugieriger Kater, der sein Herrchen und/oder Frauchen sicher viel Freude bereiten wird und für gute Laune sorgt. Wer hat noch ein Katzenkörbchen für ihn frei?

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
3 / 31

Neptun

Der grau-weíße Kater Neptun ist geschätzt drei Jahre alt. Er kam als Fundkatze ins Tierheim - mit leichten Verletzungen. Vermutlich handelte es sich um Bisswunden. Leider hat ihn niemand vermisst. Inzwischen ist er wieder fit und wäre gern mit Artgenossen zusammen. Doch derzeit hockt er alleine im Tierheim, denn er wurde FIV positiv getestet - ein Immunschwächevirus bei Katzen, der für Menschen ungefährlich ist. Die Tierpfleger informieren gerne ausführlich darüber. Neptun will so schnell möglich das Tierheim verlassen. Toll wäre es, wenn der Kater zu Artgenossen könnte, die ebenfalls FIVlinge sind. Durch das Virus darf er leider nicht mehr in den ungesicherten Freigang, „sprich er wünscht sich ein Zuhause in einem Haus - bestenfalls mit ausbruchsicheren Garten oder Terrasse, wo Neptun seinen schönen grau-weißen Pelz in die Sonne legen kann“, heißt es weiter. Ansonsten braucht der Kater etwas Zeit, um Vertrauen zu fassen. Die neuen Halter sollten also Liebe, Geduld und Einfühlungsvermögen mitbringen, etwaige Kinder im Haushalt sollten schon etwas größer sein. Neptun ist ein neugieriger Kater, der sein Herrchen und/oder Frauchen sicher viel Freude bereiten wird und für gute Laune sorgt. Wer hat noch ein Katzenkörbchen für ihn frei? Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

Die einjährige Schäferhündin Aria hatte einen schweren Start ins Leben. Sie kam ins Tierheim und wurde vermittelt. Leider hatten sich die neuen Halter überschätzt und brachten Aria wieder zurück. „Es ist so schade, dass immer die Tiere drunter leiden müssen“, so die Tierpfleger. „Jetzt wartet sie auf Menschen, die ihr endlich für immer ein Zuhause geben.“ Aria ist eine „sehr liebe und anhängliche Hündin“. Sie braucht noch Erziehung, lernt aber gerne. Leider kommt die Hündin sehr schwer zur Ruhe, daran müsse man noch arbeiten, heißt es. „Aktuell machen wir eine Ausschlussdiät, da sie vermutlich eine Allergie hat“, berichten die Tierpfleger, die gerne ausführlich über die junge Schäferhündin informieren. Mit anderen Hunden und Kindern kommt Aria super klar.

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
4 / 31

Aria

Die einjährige Schäferhündin Aria hatte einen schweren Start ins Leben. Sie kam ins Tierheim und wurde vermittelt. Leider hatten sich die neuen Halter überschätzt und brachten Aria wieder zurück. „Es ist so schade, dass immer die Tiere drunter leiden müssen“, so die Tierpfleger. „Jetzt wartet sie auf Menschen, die ihr endlich für immer ein Zuhause geben.“ Aria ist eine „sehr liebe und anhängliche Hündin“. Sie braucht noch Erziehung, lernt aber gerne. Leider kommt die Hündin sehr schwer zur Ruhe, daran müsse man noch arbeiten, heißt es. „Aktuell machen wir eine Ausschlussdiät, da sie vermutlich eine Allergie hat“, berichten die Tierpfleger, die gerne ausführlich über die junge Schäferhündin informieren. Mit anderen Hunden und Kindern kommt Aria super klar. Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

Ebenfalls ein neues Zuhause finden will der vierjährige Lucky. Der kastrierte Siamkater, der aus schlechter Haltung stammt, hat aber seine Eigenheiten. Weil er zu Anfang seines Lebens in einem viel zu kleinen Zimmer eingesperrt war, hat er sich eine Zwangsstörung angeeignet: Er drehte sich fast durchgehend im Kreis – sowohl tagsüber als auch nachts. Auf Rat einer Tierärztin für Tierverhalten muss er nun früh und abends eine kleine Tablette nehmen, durch die das Drehen komplett weg ist. Nur in ganz stressigen Situationen oder wenn er seine Tablette nicht geschluckt hat, macht sich die Störung bemerkbar. Er lässt sich aber gut unterbrechen und ablenken. In seinem neuen Zuhause sollten daher besser keine anderen Katzen oder Kinder wohnen, da dies für ihn zu viel Stress wäre und er sich wieder mehr drehen würde. Gesucht wird eine große Wohnung oder ein Haus mit gesichertem Balkon oder – im Idealfall – mit gesichertem Garten. Wenn man Lucky erst kennengelernt hat, ist er ein lieber, verschmuster Kerl, der aber auch mal gern seine Ruhe hat. Ansonsten kann der Siamkater schon auch mal bisschen zickig reagieren. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
5 / 31

Lucky

Ebenfalls ein neues Zuhause finden will der vierjährige Lucky. Der kastrierte Siamkater, der aus schlechter Haltung stammt, hat aber seine Eigenheiten. Weil er zu Anfang seines Lebens in einem viel zu kleinen Zimmer eingesperrt war, hat er sich eine Zwangsstörung angeeignet: Er drehte sich fast durchgehend im Kreis – sowohl tagsüber als auch nachts. Auf Rat einer Tierärztin für Tierverhalten muss er nun früh und abends eine kleine Tablette nehmen, durch die das Drehen komplett weg ist. Nur in ganz stressigen Situationen oder wenn er seine Tablette nicht geschluckt hat, macht sich die Störung bemerkbar. Er lässt sich aber gut unterbrechen und ablenken. In seinem neuen Zuhause sollten daher besser keine anderen Katzen oder Kinder wohnen, da dies für ihn zu viel Stress wäre und er sich wieder mehr drehen würde. Gesucht wird eine große Wohnung oder ein Haus mit gesichertem Balkon oder – im Idealfall – mit gesichertem Garten. Wenn man Lucky erst kennengelernt hat, ist er ein lieber, verschmuster Kerl, der aber auch mal gern seine Ruhe hat. Ansonsten kann der Siamkater schon auch mal bisschen zickig reagieren.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Nadja Borchert, NN

