Tierheim Feucht: Diese Tiere suchen ein Zuhause

10.11.2021, 10:44 Uhr
Der 6-jährige „Camillo“ kennt Grundkommandos, mag Mietzekatzen (nach Eingewöhnung) und geht brav an der Leine. Nur mit anderen Hunden (vor allem Rüden) hat er so seine Probleme -  da gab es bereits schon einmal mächtig Ärger. Es sollte also an seinem Sozialverhalten gegenüber Artgenossen trainiert und auf jeden Fall eine Hundeschule besucht werden. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch von Donnerstag bis einschl. Sonntag von 14 Uhr bis 16:30 Uhr unter 09128-916494 oder auf  unserer Homepage www.tierheim-feucht.de.
1 / 13
Camillo

Der 6-jährige „Camillo“ kennt Grundkommandos, mag Mietzekatzen (nach Eingewöhnung) und geht brav an der Leine. Nur mit anderen Hunden (vor allem Rüden) hat er so seine Probleme -  da gab es bereits schon einmal mächtig Ärger. Es sollte also an seinem Sozialverhalten gegenüber Artgenossen trainiert und auf jeden Fall eine Hundeschule besucht werden. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch von Donnerstag bis einschl. Sonntag von 14 Uhr bis 16:30 Uhr unter 09128-916494 oder auf  unserer Homepage www.tierheim-feucht.de. © Tierheim Feucht

Mischlingshündin Diana kommt wie ein
2 / 13
Diana

Mischlingshündin Diana kommt wie ein "graues Mauerblümchen" daher, ist aber agiler und offener als sie anfangs wirkt. Diana läuft schön an der Leine, liebt Bälle und das Fell-Bürsten. Anfänglich ist sie etwas schüchtern und zurückhaltend, aber sobald sie jemanden kennt, zeigt sie sich lieb, anhänglich und verschmust. Angeblich kann sie auch mal alleine bleiben. Wir sind uns da aber nicht so sicher, denn bei uns findet sie das Alleinbleiben nicht ganz so toll und jammert. Achtung: Feinschmeckerin! Artgenossen mag sie nur, wenn diese nicht zu aufdringlich agieren.
Weitere Informationen erhalten Sie während der Vermittlungszeiten von Donnerstag bis einschließlich Sonntag von 14 - 16.30 Uhr, unter der Telefonnummer 09128 916494 oder auf der Homepage des Tierheims Feucht. © Tierheim Feucht

Der Mischlingsrüde Samy ist 3,5 Jahre alt und stürmisch unterwegs! Er meint es nicht böse, rennt aber im Übermut schon mal jemand um. Da er obendrein auch noch etwas unerzogen ist, ist Samy kein Hund für Kinder/Jugendliche. Er hat einige Pfunde zu viel auf den Rippen. Sobald er etwas abgenommen hat, ist er sicherlich noch sportlicher unterwegs, denn Bewegung macht ihm Freude! Samy ist agil, aufgeweckt, freundlich und verschmust (fordert Kuscheleinheiten aufdringlich ein, unterlässt das aber auch, wenn man ihn ignoriert). Der Besuch einer Hundeschule wäre sinnvoll für ihn. Die Leinenführigkeit muss geübt werden (unterwegs bellt er gerne andere Hunde an).
Weitere Informationen erhalten Sie während der Vermittlungszeiten von Donnerstag bis einschließlich Sonntag von 14 - 16.30 Uhr, unter der Telefonnummer 09128 916494 oder auf der Homepage des Tierheims Feucht.
3 / 13
Samy

Der Mischlingsrüde Samy ist 3,5 Jahre alt und stürmisch unterwegs! Er meint es nicht böse, rennt aber im Übermut schon mal jemand um. Da er obendrein auch noch etwas unerzogen ist, ist Samy kein Hund für Kinder/Jugendliche. Er hat einige Pfunde zu viel auf den Rippen. Sobald er etwas abgenommen hat, ist er sicherlich noch sportlicher unterwegs, denn Bewegung macht ihm Freude! Samy ist agil, aufgeweckt, freundlich und verschmust (fordert Kuscheleinheiten aufdringlich ein, unterlässt das aber auch, wenn man ihn ignoriert). Der Besuch einer Hundeschule wäre sinnvoll für ihn. Die Leinenführigkeit muss geübt werden (unterwegs bellt er gerne andere Hunde an).
Weitere Informationen erhalten Sie während der Vermittlungszeiten von Donnerstag bis einschließlich Sonntag von 14 - 16.30 Uhr, unter der Telefonnummer 09128 916494 oder auf der Homepage des Tierheims Feucht. © Tierheim Feucht

„Oskar“ und „Isabell“ ein ganz besonderes Paar - Löwenkopfmix-Zwergkaninchen und Widdermix-Zwergkaninchen.

