Pfefferspray statt Pommes

Vordrängeln führt zu Schlägerei: Mehrere Verletzte am Nürnberger Hauptbahnhof

20.9.2021, 13:13 Uhr
Am Nürnberger Bahnhof kam es am Sonntag zu einer Schlägerei.

Am Nürnberger Bahnhof kam es am Sonntag zu einer Schlägerei. © Martin Regner

Am Sonntagabend, 19. September, wurde die Bundespolizei alarmiert. Im Nürnberger Hauptbahnhof gebe eine Schlägerei und Pfefferspray sei im Einsatz, hieß es.

Die herbeigeeilten Beamten trafen dort auf mehrere erhitzte Personen. Nach erster Befragung der Beteiligten stellte sich heraus, dass sich zwei 17-Jährige an einer Warteschlange im dortigen Fast-Food-Restaurant vorgedrängelt hatten. Nachdem sie von einem 29-Jährigen auf ihr Verhalten angesprochen worden waren, kam es zunächst zu einem lauten Wortgefecht, das sich bald vor den Eingangsbereich des Schnellrestaurants verlagerte und dort ausgeweitet wurde.

Freundin mischte auch noch mit

Hier tauschten der 29-Jährige und einer der beiden 17-Jährigen dann Faustschläge aus. Die 24-jährige Freundin des 29-Jährigen eilte zu Hilfe und brachte sich ebenfalls mit Schlägen ein. Schließlich kam noch ein 24-Jähriger hinzu und versuchte das um sich schlagende Triell zu trennen. Als ihm die Situation aber doch zu heiß wurde, holte er sein Pfefferspray aus der Tasche und spendierte den Raufbolden rundum eine Wolke des beißenden Inhalts.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


Der 17-jährige Schlagende versuchte rotäugig zu fliehen, konnte jedoch von Zeugen identifiziert werden. Ein Videobeweis bestätigte noch seine Täterschaft. Wegen des großzügigen Einsatz des Pfeffersprays wurden neben den Beteiligten auch umherstehende Zeugen verletzt. Rettungskräfte versorgten alle Verletzten. Die Bundespolizei hat Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Körperverletzung eingeleitet.