Nach Anlieferchaos im Lockdown

Wertstoffhof Boxdorf: Öffungszeiten werden erweitert

2.8.2021, 13:27 Uhr
Wie hier am Pferdemarkt, bildeten sich auch vor dem Wertstoffhof in Boxdorf lange Autoschlangen. 

Wie hier am Pferdemarkt, bildeten sich auch vor dem Wertstoffhof in Boxdorf lange Autoschlangen.  © Roland Fengler, NN


Es wurde renoviert, verschönert und umgebaut in den vergangenen eineinhalb Jahren: Viele Nürnbergerinnen und Nürnberger haben die Corona-Lockdowns unter anderem dazu genutzt, um Wohnung, Haus und Garten eine Frischekur zu verpassen.

Die Wertstoffhöfe im Stadtgebiet erlebten einen enormen Andrang, es wurde zum Beispiel deutlich mehr Sperrmüll angeliefert als in den Jahren zuvor, wie der kürzlich veröffentlichte Abfallbericht der Stadt ausweist.

Nicht nur am Wertstoffhof im Stadtteil Boxdorf kam es deshalb immer wieder zu ärgerlichen Szenen. Weil wegen der Corona-Maßnahmen immer nur eine bestimmte Anzahl von Anlieferfahrzeugen auf das Gelände durfte, bildeten sich auf der Würzburger Straße Schlangen. Aber auch im Stadtsüdosten, in Fischbach, verstopften wartende Autos und Transporter Durchgangsstraßen.


“Wenn am Recyclinghof Hochbetrieb herrscht, ist die Würzburger Straße faktisch stundenlang gesperrt beziehungsweise kann sie nur noch regelwidrig genutzt werden. Das muss man dringend entschärfen“, sagte CSU-Stadtrat Konrad Schuh.


So viel Müll fiel in der Corona-Zeit an


Die CSU-Stadtratsfraktion und die Rathausgruppe der Freien Wähler hatten deshalb im März und Mai beantragt, die Öffnungszeiten an der 1998 eingerichteten und vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK) betriebenen Sammelstelle im Knoblauchsland zu erweitern.

Acht Stunden länger offen

Nun hat der Werkausschuss Abfallwirtschaft des Nürnberger Stadtrats in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause einstimmig beschlossen, dass die Öffnungszeiten um acht Stunden ausgeweitet werden.

Los gehen soll es bereits im Herbst, wie Britta Walthelm, die Umweltreferentin und Erste Werkleiterin des städtischen Abfallbetriebs (ASN), verkündete. Bisher ist die Einrichtung am Dienstag, Freitag und Samstag geöffnet – erfahrungsgemäß die Tage, an denen am meisten Wertstoffe angeliefert werden. Gemeinsam mit dem BRK bespreche man derzeit, wann weitere Öffnungszeiten sinnvoll sind.

Entwicklung beobachten

Ein Jahr möchte Walthelm diese Lösung beobachten und dann erneut mit den Stadträten ins Gespräch kommen. Hat sich der Andrang entzerrt? Sind die Verkehrsstörungen zurückgegangen?

Viele Grünabfälle

Denn in Boxdorf wird - im Vergleich zu den anderen Wertstoffhöfen im Stadtgebiet - sehr viel Grüngut angeliefert. Das liegt nach Einschätzung der Referentin unter anderem an der Bebauungsstruktur mit Einfamilienhäusern mit Garten im Knoblauchsland.


Nürnbergs Grünanlagen vermüllen immer mehr


Laut städtischem Abfallbericht landeten 2020 in Boxdorf 658 Tonnen Grünabfälle in den Containern, in Fischbach waren es nur 265 und in Katzwang 283 Tonnen. Das könnte aber auch daran liegen, dass zum Beispiel im Nürnberger Südosten viele Menschen die Gartenabfall-Sammelstelle in Langwasser nutzen.

In Ziegelstein wird ausgebaut

Nun wird im Nürnberger Norden eine weitere Gartenabfall-Sammelstelle ausgebaut – und zwar an der Andernacher Straße in Ziegelstein. Hier soll es ab 2022 Aufsichtspersonal geben und die Anlage so gebaut werden, dass auch Menschen mit körperlichen Einschränkungen Schnittgut, Laub und sonstiges Grünzeug problemlos entsorgen können.

1 Kommentar