Shiva, eine Bordeauxdogge, wurde völlig verwahrlost, abgemagert, mit viel zu langen Krallen und weiteren gesundheitlichen Problemen vom Amt beschlagnahmt. Mittlerweile wurde die achtjährige Hündin mehrmals durchgecheckt und aufgepäppelt und darf nun endlich ein neues Zuhause suchen. Shiva ist sehr lieb, nett und anhänglich, berichten die Tierheimmitarbeiter. Auch Kinder seien kein Problem. Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie, das müsse man testen, heißt es weiter. „Daheim ist sie wahrscheinlich lieber Einzelprinzessin.“ Shiva ist in Bayern ein Hund der Kategorie 2 und muss einen Wesenstest ablegen. „Diesen besteht sie aber sicher“, so das Tierheim. Die Hündin muss aus gesundheitlichen Gründen in rund zwei Monaten noch kastriert werden. Die Tierpfleger betonen: „Das müssen neue Besitzer wissen, die Kastration kann dann aber bei unserem Tierarzt erfolgen. Wir liefern gerne weitere Infos.“ Wer gibt der lieben Hündin ein Zuhause, in dem sich wieder so um sie gekümmert wird, wie sie es verdient hat?

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
6 / 31

Shiva

Shiva, eine Bordeauxdogge, wurde völlig verwahrlost, abgemagert, mit viel zu langen Krallen und weiteren gesundheitlichen Problemen vom Amt beschlagnahmt. Mittlerweile wurde die achtjährige Hündin mehrmals durchgecheckt und aufgepäppelt und darf nun endlich ein neues Zuhause suchen. Shiva ist sehr lieb, nett und anhänglich, berichten die Tierheimmitarbeiter. Auch Kinder seien kein Problem. Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie, das müsse man testen, heißt es weiter. „Daheim ist sie wahrscheinlich lieber Einzelprinzessin.“ Shiva ist in Bayern ein Hund der Kategorie 2 und muss einen Wesenstest ablegen. „Diesen besteht sie aber sicher“, so das Tierheim. Die Hündin muss aus gesundheitlichen Gründen in rund zwei Monaten noch kastriert werden. Die Tierpfleger betonen: „Das müssen neue Besitzer wissen, die Kastration kann dann aber bei unserem Tierarzt erfolgen. Wir liefern gerne weitere Infos.“ Wer gibt der lieben Hündin ein Zuhause, in dem sich wieder so um sie gekümmert wird, wie sie es verdient hat? Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

Die geschätzt vierjährige Hündin wurde einfach am Tierheim ausgesetzt. Dank dem Einsatz der Kollegen konnte sie nach Stunden eingefangen werden, so das Tierheim. „Über ihre Vergangenheit können wir also nicht viel sagen.“ Bumblebee möchte daheim am liebten Einzelprinzessin sein, ohne andere Hunde. Ansonsten ist die Mischlingshündin sehr lieb und läuft brav an der Leine mit, heißt es weiter. Etwas Erziehung benötigt sie noch. Wer gibt der Hündin ein Zuhause und lässt sie nicht wieder im Stich?

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
7 / 31

Bumblebee

Die geschätzt vierjährige Hündin wurde einfach am Tierheim ausgesetzt. Dank dem Einsatz der Kollegen konnte sie nach Stunden eingefangen werden, so das Tierheim. „Über ihre Vergangenheit können wir also nicht viel sagen.“ Bumblebee möchte daheim am liebten Einzelprinzessin sein, ohne andere Hunde. Ansonsten ist die Mischlingshündin sehr lieb und läuft brav an der Leine mit, heißt es weiter. Etwas Erziehung benötigt sie noch. Wer gibt der Hündin ein Zuhause und lässt sie nicht wieder im Stich? Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg

Auch diese Katzenkinder suchen neues Zuhause. „Es sind verspielte, freundliche und spitzbübische Wirbelwinde, sowie schüchterne und vorsichtige Zeitgenossen dabei“, heißt es vom Tierheim. Die Jungtiere werden nur zu zweit oder zu einer vorhandenen Katze in Wohnungshaltung vermittelt. Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
8 / 31

Katzenkinder

Auch diese Katzenkinder suchen neues Zuhause. „Es sind verspielte, freundliche und spitzbübische Wirbelwinde, sowie schüchterne und vorsichtige Zeitgenossen dabei“, heißt es vom Tierheim. Die Jungtiere werden nur zu zweit oder zu einer vorhandenen Katze in Wohnungshaltung vermittelt. Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg

Ende Juni sind dem Tierheim zudem 28 Tauben übergeben worden. "Sie wurden aus einem völlig überhitzten Auto befreit. Nun, da sie sich erholt haben, suchen wir auf diesem Wege ein neues, verantwortungsvolleres Zuhause für die Tiere", so das Tierheim. Viele konnten bereits vermittelt werde, elf sind noch da. Wer mag den Vögeln helfen? Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
9 / 31

Elf Tauben

Ende Juni sind dem Tierheim zudem 28 Tauben übergeben worden. "Sie wurden aus einem völlig überhitzten Auto befreit. Nun, da sie sich erholt haben, suchen wir auf diesem Wege ein neues, verantwortungsvolleres Zuhause für die Tiere", so das Tierheim. Viele konnten bereits vermittelt werde, elf sind noch da. Wer mag den Vögeln helfen? Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NNZ

Balu, ein zwei Jahre alter Schäferhund-Mix, wurde einfach in einem Hotelzimmer zurückgelassen. „Der junge Rüde ist anfangs skeptisch, wurde anscheinend einige Male hin und her geschoben“, berichtet ein Mitarbeiter. Er braucht hundeerfahrene Menschen, die mit seinem ausgeprägten Beschützerinstinkt umgehen können. Balu ist sehr gelehrig, kann alleine bleiben und zeigt sich bei seinen Bezugspersonen sehr verschmust. „Bei Rüden macht er gerne auf großen Macker, Hündinnen findet er in Ordnung“, heißt es weiter. „An der Leine ist er ein großer Pöbler“, daran muss das neue Frauchen und/oder Herrchen arbeiten. Grundkommandos hat er gelernt. Balu fährt gerne im Auto mit und passt dabei gut auf seine Menschen auf. Wer hat Hundeverstand und Erfahrung und möchte Balu kennenlernen?

