18°

Freitag, 14.08.2020

|

Von VAG-Mitarbeitern aus U-Bahnhof gerettet: Kater Fritzi wieder daheim

Das Tier konnte von den geduldigen Mitarbeitern hervorgelockt werden - 16.07.2020 21:08 Uhr

Hier ist der Retter Patrick Hirschmann mit der streunenden Katze zu sehen. Sollte sich kein Besitzer melden, nimmt er das Tier bei sich auf.

© privat


Drei Mitarbeiter der VAG haben am Dienstag im Tunnel des U-Bahnhofes Wöhrder Wiese einen streunenden Kater eingefangen und schließlich dem Nürnberger Tierheim übergeben. Mittlerweile ist "Fritzi" wieder daheim.

In den Tagen zuvor wurde in diesem Bereich immer wieder das Bahnsteigsicherungssystem im Gleis- und Tunnelbereich ausgelöst und das scheinbar ohne Grund. Einmal konnten die Disponenten der Leitstelle noch den Kater auf einem der Videobilder erkennen.

Bilderstrecke zum Thema

Tierheim Nürnberg sucht neues Zuhause für Hund, Katze und Co

Im Tierheim Nürnberg warten viele Vier- und Zweibeiner auf Menschen, die ihnen ein neues Zuhause geben wollen. Wir stellen Ihnen Hunde, Katzen, Vögel und Nager vor, die sich auf Ihren Besuch freuen.


Patrick Hirschmann, einer der drei VAG-Mitarbeiter, hörte dann am Dienstag den Kater miauen, als er vor Ort unterwegs war. Ohne Trick war Fritzi aber nicht zu kriegen. Daraufhin kauften sie Katzenfutter und lockten ihn damit aus dem Versteck. Und siehe da: Sie waren erfolgreich.

Gerettet und Besitzer gefunden: Katze Fritzi wieder daheim

Da der Kater gechipt und registriert ist, konnte das Tierheim mittlerweile den Besitzer des Tiers ausfindig machen. "Fritzi" ist nun wieder daheim. Wie der Besitzer gegenüber nordbayern.de berichtet, war der Kater "fast zwei Wochen weg". Hätte sich sein Eigentümer nicht gefunden, wäre Fritzi bei Patrick Hirschmann untergekommen.

Der Besitzer ist auf jeden Fall glücklich, dass Fritzi wieder zu Hause ist: "Es hat ein gutes Ende genommen. Mein kleiner Kater Fritzi ist seit gestern wieder zu Hause. Herzlichen Dank an die Mitarbeiter der VAG und an das Tierheim, die den Kleinen aufgenommen und mich sofort informiert haben."

woe, end

7

7 Kommentare

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg