Sonntag, 11.04.2021

|

zum Thema

Vor Corona-Impfung: Was tun, wenn der Impfpass verschwunden ist?

Noch in diesem Jahr soll eine digitale Alternative kommen - 25.02.2021 05:45 Uhr

Im Zuge der Corona-Impfkampagne stellt sich für viele die Frage: Wo ist eigentlich mein Impfpass? Was soll man tun, wenn man das Dokument nicht wiederfindet? Das weiß Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der Deutsche Krankenversicherung.


Spahn: Der digitale Impfpass kommt noch in diesem Jahr


"Man sollte seinen Hausarzt informieren. Er stellt kostenlos einen neuen Impfpass aus und trägt die verabreichten Impfungen anhand seiner Aufzeichnungen ein. Arztpraxen müssen ihre Aufzeichnungen über Impfungen mindestens zehn Jahre aufbewahren. Wer es nicht schafft, sich zum Beispiel vor einem Corona-Impftermin einen neuen Impfpass zu besorgen, kann sich trotzdem impfen lassen. Die Impfzentren stellen dann eine sogenannte Impfbescheinigung aus. Später kann der Hausarzt dann die Impfung im Impfpass nachtragen."

Bilderstrecke zum Thema

Von Biontech bis Valneva: Die Corona-Impfstoffe im Überblick

Im Namen der 27 Staaten hat die EU-Kommission bisher Verträge mit mehreren Impfstoff-Herstellern abgeschlossen und so rund 2,3 Milliarden Dosen verschiedener Mittel gesichert. Weitere sollen folgen. Ein Überblick.


bey

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Nürnberg