Zeugen gesucht

Raubüberfall in Röthenbach: Täter weiter flüchtig - Polizei veröffentlicht Fahndungsfotos

15.10.2021, 19:31 Uhr
Nach zwei Raubüberfällen auf Einkaufsläden fahndet die Polizei nun mit Aufnahmen der Überwachungskameras.

Nach zwei Raubüberfällen auf Einkaufsläden fahndet die Polizei nun mit Aufnahmen der Überwachungskameras. © Polizei Mittelfranken

Auch am Tag nach dem Raubüberfall auf einen Supermarkt Am Gewerbepark in Röthenbach fehlt vom Täter weiterhin jede Spur. Wie Michael Petzold, Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken, mitteilte, ermittelt nun der Kriminaldauerdienst. Auch Spuren am Tatort sollen ausgewertet werden, um eventuell an Hinweise zum Täter zu gelangen.

Der Unbekannte konnte am Donnerstagabend kurz nach 20 Uhr mit einer Summe an Bargeld in unbekannte Richtung flüchten. Wie hoch die erbeutete Geldsumme war, dazu möchte sich das Präsidium aus Ermittlungsgründen nicht äußern. Fest steht, dass der Täter eine Schusswaffe bei sich trug, mit der er die Angestellten bedrohte. Doch auch hier sei noch unklar, um welche Waffe es sich handle. "Aktuell sehen wir keine Gefahr für die Bevölkerung", erklärt der Polizeisprecher, dennoch sollen Menschen, die verdächtige Wahrnehmungen machen, sofort den Polizeinotruf 110 wählen.

Die Polizei startete noch am Abend eine Fahndung nach dem Täter auch ein Hubschrauber kam zum Einsatz, der die Gegend um den Tatort absuchte. Wie Michael Petzold berichtet, hatten dabei bislang Unbekannte versucht, den Hubschrauber-Piloten mit einem Laserpointer zu blenden. Da es sich dabei um einen schwerwiegenden Eingriff in den Luftfahrtverkehr handelt, und "erhebliche Gefahr für den Piloten" besteht, ermittelt nun die Polizei und bittet auch in diesem Zusammenhang Zeugen dringend um Hinweise. In diesem Fall kam der Pilot jedoch nicht zu Schaden.

Erst am Mittwochabend hatte sich ein bewaffneter Überfall auf einen Laden in Zirndorf (Landkreis Fürth) ereignet. Auch hier fehlt vom Tatverdächtigen noch jede Spur. Am vergangenen Donnerstag hatte ein Unbekannter mit einer Schusswaffe eine Tankstelle in der Äußeren Sulzbacher Straße in Nürnberg überfallen - auch er ist weiterhin flüchtig. "Bislang gibt es keinen konkreten Hinweis auf einen Zusammenhang der Fälle", erklärt Petzold. Auch dieser Frage gehe die Kriminalpolizei aktuell nach.

Der mutmaßliche Täter wird wie folgt beschrieben:

Der Mann soll circa 180 cm groß, von schlanker Statur und mit einer dunklen Hose, einem dunklen Kapuzenpullover oder einer dunklen Jacke mit Kapuze, dunklen Schuhen sowie einem hellen Mund-Nasen-Schutz bekleidet gewesen sein. Der Mann führte zudem eine helle Tüte mit sich.

Zeugen, die Hinweise auf die Identität des Unbekannten machen können oder sonstige verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Dieser Artikel wurde am Freitag gegen 10.20 Uhr aktualisiert.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.