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
10 / 31

Balu

Balu, ein zwei Jahre alter Schäferhund-Mix, wurde einfach in einem Hotelzimmer zurückgelassen. „Der junge Rüde ist anfangs skeptisch, wurde anscheinend einige Male hin und her geschoben“, berichtet ein Mitarbeiter. Er braucht hundeerfahrene Menschen, die mit seinem ausgeprägten Beschützerinstinkt umgehen können. Balu ist sehr gelehrig, kann alleine bleiben und zeigt sich bei seinen Bezugspersonen sehr verschmust. „Bei Rüden macht er gerne auf großen Macker, Hündinnen findet er in Ordnung“, heißt es weiter. „An der Leine ist er ein großer Pöbler“, daran muss das neue Frauchen und/oder Herrchen arbeiten. Grundkommandos hat er gelernt. Balu fährt gerne im Auto mit und passt dabei gut auf seine Menschen auf. Wer hat Hundeverstand und Erfahrung und möchte Balu kennenlernen? Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Thomas Hahn/Tierheim Nürnberg, NN

Update: Paula ist inzwischen verstorben.

Notfall! Paula und Peter wurden im März einfach ausgesetzt. „Mittlerweile wissen wir vermutlich auch warum, denn beide sind krank“, sagt ein Tierheimmitarbeiter. Paula hat chronischen Schnupfen, Spondylosen und vermutlich Asthma. Leider geht es Paula nicht so gut, deshalb sollten die beiden dringend vermittelt werden. Ihr Kumpel Peter hat schlechte Zähne, diese müssen einmal im Monat gekürzt werden. „Beide sind sehr liebe und nette Kaninchen, Paula braucht nur manchmal etwas mehr Ruhe“, heißt es weiter. Ihr Alter ist unbekannt, aber es handelt sich um ältere Semester. Wer gibt dem Kaninchenpaar so schnell wie möglich ein letztes Zuhause für die verbleibende Zeit?

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
11 / 31

Peter

Update: Paula ist inzwischen verstorben. Notfall! Paula und Peter wurden im März einfach ausgesetzt. „Mittlerweile wissen wir vermutlich auch warum, denn beide sind krank“, sagt ein Tierheimmitarbeiter. Paula hat chronischen Schnupfen, Spondylosen und vermutlich Asthma. Leider geht es Paula nicht so gut, deshalb sollten die beiden dringend vermittelt werden. Ihr Kumpel Peter hat schlechte Zähne, diese müssen einmal im Monat gekürzt werden. „Beide sind sehr liebe und nette Kaninchen, Paula braucht nur manchmal etwas mehr Ruhe“, heißt es weiter. Ihr Alter ist unbekannt, aber es handelt sich um ältere Semester. Wer gibt dem Kaninchenpaar so schnell wie möglich ein letztes Zuhause für die verbleibende Zeit? Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

Leo ist ein Foxterrier-Mix und kam ins Tierheim, weil er sich durch die Krankheit und den Tod seines Herrchens sehr verändert hat. Sein Frauchen konnte ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr gerecht werden. Der elf Jahre alte Rüde hat angefangen, sein Frauchen nicht mehr ernst zu nehmen. Futter und Spielzeug verteidigt er. Der rüstige Hundeopa geht noch gerne spazieren und läuft super an der Leine, heißt es. Mit anderen Hunden kommt er meistens gut zurecht, hektische große Hunde mag er nicht. „Von fremden Menschen angefasst zu werden, ist gar nicht seins. Das sollte man unterlassen“, berichten die Tierheimmitarbeiter. Leo ist daheim ein ruhiger Zeitgenosse, der auch mal alleine bleiben kann. Seine neuen Besitzer sollten etwas Hundeerfahrung mitbringen, so dass nicht wieder er die Führung übernimmt.

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
12 / 31

Leo

Leo ist ein Foxterrier-Mix und kam ins Tierheim, weil er sich durch die Krankheit und den Tod seines Herrchens sehr verändert hat. Sein Frauchen konnte ihm aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr gerecht werden. Der elf Jahre alte Rüde hat angefangen, sein Frauchen nicht mehr ernst zu nehmen. Futter und Spielzeug verteidigt er. Der rüstige Hundeopa geht noch gerne spazieren und läuft super an der Leine, heißt es. Mit anderen Hunden kommt er meistens gut zurecht, hektische große Hunde mag er nicht. „Von fremden Menschen angefasst zu werden, ist gar nicht seins. Das sollte man unterlassen“, berichten die Tierheimmitarbeiter. Leo ist daheim ein ruhiger Zeitgenosse, der auch mal alleine bleiben kann. Seine neuen Besitzer sollten etwas Hundeerfahrung mitbringen, so dass nicht wieder er die Führung übernimmt. Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

Der einjährige Schiller kam als Fundkater ins Tierheim. „Was ihm widerfahren ist wissen wir leider nicht. Er ist anfangs sehr überfordert, wenn er in eine neue Umgebung kommt, er ist sehr ängstlich und faucht auch“, erzählt ein Tierpfleger. Schiller braucht ein ruhiges Zuhause mit katzenerfahrenen Menschen ohne Kinder, die bereit sind, ihm die Zeit zum Eingewöhnen zu geben, die er braucht. Gerne kann bereits ein robuster Kater vorhanden sein. Schiller braucht Freigang in einer sehr ländlichen Gegend, denn das normale Verkehrsgeschehen überfordert ihn, heißt es. Nach Eingewöhnung ist Schiller sehr verspielt und verschmust, aber – typisch Katze – nur wenn er möchte. Wer hat für ihn ein Katzenkörbchen frei? 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
13 / 31

Schiller

Der einjährige Schiller kam als Fundkater ins Tierheim. „Was ihm widerfahren ist wissen wir leider nicht. Er ist anfangs sehr überfordert, wenn er in eine neue Umgebung kommt, er ist sehr ängstlich und faucht auch“, erzählt ein Tierpfleger. Schiller braucht ein ruhiges Zuhause mit katzenerfahrenen Menschen ohne Kinder, die bereit sind, ihm die Zeit zum Eingewöhnen zu geben, die er braucht. Gerne kann bereits ein robuster Kater vorhanden sein. Schiller braucht Freigang in einer sehr ländlichen Gegend, denn das normale Verkehrsgeschehen überfordert ihn, heißt es. Nach Eingewöhnung ist Schiller sehr verspielt und verschmust, aber – typisch Katze – nur wenn er möchte. Wer hat für ihn ein Katzenkörbchen frei?  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Thomas Hahn/Tierheim Nürnberg

Tysons Leben begann nicht gerade so, wie man sich das für einen Hund vorstellt, berichten die Tierheim-Mitarbeiter. „Die Besitzer waren uns bekannt, es wurde von vielen Seiten Hilfe angeboten, aber leider war man weder bereit, mit ihm ordentlich zu trainieren, noch hatte man Lust, dafür Geld auszugeben. So wählte man den scheinbar einfachsten Weg für sich und den grausamsten für Tyson und hat ihn einfach vier Tage vor Weihnachten abends am Tierheim ausgesetzt.“ Es hat monatelang gedauert, bis der traumatisierte Hund jetzt vermittelt werden kann. Der erst einjährige Rüde durfte in seinem kurzen Leben kaum etwas kennenlernen. Er hat ein Problem mit fremden Menschen und braucht Zeit. Zudem hat Tyson ein großes Defizit, Umweltreize zu verarbeiten. Seien es Radfahrer, Jogger, Spaziergänger oder fremde Menschen – alles ist in gewisser Hinsicht schnell zu viel für ihn. „Dabei hat er hier schon tolle Fortschritte gemacht. Zu seiner Pflegerin hat er eine liebevolle Beziehung aufgebaut, Tyson ist anhänglich, verschmust und ,Dobi-typisch‘ ein Kasperle“, heißt es weiter. Mit anderen Hunden ist er gut verträglich. Ein zweiter Hund daheim sollte aber souverän sein. Kinder oder Katzen sollten nicht im Haushalt leben. Gesucht werden verantwortungsvolle Menschen mit Hunde-Erfahrung. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
14 / 31

Tyson

Tysons Leben begann nicht gerade so, wie man sich das für einen Hund vorstellt, berichten die Tierheim-Mitarbeiter. „Die Besitzer waren uns bekannt, es wurde von vielen Seiten Hilfe angeboten, aber leider war man weder bereit, mit ihm ordentlich zu trainieren, noch hatte man Lust, dafür Geld auszugeben. So wählte man den scheinbar einfachsten Weg für sich und den grausamsten für Tyson und hat ihn einfach vier Tage vor Weihnachten abends am Tierheim ausgesetzt.“ Es hat monatelang gedauert, bis der traumatisierte Hund jetzt vermittelt werden kann. Der erst einjährige Rüde durfte in seinem kurzen Leben kaum etwas kennenlernen. Er hat ein Problem mit fremden Menschen und braucht Zeit. Zudem hat Tyson ein großes Defizit, Umweltreize zu verarbeiten. Seien es Radfahrer, Jogger, Spaziergänger oder fremde Menschen – alles ist in gewisser Hinsicht schnell zu viel für ihn. „Dabei hat er hier schon tolle Fortschritte gemacht. Zu seiner Pflegerin hat er eine liebevolle Beziehung aufgebaut, Tyson ist anhänglich, verschmust und ,Dobi-typisch‘ ein Kasperle“, heißt es weiter. Mit anderen Hunden ist er gut verträglich. Ein zweiter Hund daheim sollte aber souverän sein. Kinder oder Katzen sollten nicht im Haushalt leben. Gesucht werden verantwortungsvolle Menschen mit Hunde-Erfahrung.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

Bronco, ein altdeutscher Hütehund-Mix, kam als Fundhund ins Tierheim. „Sein Besitzer hat ihn dann einfach hier gelassen und nicht mehr abgeholt“, erzählen die Tierpfleger. Der vier Jahre alte Rüde ist anfangs skeptisch und braucht ein bisschen Zeit zum Kennenlernen. „Dann ist er mit seinen Bezugspersonen aber sehr nett“, sagen die Tierheimmitarbeiter. Bronco mag Katzen, bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie. Daheim möchte er aber lieber Einzelprinz ohne andere Hunde sein, da er auch etwas futterneidisch ist. Kinder sollten nicht im neuen Zuhause leben. Alleine bleiben hat er leider nicht gelernt. Bronco ist sehr gewitzt: Er kann Türen öffnen, ist ein wahrer Kletterkünstler und nutzt jede Gelegenheit – sobald Querbalken da sind –, um über jeden noch so hohen Zaun zu klettern. Wegen einer Futtermittelallergie bekommt er derzeit Spezialfutter. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
15 / 31

Bronco

Bronco, ein altdeutscher Hütehund-Mix, kam als Fundhund ins Tierheim. „Sein Besitzer hat ihn dann einfach hier gelassen und nicht mehr abgeholt“, erzählen die Tierpfleger. Der vier Jahre alte Rüde ist anfangs skeptisch und braucht ein bisschen Zeit zum Kennenlernen. „Dann ist er mit seinen Bezugspersonen aber sehr nett“, sagen die Tierheimmitarbeiter. Bronco mag Katzen, bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie. Daheim möchte er aber lieber Einzelprinz ohne andere Hunde sein, da er auch etwas futterneidisch ist. Kinder sollten nicht im neuen Zuhause leben. Alleine bleiben hat er leider nicht gelernt. Bronco ist sehr gewitzt: Er kann Türen öffnen, ist ein wahrer Kletterkünstler und nutzt jede Gelegenheit – sobald Querbalken da sind –, um über jeden noch so hohen Zaun zu klettern. Wegen einer Futtermittelallergie bekommt er derzeit Spezialfutter.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

 Alfi ist ein Kangal, er kam im Alter von gerade Mal zehn Monaten ins Tierheim, da sein Besitzer überfordert war. Inzwischen ist Alfi fast drei Jahre alt. Er weiß ganz genau, was seine Aufgabe als Herdenschutzhund ist. Leider wurde er fast nur im Garten gehalten und hat nicht viel gelernt, berichtet das Tierheim. Menschen müssen erst einmal sein Vertrauen gewinnen, denn Alfi ist sehr wachsam. Andere Hunde mag er, sie sollten ihm körperlich aber gewachsen sein. Mit Kindern und Katzen kommt er dagegen nicht zurecht. Gesucht wird für ihn ein Zuhause mit Garten. Die Halter sollten Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben und ihm konsequent alles beibringen, was für ein harmonisches Zusammenleben notwendig ist. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
16 / 31

