Tödlicher Unfall im Nürnberger Land

Frontal gegen Pfeiler: 19-Jährige wird auf A9 aus Kombi geschleudert und stirbt

Tobi Lang
Tobi Lang

Redakteur

E-Mail zur Autorenseite

3.10.2022, 12:42 Uhr
Noch ist unklar, wie es zu dem tödlichen Unfall auf der A9 bei Schnaittach kommen konnte. 

© Sven Grundmann/News5/dpa Noch ist unklar, wie es zu dem tödlichen Unfall auf der A9 bei Schnaittach kommen konnte. 

Fotos vom Unfallort lassen erahnen, wie heftig der Aufprall gewesen sein muss. Überall entlang der A9 am Parkplatz Wolfshöhe im Nürnberger Land liegen blaue Teile eines Kombis, das Dach musste abgenommen werden, die Karosserie des VW ist komplett verbeult. Hier, unweit von Schnaittach, verlor am Montagmorgen eine Frau die Kontrolle über ihren Wagen. Sie starb, nachdem sie frontal mit einem Pfeiler kollidierte.

Warum die Frau gegen 5.30 Uhr mit ihrem Kombi an der Raststätte von der Autobahn abkam, ist noch völlig unklar. Die Ermittlungen laufen. Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge fuhr die 19-Jährige in Richtung Nürnberg auf eine Leitplanke, von der der Wagen nach oben gehoben wurde. Dann prallte sie gegen "einen massiven Stahlträger", wie ein Sprecher des Präsidiums Mittelfranken erklärt.

Die Frau wurde aus dem Kombi geschleudert und tödlich verletzt. "Sie starb noch vor Ort", so der Sprecher. Der Kombi VW Caddy wurde bei dem Unfall komplett zerstört.

Die Bergungsmaßnahmen zogen sich über Stunden. Der Verkehr auf der A9 war davon nicht beeinträchtigt, die Abfahrt auf den Parkplatz Wolfshöhe blieb aber vorerst gesperrt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter an die Autobahn berufen - er soll klären, wie es zu der tödlichen Kollision kommen konnte. Ein Polizeihubschrauber lieferte dafür Aufnahmen aus der Luft, auch Drohnen seien im Einsatz gewesen, so das Präsidium Mittelfranken.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.