Samstag, 18.01.2020

|

zum Thema

VAG-Räder: Stadt will weitere Leihstationen eröffnen

Ab 2020 soll es zudem noch mehr Fahrräder geben - 06.12.2019 18:09 Uhr

Seit Juni stehen in Nürnberg an verschiedenen Standorten Fahrräder der VAG zum Ausleihen bereit. Nicht nur Nürnberger greifen regelmäßig auf das Angebot zurück. © André De Geare


Für viele sind die Fahrräder aus dem Stadtbild schon nicht mehr wegzudenken. Doch nun steht der Winter vor der Türe. Zeit, die Räder einzumotten? "Keinesfalls", betont Stefan Linnert, bei der VAG für den Fahrradverleih zuständig. "Wir haben extra allwettertaugliche Räder beschafft, um unseren Kunden das Radfahren rund ums Jahr zu ermöglichen."

Die Verkehrssicherheit ist auch jetzt, wo es abends schon zeitig dunkel wird, stets gegeben, betont die VAG. Die Fahrräder seien nämlich mit "guten LED-Lichtern" ausgestattet und aufgrund ihres hellen Designs und den angebrachten Reflektoren im Straßenverkehr gut sichtbar. "Es wäre auch ungünstig, wenn wir unsere Kunden nun stoppen müssten, wo wir gerade die 100.000er-Ausleih-Marke geknackt haben", so Linnert weiter. Inzwischen haben sich fast 16.000 Kunden bei VAG_Rad registriert. Von den aktiven Nutzern sind rund die Hälfte VGN-Abo-Kunden.

Bilderstrecke zum Thema

Wie nachhaltig ist Nürnberg? Ein Blick auf den Bereich Mobilität

Alle drei Jahre legt die Stadtverwaltung einen umfangreichen Nachhaltigkeitsbericht vor, der eine Übersicht über den Stand der Dinge bietet und auf Kommendes vorausschaut. Manches ist schon in Gang gekommen, anderes steht noch auf der To-Do-Liste. Hier kommt ein Einblick!


Testlauf mit Lastenrädern

Davon wohnen zwei Drittel in Nürnberg und ein Drittel außerhalb. Im Schnitt wird jedes der 500 Fahrräder 1,8 Mal pro Tag ausgeliehen. Dabei spielen die Temperaturen offenbar keine so große Rolle wie Nässe. "An kalten, trockenen Tagen werden immer noch mehr Fahrräder ausgeliehen als an warmen, nassen Tagen", zeigt sich Stefan Linnert auch für den Winter optimistisch.


Stadt Nürnberg und Verwaltung wollen den Radverkehr stärken


Die besten Monate seien bisher schließlich der September und der Oktober gewesen. Immer noch beliebt ist die Flexzone, die Maxfeld, die Altstadt, St. Johannis und Gostenhof umfasst. Im kommenden Jahr sollen weitere Ausleihstationen unter anderem Am Wegfeld, in Mögeldorf, in Röthenbach und am Tiergarten entstehen. Außerdem will die Stadt einen Testlauf mit Lastenrädern starten, die Thorsten Brehm am Freitag auf Facebook mitteilte.

Bilderstrecke zum Thema

Mobil in der Region: Wie, wann und wie oft wir unterwegs sind

Wir sind immer unterwegs: Ins Büro, zum Einkaufen, abends in Richtung Kino... Mal steigen wir dafür ins Auto, mal bringt uns die Straßenbahn schneller ans Ziel. Für diese Bilderstrecke haben wir tief im Zahlen-Archiv der Stadt, des VGN oder beim Landesamt für Statistik gegraben - und interessante Zusammenhänge gefunden.


Die drei am meisten frequentierten Stationen sind bisher Königstor, Aufseßplatz und Dürrenhof. Dort und an den weiteren 17 Stationen im Stadtgebiet können VGN-Abo-Kunden Fahrräder 600 Minuten pro Monat kostenfrei ausleihen. Darüber hinaus – oder für Kunden ohne Zeitkarte – fallen fünf Cent pro Minute an, also ein Euro für 20 Minuten. Die VAG_Rad-App gibt es zum Download in den Stores von Google und Apple.

nn/jm

4

4 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg