Donnerstag, 17.10.2019

|

zum Thema

U2 und U3: Abends fahren die U-Bahnzüge nur im Zwölf-Minuten-Takt

Sanierungen zwischen St. Leonhard und Röthenbach - 02.09.2019 16:49 Uhr

Ab sofort bis Dienstag, 5. November, saniert die VAG die Betonlängsbalken zwischen den U-Bahnhöfen St. Leonhard und Röthenbach. Die Arbeiten finden immer abends ab 21 Uhr statt.

Noch bis Donnerstag, 5. September, wird abends die U 3 geteilt. Sie verkehrt dann vom Nordwestring bis zum Hauptbahnhof und von der Rothenburger Straße bis zur Gustav-Adolf-Straße. Zwischen Rothenburger Straße und Hauptbahnhof müssen Fahrgäste mit der U 2 fahren. Diese ist mit Langzügen unterwegs. Beide Linien verkehren im Zwölf-Minuten-Takt.

Ab Montag, 9. September, bis Freitag, 11. Oktober 2019, gilt von Montag bis Freitag, außer feiertags: Die U-Bahnlinie 2 fährt nur vom Flughafen bis Rothenburger Straße, ab dort verkehrt sie weiter als U3 bis Gustav-Adolf-Straße. Auf dem Abschnitt Rothenburger Straße bis Röthenbach richtet die VAG einen Ersatzverkehr mit Bussen ein, die zwischen beiden Stationen pendeln und unterwegs alle Haltestellen bedienen.

Bilderstrecke zum Thema

Rein und raus: Das ist Nürnbergs Top Ten der U-Bahnhöfe

Die U-Bahn gehört zu den beliebtesten Verkehrsmitteln in Nürnberg. Rund 100 Millionen Fahrgäste sitzen im Jahr in verschiedenen Linien im Untergrund der Stadt. Doch welche Haltestellen sind besonders beliebt? Wo steigen die meisten Fahrgäste ein und aus? Das hat die VAG nun in einem Ranking bekanntgegeben.


Die letzten beiden Bauphasen – 14. bis 25. Oktober und 28. Oktober bis 5. November – wirken sich nur geringfügig auf den Verkehr der U 2 aus. So fährt die U 2 zwischen Röthenbach und Schweinau montags bis freitags mit leicht veränderten Abfahrtszeiten los.

Die Sanierung ist notwendig, weil der Beton der Längsbalken durch die ständige Belastung altersbedingt teilweise schadhaft geworden ist. An manchen Stellen ist Beton durch Korrosion abgeplatzt, auf Dauer geht das zulasten der Stabilität der Gesamtkonstruktion. Die Gleise könnten dann nicht mehr im üblichen Tempo befahren werden.

Weitere Informationen unter www.vag.de. oder unter Telefon 09 11/2 83 46 46.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg