Verloren geglaubte MAN-Gründer-Statue in Holzkiste entdeckt

17.3.2015, 08:00 Uhr
Wird schon mal hübsch gemacht: Bürgervereinsvorsitzender Hans Blendinger befreit die Büste des MAN-Gründers von Rieppel vom Staub.

© Stefan Hippel Wird schon mal hübsch gemacht: Bürgervereinsvorsitzender Hans Blendinger befreit die Büste des MAN-Gründers von Rieppel vom Staub.

Sehr zur Freude des Bürgervereins Hasenbuck, der dem Nürnberger Industriepionier wieder ein Denkmal setzen möchte. Aufgestellt werden soll die Büste von Georg Kolbe, die einst den Platz vor dem MAN-Verwaltungsgebäude an der Frankenstraße zierte, auf dem Südtiroler Platz. Mittlerweile liegt auch das Plazet des Beirats Bildende Kunst vor, der sich in zwei Sitzungen mit dem Denkmal befasste.

Weil viele Mitglieder von Rieppel nicht kannten, musste vor der Genehmigung noch ein Gutachten des Stadtarchivs eingeholt werden. Das ergab: Der MAN-Gründer hat eine weiße Weste, was seine Vergangenheit anbetrifft.

Keine Kommentare