Verlaufen: Jogger verursacht Bahnchaos am Hauptbahnhof

9.11.2015, 13:50 Uhr
Stehende Züge: Der Verkehr im Hauptbahnhof kam am Sonntag kurzzeitig zum Erliegen.

Stehende Züge: Der Verkehr im Hauptbahnhof kam am Sonntag kurzzeitig zum Erliegen. © Bundespolizei

Gegen 15.20 Uhr hat der Lokführer einer Regionalbahn die Bundespolizei verständigt, weil er den Jogger im Bereich einer Nürnberger Zugabstellanlage in den Gleisen laufen sah. Er konnte den Zug noch rechtzeitig abbremsen - ebenso ein parallel in den Bahnhof einfahrender IC.

Die Bundespolizei suchte den Bereich ab und traf den Mann auch an - doch der nahm plötzlich Reißaus. Es entwickelte sich eine Verfolgungsjagd, in deren Verlauf der Jogger zwei Mal gegen das Dienstfahrzeug der Bundespolizei trat.

Erst mit Unterstützung einer entgegenkommenden Streifenbesatzung konnte der Flüchtende gestellt werden. Als Grund für sein Handeln gab der Nürnberger an, dass er sich verlaufen hätte und vom Joggen nur schnell nach Hause wollte. Wegen des 25-minütigen Polizeieinsatzes waren die betreffenden Gleise für den Zugverkehr gesperrt.

Die Bundespolizei hat gegen den 32-Jährigen Ermittlungsverfahren wegen versuchter Sachbeschädigung und eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.