12°

Samstag, 21.09.2019

|

zum Thema

Willy Brandt ist in Nürnberger SPD eingetreten

Ob die Eltern das bei der Namensgebung voraussahen? - 21.09.2017 12:51 Uhr

SPD-Chef Thorsten Brehm (l) überreicht dem 23-jährigen Willy Brandt das Parteibuch der SPD. © SPD Nürnberg/dpa


Willy Brandt ist wieder da: Die SPD Nürnberg hat einen 23 Jahre alten Mann in die Partei aufgenommen, der denselben Namen wie der vierte Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland hat.

"Eine solche Ehre wurde einem Parteivorsitzenden zuletzt 1930 zuteil", meinte der Nürnberger SPD-Chef Thorsten Brehm am Donnerstag augenzwinkernd. Der im Oktober 1992 verstorbene Brandt war vor 87 Jahren SPD-Mitglied geworden, 1969 wurde er Bundeskanzler.

Dem jungen Willy Brandt wurde in Nürnberg das rote Parteibuch vor der Plastik seines großen Namensvetters überreicht. Ähnlichkeiten mit dem ehemaligen SPD-Parteichef hat der fränkische Willy Brandt allerdings nicht: Er trägt Vollbart und war lässig mit Turnschuhen und Pulli zum Fototermin erschienen. Er wolle für Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit einstehen, sagte der frischgebackene Sozialdemokrat. 

Roland Beck/dpa

1

1 Kommentar

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Nürnberg