Feuerwehr im Dauereinsatz

Unwetter in Nürnberg: 280 Notrufe innerhalb kürzester Zeit

21.6.2021, 10:05 Uhr
Ein Blitzeischlag löste einen Dachstuhlbrand in der Nürnberger Harmoniestraße aus. 

Ein Blitzeischlag löste einen Dachstuhlbrand in der Nürnberger Harmoniestraße aus.  © ToMa, no credit

Am späten Sonntagabend, kurz nach 23 Uhr, zog ein heftiges Unwetter mit Starkregen, Windböen und Blitzschlag über Nürnberg hinweg. Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Nürnberg waren im Dauereinsatz. 280 Notrufe gingen ein, innerhalb kürzester Zeit galt es, 60 Einsätze zu koordinieren, teilte die Feuerwehr nun mit.

In der Harmoniestraße, unweit des Rathenauplatzes, im Stadtteil Wöhrd, löste ein Blitzschlag einen Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus und damit einen größeren Einsatz aus. Die Feuerwehr rückte mit insgesamt 32 Einsatzkräften von mehreren Wachen an.

Bewohner retteten sich ins Freie

Die Bewohnerinnen und Bewohner des Anwesens hatten sich bereits unverletzt ins Freie retten können.

Zunächst arbeitete sich ein Atemschutz-Trupp durch das Treppenhaus zum Brandort vor. Andere Feuerwehrmänner löschten derweil von der Außenseite über eine Drehleiter im nördlichen Dachbereich. Am heftigsten wütete der Brand am Dachfirst – er breitete sich laut Feuerwehrbericht von dort aus auf die Dachflächen aus. Deshalb schickte die Feuerwehr zusätzlich noch eine sogenannte Gelenkdrehleiter in die Harmoniestraße.

Den Einsatzkräften gelang es rasch, das Feuer zu löschen und eine weitere Brandausbreitung unterhalb der Dachziegel und der Isolierung zu verhindern. Nach etwa zweieinhalb Stunden konnten die Hausbewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.