Alfi

 Alfi ist ein Kangal, er kam im Alter von gerade Mal zehn Monaten ins Tierheim, da sein Besitzer überfordert war. Inzwischen ist Alfi fast drei Jahre alt. Er weiß ganz genau, was seine Aufgabe als Herdenschutzhund ist. Leider wurde er fast nur im Garten gehalten und hat nicht viel gelernt, berichtet das Tierheim. Menschen müssen erst einmal sein Vertrauen gewinnen, denn Alfi ist sehr wachsam. Andere Hunde mag er, sie sollten ihm körperlich aber gewachsen sein. Mit Kindern und Katzen kommt er dagegen nicht zurecht. Gesucht wird für ihn ein Zuhause mit Garten. Die Halter sollten Erfahrung mit Herdenschutzhunden haben und ihm konsequent alles beibringen, was für ein harmonisches Zusammenleben notwendig ist.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

Die beiden Kaninchen Romy und Theo sind zwei Jahre alt und fast genauso lange im Tierheim. Das Problem? „Romy und Theo sind chronische Schnupfer, aber auch sie haben so sehr ein Zuhause verdient“, sagen die Tierpfleger. Romy ist etwas zickig, deshalb sollten keine Kinder im neuen Zuhause leben. Theo ist anfangs etwas ängstlich, dann aber sehr lieb. Wer bietet den beiden ein schönes Gehege? Viele Tipps und Infos im Internet unter www.kaninchenwiese.de 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
17 / 31

Theo gehört zu Romy

Die beiden Kaninchen Romy und Theo sind zwei Jahre alt und fast genauso lange im Tierheim. Das Problem? „Romy und Theo sind chronische Schnupfer, aber auch sie haben so sehr ein Zuhause verdient“, sagen die Tierpfleger. Romy ist etwas zickig, deshalb sollten keine Kinder im neuen Zuhause leben. Theo ist anfangs etwas ängstlich, dann aber sehr lieb. Wer bietet den beiden ein schönes Gehege? Viele Tipps und Infos im Internet unter www.kaninchenwiese.de  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

Die beiden Kaninchen Romy und Theo sind zwei Jahre alt und fast genauso lange im Tierheim. Das Problem? „Romy und Theo sind chronische Schnupfer, aber auch sie haben so sehr ein Zuhause verdient“, sagen die Tierpfleger. Romy ist etwas zickig, deshalb sollten keine Kinder im neuen Zuhause leben. Theo ist anfangs etwas ängstlich, dann aber sehr lieb. Wer bietet den beiden ein schönes Gehege? Viele Tipps und Infos im Internet unter www.kaninchenwiese.de 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
18 / 31

Romy gehört zu Theo

Die beiden Kaninchen Romy und Theo sind zwei Jahre alt und fast genauso lange im Tierheim. Das Problem? „Romy und Theo sind chronische Schnupfer, aber auch sie haben so sehr ein Zuhause verdient“, sagen die Tierpfleger. Romy ist etwas zickig, deshalb sollten keine Kinder im neuen Zuhause leben. Theo ist anfangs etwas ängstlich, dann aber sehr lieb. Wer bietet den beiden ein schönes Gehege? Viele Tipps und Infos im Internet unter www.kaninchenwiese.de  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

Der sechsjährige Kangal-Hirtenhund namens Effe war schon mal im Tierheim. Nach drei Jahren hat der Rüde erneut sein Zuhause verloren, weil sich die Besitzer getrennt haben. Er ist Außenhaltung gewohnt, braucht aber Familienanschluss. „In einen Zwinger oder so wird Effe nicht vermittelt, denn er liebt Menschen, kuschelt gerne und sucht die Nähe“, betonen die Pfleger. Da Effe einen Unfall hatte, ist eine Pfote leicht verkrüppelt, aber damit kommt er gut zurecht. Für den Herdenschutzhund wird ein Haus mit Garten gesucht und erfahrene Hundebesitzer. Rassetypisch ist er sehr wachsam. Katzen mag Effe gar nicht, Pferde hingegen sehr. Bei Hunden entscheidet die Sympathie. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
19 / 31

Effe

Der sechsjährige Kangal-Hirtenhund namens Effe war schon mal im Tierheim. Nach drei Jahren hat der Rüde erneut sein Zuhause verloren, weil sich die Besitzer getrennt haben. Er ist Außenhaltung gewohnt, braucht aber Familienanschluss. „In einen Zwinger oder so wird Effe nicht vermittelt, denn er liebt Menschen, kuschelt gerne und sucht die Nähe“, betonen die Pfleger. Da Effe einen Unfall hatte, ist eine Pfote leicht verkrüppelt, aber damit kommt er gut zurecht. Für den Herdenschutzhund wird ein Haus mit Garten gesucht und erfahrene Hundebesitzer. Rassetypisch ist er sehr wachsam. Katzen mag Effe gar nicht, Pferde hingegen sehr. Bei Hunden entscheidet die Sympathie.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.

Für den vierjährigen Eiki (Rasse: Akita Inu) sucht das Tierheim einen ganz besonderen Platz. Denn der Rüde kennt nur Außenhaltung und hat noch nie im Haus gelebt. Er möchte auch nicht alleine sein – das tut er auch mit lautem Jaulen kund. Familienanschluss ist also unabdingbar, heißt es. Eiki fährt gern im Auto mit und kennt die Grundkommandos. „Natürlich wird Eiki nicht in Zwingerhaltung vermittelt, vielleicht wäre ein Zuhause etwas, in dem er selbst entscheiden kann, ob er innen oder außen ist“, sagen die Mitarbeiter. Da er einen starken Jagdtrieb habe und keine Katzen mag, wäre ein Bauernhof keine Option. Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie. Kinder sollten schon im Teenageralter sein; Eiki ist kein Anfängerhund. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
20 / 31

Eiki

Für den vierjährigen Eiki (Rasse: Akita Inu) sucht das Tierheim einen ganz besonderen Platz. Denn der Rüde kennt nur Außenhaltung und hat noch nie im Haus gelebt. Er möchte auch nicht alleine sein – das tut er auch mit lautem Jaulen kund. Familienanschluss ist also unabdingbar, heißt es. Eiki fährt gern im Auto mit und kennt die Grundkommandos. „Natürlich wird Eiki nicht in Zwingerhaltung vermittelt, vielleicht wäre ein Zuhause etwas, in dem er selbst entscheiden kann, ob er innen oder außen ist“, sagen die Mitarbeiter. Da er einen starken Jagdtrieb habe und keine Katzen mag, wäre ein Bauernhof keine Option. Bei anderen Hunden entscheidet die Sympathie. Kinder sollten schon im Teenageralter sein; Eiki ist kein Anfängerhund.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN

