16°

Montag, 14.10.2019

|

zum Thema

Todesfall bei Club-Spiel: Fans trauern um Kameramann

Dramatische Minuten bei der Partie gegen St. Pauli bewegen die Fans - 07.10.2019 16:11 Uhr

"Es gibt Momente“, schreibt ein Fußballfan, "da sind die Farben des Trikots vollkommen egal." Auch der Club selbst teilte via Twitter mit: "Da ist alles andere zweitrangig. Wir sind bestürzt und schockiert." Der FC St. Pauli schloss sich an: "Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt den Angehörigen und der Familie des Verstorbenen.“

Einige beklagen im Netz, dass vereinzelt Zuschauer versucht hätten, den Notarzteinsatz im Oberrang der Südkurve mit dem Smartphone zu filmen oder zu fotografieren. Die Szene wurde aber mit Sichtschutz von der Öffentlichkeit abgeschirmt. Dennoch beschäftigte die Fans, was da neben dem Spiel geschah: "Ich habe es von der Gegengerade aus gesehen und so sehr gehofft, dass alles gut geht", kommentiert ein Zeuge bestürzt.

Trauer um Kollegen

Bei dem Verstorbenen handelte es sich nicht um einen Zuschauer, sondern um einen Kameramann, der für die Firma Sportcast im Einsatz war. Auf Nachfrage erklärt das Unternehmen: "Mit großem Bedauern müssen wir Ihnen bestätigen, dass der im Stadion verstorbene Kameramann für uns seit vielen Jahren als freier Mitarbeiter tätig war. Wir verlieren mit ihm einen verlässlichen und geschätzten Kameramann, der seit Gründung der Sportcast GmbH im Jahr 2006 für uns gearbeitet hat und fast bei jedem Heimspiel in Nürnberg im Einsatz war. Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie."

Die Live-Übertragungen seien für diverse Sportsender gewesen. "Er hat dafür gesorgt, dass wir auch zu Hause Stadionatmosphäre hatten - möge er in Frieden ruhen", schreibt ein User. Viele Spiele habe er begleitet – "heute war es zu unser aller Entsetzen sein Letztes", bringt es ein Kollege des Mannes auf den Punkt.

Der Artikel wurde um 16.10 Uhr aktualisiert.

Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.

rus

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg, Nürnberg