Falsche Termine und Platzkarten

Weiter Kritik an Organisation der Impfungen in Nürnberg

30.11.2021, 18:21 Uhr
29.11.2021, Berlin: In der neu eröffneten Impfstelle im Freizeitforum Marzahn erhält eine Berliner Bürgerin ihre Booster Impfung.  Die Menschenschlange der Impfwilligen führt um den gesamten Victor-Kemper-Platz. Foto: Annette Riedl/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

29.11.2021, Berlin: In der neu eröffneten Impfstelle im Freizeitforum Marzahn erhält eine Berliner Bürgerin ihre Booster Impfung. Die Menschenschlange der Impfwilligen führt um den gesamten Victor-Kemper-Platz. Foto: Annette Riedl/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ © Annette Riedl, dpa

In Nürnberg ist es die einzige Möglichkeit, spontan an einen Impftermin zu kommen: Zwischen 9 und 11 Uhr kann man sich montags bis samstags ohne Voranmeldung in der Großreuther Straße piksen lassen. Doch oft bilden sich lange Schlangen, die Menschen warten stundenlang - und kommen möglicherweise doch nicht an die Reihe. So erging es auch einer Nürnbergerin, die sogar die Information bekam, ohne Termin gehe auch in der ehemaligen Kfz-Zulassung gar nichts mehr.

Doch das stimmt nicht, wie der Sprecher der Impfkoordination, Markus Hack, betont. Die Stadt experimentiere derzeit mit Platzkarten, auf denen sogar Zeitfenster angegeben sind. "Damit wollen wir den Leuten lange Wartezeiten in der Kälte ersparen." Allerdings werden die Karten gleich morgens verteilt, wer zu spät kommt, geht leer aus. Das aber, sagt Hack, sei auch zuvor so gewesen. "Wer zu weit hinten in der Schlange stand, dem haben wir auch gesagt, dass er heute keine Chance hat."

Doch auch wer Impfungen online über das bayerische Impfportal bucht, braucht gute Nerven. Die Stadt stellt die freien Termine für die kommende Woche immer donnerstags ab dem Vormittag nach und nach ins Internet. In der Regel brauchen Impfwillige mehrere Anläufe, so auch ein Leser, der dann schließlich Erfolg hatte und einen Termin für den 5. Dezember bekam. Nur ist das ein Sonntag, und sonntags impft die Stadt derzeit nicht.

Hack vermutet, dass der Fehler im System des Freistaates liegt. "Aber es passieren da immer wieder kuriose Dinge. Wenn wir das entdecken, stornieren wir die Buchung und bieten einen Ersatztermin an." Der Leser allerdings ging leer aus, er muss donnerstags erneut sein Glück bei den Onlinebuchungen versuchen.