Im Kleintierhaus sind derzeit verschiedene Meerschweinchen –  unterschiedlichen Alters und Geschlechts. Die Nagetiere sind zwar klein, dabei jedoch keineswegs anspruchslos. Es gilt die einfache Faustregel, dass jedes Meerschweinchen einen Platz von mindestens einem Quadratmeter im Gehege haben sollte. Dieses sollte über mehrere Etagen verfügen, so wird der Raum noch vergrößert. Toll wäre ein angebauter Freilauf, den die Tiere immer dann nutzen können, wenn sie es möchten. Unabhängig davon sollten sich die Tiere mindestens vier Stunden am Tag frei bewegen können. Wichtig: Meerschweinchen sollte man nie alleine halten, es handelt sich um Gruppentiere. Also die Tiere bitte mindestens paarweise ein Heim geben. Und Meerschweinchen nicht zusammen mit Kaninchen halten, sondern jeweils nur mit Artgenossen.

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
21 / 31

Meerschweinchen

Im Kleintierhaus sind derzeit verschiedene Meerschweinchen –  unterschiedlichen Alters und Geschlechts. Die Nagetiere sind zwar klein, dabei jedoch keineswegs anspruchslos. Es gilt die einfache Faustregel, dass jedes Meerschweinchen einen Platz von mindestens einem Quadratmeter im Gehege haben sollte. Dieses sollte über mehrere Etagen verfügen, so wird der Raum noch vergrößert. Toll wäre ein angebauter Freilauf, den die Tiere immer dann nutzen können, wenn sie es möchten. Unabhängig davon sollten sich die Tiere mindestens vier Stunden am Tag frei bewegen können. Wichtig: Meerschweinchen sollte man nie alleine halten, es handelt sich um Gruppentiere. Also die Tiere bitte mindestens paarweise ein Heim geben. Und Meerschweinchen nicht zusammen mit Kaninchen halten, sondern jeweils nur mit Artgenossen. Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Thomas Hahn/Tierheim Nürnberg, NN

Mischling Balou ist im Tierheim gelandet, weil sein Besitzer verstorben ist. Wie man sehen kann, hat er in den vergangenen Jahren nicht mehr viel Bewegung gehabt – und muss dringend abnehmen. Der siebenjährige Balou ist ein netter und auch noch verspielter Hund, der Menschen mag. Aufgrund seiner Größe und der etwas stürmischen Art, sollten Kinder aber schon größer sein. Kleine Hunde mag er gar nicht. Der Rüde ist stubenrein und kann nach der Eingewöhnung auch mal alleine bleiben. Hundeerfahrung wäre wünschenswert.

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
22 / 31

Balou

Mischling Balou ist im Tierheim gelandet, weil sein Besitzer verstorben ist. Wie man sehen kann, hat er in den vergangenen Jahren nicht mehr viel Bewegung gehabt – und muss dringend abnehmen. Der siebenjährige Balou ist ein netter und auch noch verspielter Hund, der Menschen mag. Aufgrund seiner Größe und der etwas stürmischen Art, sollten Kinder aber schon größer sein. Kleine Hunde mag er gar nicht. Der Rüde ist stubenrein und kann nach der Eingewöhnung auch mal alleine bleiben. Hundeerfahrung wäre wünschenswert. Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Foto: Thomas Hahn/Tierheim Nürnberg

Insgesamt 45 Vögel warten derzeit im Tierheim. Und zwar: 32 Kanarienvögel, vier Wellensittiche, sechs Nymphensittiche, ein Pärchen Agaporniden und ein Singsittich. „Natürlich werden nicht alle zusammen vermittelt, aber sie suchen paarweise oder bei Partnertieren ein artgerechtes Zuhause mit genügend Platz“, teilt das Tierheim mit. Vogelliebhaber bitte melden!

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
23 / 31

Kanarienvögel, Wellensittiche, Nymphensittiche, ein Pärchen Agaporniden und ein Singsittich

Insgesamt 45 Vögel warten derzeit im Tierheim. Und zwar: 32 Kanarienvögel, vier Wellensittiche, sechs Nymphensittiche, ein Pärchen Agaporniden und ein Singsittich. „Natürlich werden nicht alle zusammen vermittelt, aber sie suchen paarweise oder bei Partnertieren ein artgerechtes Zuhause mit genügend Platz“, teilt das Tierheim mit. Vogelliebhaber bitte melden! Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg

Seit über vier Jahren sitzt mit kurzen Unterbrechungen der gerade mal fünfjährige Mogli schon im Tierheim. "Leider ist in seinem Leben viel schiefgelaufen", wissen die Tierpfleger. "Schon die ersten Besitzer waren überfordert und haben ihm nicht das Gefühl von Sicherheit gegeben, so kam es zum ersten Beißvorfall. Leider haben auch die anderen Vermittlungen nicht geklappt, da die Menschen meistens nicht richtig zugehört haben." Mogli braucht mit Hunden erfahrene Menschen, die die Führung übernehmen, sonst setzt er seine Meinung auch mit den Zähnen durch. Bei Fremden ist er anfangs sehr misstrauisch und man sollte vorsichtig sein. "Wenn er seinen Menschen jedoch kennt, ist er verspielt und verschmust", so das Tierheim. Der hübsche Vierbeiner mit dem schwarzen Fell und dem treuen Hundeblick kann bis zu vier Stunden alleine bleiben, andere Hunde findet Mogli meistens toll, heißt es. Am besten wäre eine ruhige Umgebung mit einem geregelten Tagesablauf und wenig Trubel. Kinder sollten sich jedoch nicht im Haushalt befinden. Mogli wird ausschließlich in sehr hundeerfahrene Hände vermittelt. Weitere Infos geben die zuständigen Pfleger auf Nachfrage. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
24 / 31

