22°

Montag, 16.09.2019

|

Tierversuche in Nürnberg: Grüne lehnen Klinik-Pläne ab

Nur ein minimaler Anteil der Ergebnisse lasse sich auf Menschen übertragen - 02.09.2019 18:37 Uhr

Bilderstrecke zum Thema

Umfrage in Nürnberg: "Wir haben nicht das Recht zu Tierversuchen"

Die Pläne der Paracelsus Universität, am Nordklinikum ab 2018 zu Forschungszwecken auch Tierversuche durchzuführen, stoßen auf breite Ablehnung. Eine Online-Petition der Aktionsgruppe Tierrechte Bayern hat in kürzester Zeit 3855 Unterstützer gefunden. Wir befragten Passanten in der Nürnberger Fußgängerzone, was sie von Tierversuchen halten.


Auch wenn die Regierung von Unterfranken dieser zweiten Versuchsreihe noch die Genehmigung erteilen müsse.

"Es geht nicht nur um ethische Gesichtspunkte und vermeidbare Tierquälerei, sondern insbesondere auch um unkalkulierbare Risiken. Schließlich ist es wissenschaftlich bewiesen, dass sich nur ein minimaler Anteil der Ergebnisse aus Tierversuchen auf den Menschen übertragen lässt", so Stadträtin Monika Krannich-Pöhler.


Tierversuche am Nürnberger Klinikum mit Ratten


Hinzu komme, dass es ein großes Spektrum an Alternativmethoden wie Zellkulturverfahren, Computersimulationen oder Mikro-Computerchips mit menschlichen Zellen, sogenannten Biochips, gebe, die Tierversuche ersetzen könnten. Verena Osgyan, Landtagsabgeordnete und OB-Kandidatin, kritisiert: "Die Durchführung von Tierversuchen verursacht sinnloses Leiden."

 

 

  

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg