12°

Freitag, 25.09.2020

|

zum Thema

Vom Food Truck zum Laden: Guerilla Gröstl eröffnet heute

In der Lorenzer Straße werden Burger, Gröstl und Low-Carb-Gerichte serviert - 15.04.2020 06:19 Uhr

In den Räumlichkeiten der ehemaligen Riva Pizzapasteria ist ab Mittwoch Guerilla Gröstl zu finden.

© Florian Rußler


Seit 2013 schon ist der Guerilla Gröstl fester Bestandteil der Food-Truck-Szene in Franken und hat sich unter anderem dank der Burger und der sich auch im Namen widerspiegelnden Spezialität – knusprigen Kartoffelchips mit Salat und selbstgemachten Soßen, einer Abwandlung des Tiroler Gröstl – einen Namen gemacht. Jetzt haben die Betreiber den nächsten Schritt gemacht – und ihren kleinen Laden in der Lorenzer Straße eröffnet.

Mit vier Food Trucks sind Roland und Helene Glöggler bereits in der Region unterwegs, machen Halt in Nürnberg, Fürth, Erlangen, Schwabach, Roth und Herzogenaurach. In der Corona-Krise wurden sie kreativ und starteten sogar einen Lieferdienst. In der Lorenzer Straße 23 gibt es den Guerilla Gröstl ab sofort stationär: "Wir sind dort in der Straße der erste Burgerladen", zeigt sich der Betreiber und gelernte Koch Glöggler zufrieden über den neuen Standort. Dass seine Kreationen künftig zwischen Curry-Haus, Döner-Imbiss und Asia-Restaurant herausstechen müssen, stört Glöggler nicht: "Wir sind der Meinung, dass Konkurrenz das Geschäft durchaus beleben kann".

Bilderstrecke zum Thema

Erste Einblicke: Das Guerilla-Gröstl-Restaurant hat in Nürnberg eröffnet

Als Food Truck ist er schon in der Region bekannt, nun gibt es ihn auch fest in der Nürnberger Innenstadt: Guerilla Gröstl serviert ab sofort in der Lorenzer Straße Burger, eine Abwandlung der Tiroler Gröstl und mehr.


Den Tipp, dass genau dort ein Laden frei wird, haben sie von einem befreundeten Gastronomen aus direkter Nachbarschaft erhalten. Zuvor gab es hier viele Jahre Pizza und Pasta, dann wechselten die Pächter sehr schnell.

Drei Monate haben die Glögglers das kleine Lokal renoviert. Eine Ziegelsteinwand wurde installiert, an der man auf einer langen Bank Platz nehmen kann - wenn Corona vorbei ist und die Restaurants nicht mehr nur Takeaway anbieten, sondern auch wieder ganz öffnen dürfen. Noch ist der Sitzbereich durch rot-weiße Bänder abgetrennt. "Wir wollten den Charakter dieses denkmalgeschützten Hauses aus dem 16. Jahrhundert erhalten", sagt Glöggler. Der Blick fällt sofort in die offene Küche, in der die Burger frisch zubereitet werden. "Der Gast soll sehen, wie wir kochen!"

Bilderstrecke zum Thema

Heuschrecken, Würmer und Burger: Das Foodtruck-Festival am Airport

Es ist das größte Foodtruck-Festival Süddeutschlands: Am Nürnberger Airport fanden sich rund 15.000 Feinschmecker ein, um von exklusiven Speisen zu kosten. Dabei gingen aber nicht nur Burger über den Tresen - auch so manches Insekt wurde als Gaumenschmaus angeboten.


Guerilla Gröstl serviert auch in der Nürnberger Innenstadt Burger, Gröstl und Low-Carb-Gerichte - erst einmal nur zum Mitnehmen. "Wir lassen nur drei Personen gleichzeitig in den Laden, damit wir die vorgeschriebenen Abstände gewährleisten können", erklärt Glöggler, der auch zugibt: "Ich hätte mir auch eine andere Zeit gewünscht, um den Laden zu eröffnen, aber so ist es nun einmal".

Die Gäste dürfen sich auf die Klassiker aus den Food Trucks freuen und auf einige Neuheiten. Zum Beispiel einen komplett veganen Cheeseburger oder Soßen, die nun optional auch vegan zu haben sind. "Den veganen Beyond Burger haben wir Juhu ohne Kuh genannt", sagt Glöggler lachend. Außerdem soll alle 14 Tage ein neues Wochenspecial, oft mit saisonalen Zutaten, auch Kenner des Guerilla Gröstl aufs Neue überraschen.

8

8 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg, Lorenz