Mogli

Seit über vier Jahren sitzt mit kurzen Unterbrechungen der gerade mal fünfjährige Mogli schon im Tierheim. "Leider ist in seinem Leben viel schiefgelaufen", wissen die Tierpfleger. "Schon die ersten Besitzer waren überfordert und haben ihm nicht das Gefühl von Sicherheit gegeben, so kam es zum ersten Beißvorfall. Leider haben auch die anderen Vermittlungen nicht geklappt, da die Menschen meistens nicht richtig zugehört haben." Mogli braucht mit Hunden erfahrene Menschen, die die Führung übernehmen, sonst setzt er seine Meinung auch mit den Zähnen durch. Bei Fremden ist er anfangs sehr misstrauisch und man sollte vorsichtig sein. "Wenn er seinen Menschen jedoch kennt, ist er verspielt und verschmust", so das Tierheim. Der hübsche Vierbeiner mit dem schwarzen Fell und dem treuen Hundeblick kann bis zu vier Stunden alleine bleiben, andere Hunde findet Mogli meistens toll, heißt es. Am besten wäre eine ruhige Umgebung mit einem geregelten Tagesablauf und wenig Trubel. Kinder sollten sich jedoch nicht im Haushalt befinden. Mogli wird ausschließlich in sehr hundeerfahrene Hände vermittelt. Weitere Infos geben die zuständigen Pfleger auf Nachfrage.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Foto: Tierheim Nürnberg

Seit Mai ist Jack Russell Terrier Goofy im Tierheim. Für den fünf Jahre alten Rüden werden Menschen gesucht, die ihn fördern und vor allen Dingen normal behandeln. „Denn Mitleid allein reicht nicht“, sagen die Mitarbeiter.
Das aber weckt der Jack Russell Terrier bei vielen, denn er hat ein Handicap. Weil Goofy Hirnmasse im Kleinhirn fehlt, hat er neurologische Ausfälle. Das sorgt dafür, dass der kleine Hund zittert, zuckt oder umfällt. Immerhin: Medikamente nimmt Goofy außer Vitamin B keine. Zwar ist er nicht ganz stubenrein, sondern pinkelt ab und zu auch innen. Aber er ist verschmust, aktiv, ist einfallsreich, lernt schnell, mag Kinder und Hunde. Auch mit Katzen sah es gut aus. Er fährt Auto und kann alleine bleiben. Aber in einem Laufstall.

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
25 / 31

Goofy

Seit Mai ist Jack Russell Terrier Goofy im Tierheim. Für den fünf Jahre alten Rüden werden Menschen gesucht, die ihn fördern und vor allen Dingen normal behandeln. „Denn Mitleid allein reicht nicht“, sagen die Mitarbeiter.
Das aber weckt der Jack Russell Terrier bei vielen, denn er hat ein Handicap. Weil Goofy Hirnmasse im Kleinhirn fehlt, hat er neurologische Ausfälle. Das sorgt dafür, dass der kleine Hund zittert, zuckt oder umfällt. Immerhin: Medikamente nimmt Goofy außer Vitamin B keine. Zwar ist er nicht ganz stubenrein, sondern pinkelt ab und zu auch innen. Aber er ist verschmust, aktiv, ist einfallsreich, lernt schnell, mag Kinder und Hunde. Auch mit Katzen sah es gut aus. Er fährt Auto und kann alleine bleiben. Aber in einem Laufstall. Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Thomas Hahn/Tierheim Nürnberg, NNZ

 Mexx, Rasse American Bulldog, wurde von seinen Besitzern im Tierheim abgegeben. „Er hat einige Eigenheiten entwickelt, die einen sachkundigen Halter erfordern“, so die Mitarbeiter. „Mexx ist mit seinen Bezugspersonen super lieb und verschmust. Bei Fremden jedoch wachsam, er verteidigt auch.“ Der siebenjährige Rüde mag keine anderen Tiere und auch keine Kinder. „Leider gab es auch Beißvorfälle, bei denen andere Hunde verletzt worden sind.“ Beim Futter muss man vorsichtig sein, denn er ist futterneidisch. Sein Herz gewinnt man mit trockenen Brötchen. Alleine bleiben kann er, ansonsten hat Mexx nicht viel Erziehung genossen. Er hat aktuell Leinenzwang und Maulkorbpflicht, man braucht in Bayern eine Genehmigung, da er zur Kategorie 2 gehört. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
26 / 31

Mexx

 Mexx, Rasse American Bulldog, wurde von seinen Besitzern im Tierheim abgegeben. „Er hat einige Eigenheiten entwickelt, die einen sachkundigen Halter erfordern“, so die Mitarbeiter. „Mexx ist mit seinen Bezugspersonen super lieb und verschmust. Bei Fremden jedoch wachsam, er verteidigt auch.“ Der siebenjährige Rüde mag keine anderen Tiere und auch keine Kinder. „Leider gab es auch Beißvorfälle, bei denen andere Hunde verletzt worden sind.“ Beim Futter muss man vorsichtig sein, denn er ist futterneidisch. Sein Herz gewinnt man mit trockenen Brötchen. Alleine bleiben kann er, ansonsten hat Mexx nicht viel Erziehung genossen. Er hat aktuell Leinenzwang und Maulkorbpflicht, man braucht in Bayern eine Genehmigung, da er zur Kategorie 2 gehört.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Foto: Thomas Hahn / Tierheim Nürnberg

Gleich sechs Nymphensittiche, verschiedenen Alters und Geschlechts, suchen ein neues Zuhause. Da sie nicht alleine gehalten werden sollen, erfolgt ihre Vermittlung mindestens zu zweit oder sie kommen zu einem bereits vorhandenen Partnervogel dazu. Das Tierheim weist darauf hin, dass laut der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz für bis zu drei Vogelpaare die Volierengröße eine Grundfläche von mindestens 200 mal 60 Zentimeter und eine Höhe von mindestens 1,50 Meter aufweist.

