Personal muss zu Hause bleiben

Nach Affenpocken-Fall: Laufer Freibad schränkt Öffnungszeiten ein

Redaktion PZ

E-Mail

27.7.2022, 13:52 Uhr
Das Laufer Freibad schränkt personalbedingt seine Öffnungszeiten ein.

© PZ-Archiv Das Laufer Freibad schränkt personalbedingt seine Öffnungszeiten ein.

Um den Badebetrieb trotz Personalmangels aufrecht zu erhalten, öffnet das Laufer Freibad ab Donnerstag, 28. Juli, täglich nur von 12 bis 20 Uhr. Sobald es die Personalsituation zulässt, wird das Freibad wieder regulär von 8 bis 20 Uhr aufmachen, heißt es in einer Pressemitteilung der Stadt Lauf.

Bei den Affenpocken handelt es sich um eine Viruserkrankung. Die meisten Infektionen verlaufen mild. Neugeborene, Kinder, Schwangere, alte Menschen und Menschen mit Immunschwächen können jedoch schwer an den Affenpocken erkranken.

Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist selten und nur bei engem Kontakt mit Körperflüssigkeiten oder über den Kontakt mit den typischen Hautveränderungen der Affenpocken-Infizierten möglich.

Im Laufer Freibad wurden nach Bekanntwerden des Vorfalls alle Oberflächen desinfiziert und das Wasser wurde besonders stark gechlort. Das Laufer Rathaus steht in Kontakt mit dem Gesundheitsamt am Landratsamt Nürnberger Land. Seitens des Gesundheitsamtes gibt es weder eine Empfehlung noch eine Anordnung, das Laufer Freibad zu schließen. Die betroffene Person habe bei seinem Besuch mit einigen Angestellten gesprochen, heißt es auf Nachfrage aus dem Rathaus.

Der für den heutigen Mittwoch, 27. Juli, geplante Ehrenamtstag ab 18 Uhr auf der Eventwiese des Freibads findet statt, ebenso wie die Veranstaltungsreihe „Musik am Beckenrand“, ebenfalls auf der Eventwiese vom 28. Juli bis 1. August.