Mittwoch, 14.04.2021

|

zum Thema

U-Bahnhof Muggenhof: Das ist der Stand der Bauarbeiten

VAG informiert über den Fortschritt der Sanierung - 05.03.2021 17:15 Uhr

Blick in die Baustelle: Derzeit wird am U-Bahnhof Muggenhof der Gleisschotter entfernt.

05.03.2021 © VAG/Claus Felix., NNZ


Rund 50 Jahre hat der U-Bahnhof Muggehof auf dem Buckel. Seit Anfang Februar erneuern das städtische U-Bahn-Bauamt und die VAG Verkehrs-Aktiengesellschaft das Bauwerk deshalb von Grund auf. Die Strecke ist derzeit gesperrt. Pendler müssen auf Busse ausweichen.


So läuft der U-Bahn-Ersatzverkehr zwischen Nürnberg und Fürth


Um diese Sperrung möglichst effizient zu nutzen, werden gleichzeitig auf dem Streckenabschnitt zwischen Muggenhof und Stadtgrenze die Kabeltrogabdeckungen erneuert, teilt die VAG-Pressestelle mit. Außerdem saniert die Infra Fürth die Betonlängsbalken am U-Bahnhof Jakobinenstraße.

Bilderstrecke zum Thema

48 Stationen: Die Ein-und Aussteiger an den U-Bahnhöfen in Nürnberg und Fürth

Insgesamt 48 Stationen fahren die Linien U1, U2 und U3 der Nürnberger U-Bahn an. Dabei transportieren sie jeden Tag Hunderttausende Menschen - doch wie viele Fahrgäste genau nutzen eigentlich welchen U-Bahnhof? Wo steigen am meisten Leute ein und aus, wo am wenigsten? In dieser Bildergalerie gibt es die Antworten.


Die Arbeiten am U-Bahnhof Muggenhof liefen laut VAG-Sprecherin Barbara Lohss bisher planmäßig: "Gleise und Bahnsteige sowie die Abdichtung unter den Gleisen wurden ausgebaut. Das Fassadengerüst für den Tausch der Brückenlager steht und Teile der Fassaden wurden bereits entfernt. Darüber hinaus sind die östlichen Betriebsräume umgebaut worden und neue Kabel für die Energieversorgung wurden verlegt", so Lohss.

Die Arbeiten am U-Bahnhof Muggenhof liegen im Plan. 

05.03.2021 © VAG/Claus Felix., NNZ


Nach VAG-Informationen fanden außerdem Arbeiten an den Streckenkabeln, den Kabeltrögen und den Stromschienen außerhalb des U-Bahnhofs statt. "Aktuell laufen die Vorbereitungen für den Tausch der Brückenlager auf Hochtouren, der für März und April geplant ist. Nach Beendigung der Arbeiten wird der U-Bahnhof nicht nur technisch auf dem neuesten Stand sein, sondern auch eine deutliche Aufwertung erfahren", sagt die Sprecherin und zählt auf: Der östliche Aufgang zum Bahnsteig wird verkürzt und endet zukünftig auf Straßenebene. Die Aufgänge werden von Grund auf ertüchtigt. Neben dem Tausch der Rolltreppen wird das Dach erhöht und die Fassade erneuert.

Bilderstrecke zum Thema

Vor 50 Jahren: Als die erste U-Bahn nach Langwasser kroch

Nachdem der Bau des U-Bahnnetzes in Nürnberg schon weit fortgeschritten war, erhielt die Stadt im November 1970 die ersten von Siemens, MAN und AEG angefertigten U-Bahnzüge. Die Triebwagen befanden sich zunächst bei den MAN-Werken an der Frankenstraße und mussten mit Hilfe einer Diesellok über Bahnschienen zum U-Bahnnetz gezogen werden. Bei der ersten Überführung eines Pegnitzpfeils durften Vertreter der Stadt, der am Bau beteiligten Firmen und von der Presse mitfahren – allerdings nur im Schneckentempo.


Während in Nürnberg alles nach Plan läuft, hat der starke Frost im Februar dagegen die Sanierung der Betonlängsbalken im Fürther U-Bahnhof Jakobinenstraße etwas verzögert. Die U1 pendelt deshalb bis 13. März auf Fürther Seite weiterhin zwischen Fürth Hardhöhe und Fürth Hauptbahnhof. "Mit Betriebsbeginn am Sonntag, 14. März können Fahrgäste dann bis zum U-Bahnhof Jakobinenstraße fahren", so Lohss.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: N-West, Fürth, Muggenhof