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
27 / 31

Nymphensittiche

Gleich sechs Nymphensittiche, verschiedenen Alters und Geschlechts, suchen ein neues Zuhause. Da sie nicht alleine gehalten werden sollen, erfolgt ihre Vermittlung mindestens zu zweit oder sie kommen zu einem bereits vorhandenen Partnervogel dazu. Das Tierheim weist darauf hin, dass laut der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz für bis zu drei Vogelpaare die Volierengröße eine Grundfläche von mindestens 200 mal 60 Zentimeter und eine Höhe von mindestens 1,50 Meter aufweist. Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Thomas Hahn/Tierheim Nürnberg, NN

Sechs Ratten verschiedenen Alters, Geschlechts und mit unterschiedlichen Farben befinden sich im Tierheim. Die intelligenten Tiere sollen in der Gruppe gehalten werden, deshalb werden sie nur zu bereits vorhandenen Tieren oder paarweise vermittelt. Auch hier beruft sich das Tierheim auf die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz: Die Käfiggröße sollte für bis zu drei Ratten mindestens 100 mal 50 Zentimeter Grundfläche mit einer Höhe von 100 Zentimetern mit mehreren Etagen betragen. Diese müssen solide sein. Erhöhte Ebenen, die aus Gittermaterialien bestehen, sind ungeeignet. Zur Mindestausstattung gehören Tränke, schwerer Futternapf, mehrere Schlafhäuschen, Kletteräste, Leitern, Seile, Hängematten und Liegebretter in verschiedenen Ebenen. Außerdem werden Holz- und Pappröhren als Versteck empfohlen. Handelsübliche Laufräder sind allesamt zu klein und ungeeignet. Zur Ausstattung des Nests bietet sich unbedruckter und unparfümierter Zellstoff und für den Käfig Kleintierstreu, Heu oder Stroh an. Zur Bereicherung des Alltags gibt man den Tieren mindestens wöchentlich frisches Nagematerial. Albinoratten müssen mit ihren lichtempfindlichen Augen in einem dunkleren Raum untergebracht werden. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
28 / 31

Ratten

Sechs Ratten verschiedenen Alters, Geschlechts und mit unterschiedlichen Farben befinden sich im Tierheim. Die intelligenten Tiere sollen in der Gruppe gehalten werden, deshalb werden sie nur zu bereits vorhandenen Tieren oder paarweise vermittelt. Auch hier beruft sich das Tierheim auf die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz: Die Käfiggröße sollte für bis zu drei Ratten mindestens 100 mal 50 Zentimeter Grundfläche mit einer Höhe von 100 Zentimetern mit mehreren Etagen betragen. Diese müssen solide sein. Erhöhte Ebenen, die aus Gittermaterialien bestehen, sind ungeeignet. Zur Mindestausstattung gehören Tränke, schwerer Futternapf, mehrere Schlafhäuschen, Kletteräste, Leitern, Seile, Hängematten und Liegebretter in verschiedenen Ebenen. Außerdem werden Holz- und Pappröhren als Versteck empfohlen. Handelsübliche Laufräder sind allesamt zu klein und ungeeignet. Zur Ausstattung des Nests bietet sich unbedruckter und unparfümierter Zellstoff und für den Käfig Kleintierstreu, Heu oder Stroh an. Zur Bereicherung des Alltags gibt man den Tieren mindestens wöchentlich frisches Nagematerial. Albinoratten müssen mit ihren lichtempfindlichen Augen in einem dunkleren Raum untergebracht werden.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Thomas Hahn/Tierheim Nürnberg

Das Nürnberger Tierheim hat recht viele Farbmäuse bekommen. Verschiedenes Alter, verschiedenes Geschlecht, die Tiere haben alle weißes Fell. Sie werden nur an Mäuseliebhaber abgegeben, die ihnen ein schönes Zuhause bieten. Noch sind die meisten der kleinen Nager erkrankt und werden erst nach erfolgter Behandlung vermittelt, berichten die Mitarbeiter. 

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
29 / 31

Mehrere Mäuse

Das Nürnberger Tierheim hat recht viele Farbmäuse bekommen. Verschiedenes Alter, verschiedenes Geschlecht, die Tiere haben alle weißes Fell. Sie werden nur an Mäuseliebhaber abgegeben, die ihnen ein schönes Zuhause bieten. Noch sind die meisten der kleinen Nager erkrankt und werden erst nach erfolgter Behandlung vermittelt, berichten die Mitarbeiter.  Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Thomas Hahn, Tierheim Nürnberg

Ob langes oder kurzes Fell, einfarbig oder gescheckt: Im Tierheim warten viele samtige Langohren auf ein neues Zuhause! Am liebsten mit Artgenossen und viel Freilauf. Hauptnahrung der Kaninchen ist Heu, dazu ungespritztes "Grünzeug". Sie sollten nicht allein gehalten werden, auch wäre eine ausschließliche Käfighaltung auf keinen Fall artgerecht für die Tiere, die Bewegung brauchen. Es sind Kaninchen für echte Kaninchenfreunde im Hause sowie Kaninchen, die in verantwortungsvolle "Kinderhände" vermittelt werden können. Wer sich über die Haltung und Pflege von Kaninchen informieren möchte, dem sei die Homepage www.kaninchenwiese.de empfohlen.

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
30 / 31

Kaninchen

Ob langes oder kurzes Fell, einfarbig oder gescheckt: Im Tierheim warten viele samtige Langohren auf ein neues Zuhause! Am liebsten mit Artgenossen und viel Freilauf. Hauptnahrung der Kaninchen ist Heu, dazu ungespritztes "Grünzeug". Sie sollten nicht allein gehalten werden, auch wäre eine ausschließliche Käfighaltung auf keinen Fall artgerecht für die Tiere, die Bewegung brauchen. Es sind Kaninchen für echte Kaninchenfreunde im Hause sowie Kaninchen, die in verantwortungsvolle "Kinderhände" vermittelt werden können. Wer sich über die Haltung und Pflege von Kaninchen informieren möchte, dem sei die Homepage www.kaninchenwiese.de empfohlen. Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg

32 Kanarienvögel – verschiedenen Alters und Geschlechts suchen ein neues Zuhause. Kanarienvögel sind für ihren schönen Gesang bekannt. Sie dürfen nicht alleine gehalten werden. Das Tierheim vermittelt sie nur paarweise oder zu einem bereits vorhandenen Tier.

Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890.
31 / 31

Kanarienvögel

32 Kanarienvögel – verschiedenen Alters und Geschlechts suchen ein neues Zuhause. Kanarienvögel sind für ihren schönen Gesang bekannt. Sie dürfen nicht alleine gehalten werden. Das Tierheim vermittelt sie nur paarweise oder zu einem bereits vorhandenen Tier. Mehr Informationen gibt es beim Tierheim Nürnberg, Stadenstraße 90, 90491 Nürnberg, Telefon (0911) 919890. © Tierheim Nürnberg, NN