„Oskar“: männlich, kastriert. „Isabell“: weiblich, geb. im Frühjahr 2020.

„Oskar‘s“ Fell ist überwiegend schwarz mit einer weißen Nase und weißem Kragen. Um den Kopf herum hat er einige längere Haare, seine angedeutete Löwenmähne. Er ist deutlich kleiner als seine „Isabell“. 

„Oskar“ und „Isabell“ führen eine etwas besondere Beziehung, zumindest aus der menschlichen Perspektive. Für Kaninchen ist es allerdings gar nichts Besonderes, wenn die Frau den Ton angibt. Das Dominanz-Gen ist bei „Isabell“ ziemlich ausgeprägt, doch ihr „Oskar“ himmelt sie an. Man merkt deutlich, dass sich die beiden lieben. Wenn es ans Fressen geht, ist allerdings Schluss mit lustig, denn „Isabell“ ist auch fürchterlich futterneidisch. Wir füttern die beiden deshalb nur getrennt, denn sonst hat Oskar erstens vorübergehend keine ruhige Sekunde und zweitens bekommt er nichts vom Futter ab. Wenn beide gespeist haben, ist die Welt wieder in Ordnung und man kann wieder miteinander kuscheln.
4 / 13
Oskar

„Oskar“ und „Isabell“ ein ganz besonderes Paar - Löwenkopfmix-Zwergkaninchen und Widdermix-Zwergkaninchen. „Oskar“: männlich, kastriert. „Isabell“: weiblich, geb. im Frühjahr 2020. „Oskar‘s“ Fell ist überwiegend schwarz mit einer weißen Nase und weißem Kragen. Um den Kopf herum hat er einige längere Haare, seine angedeutete LöwenmähneEr ist deutlich kleiner als seine „Isabell“.  „Oskar“ und „Isabell“ führen eine etwas besondere Beziehung, zumindest aus der menschlichen Perspektive. Für Kaninchen ist es allerdings gar nichts Besonderes, wenn die Frau den Ton angibt. Das Dominanz-Gen ist bei „Isabell“ ziemlich ausgeprägt, doch ihr „Oskar“ himmelt sie an. Man merkt deutlich, dass sich die beiden lieben. Wenn es ans Fressen geht, ist allerdings Schluss mit lustig, denn „Isabell“ ist auch fürchterlich futterneidisch. Wir füttern die beiden deshalb nur getrennt, denn sonst hat Oskar erstens vorübergehend keine ruhige Sekunde und zweitens bekommt er nichts vom Futter ab. Wenn beide gespeist haben, ist die Welt wieder in Ordnung und man kann wieder miteinander kuscheln. © Tierheim Feucht

„Oskar“ und „Isabell“ ein ganz besonderes Paar - Löwenkopfmix-Zwergkaninchen und Widdermix-Zwergkaninchen.

Oskar ist deutlich kleiner als seine „Isabell“. Ihre Fellfarbe ist rot-weiß-grau, gemustert und sie hat weiße Hängeöhrchen.

„Oskar“ und „Isabell“ führen eine etwas besondere Beziehung, zumindest aus der menschlichen Perspektive. Für Kaninchen ist es allerdings gar nichts Besonderes, wenn die Frau den Ton angibt. Das Dominanz-Gen ist bei „Isabell“ ziemlich ausgeprägt, doch ihr „Oskar“ himmelt sie an. Man merkt deutlich, dass sich die beiden lieben. Wenn es ans Fressen geht, ist allerdings Schluss mit lustig, denn „Isabell“ ist auch fürchterlich futterneidisch. Wir füttern die beiden deshalb nur getrennt, denn sonst hat Oskar erstens vorübergehend keine ruhige Sekunde und zweitens bekommt er nichts vom Futter ab. Wenn beide gespeist haben, ist die Welt wieder in Ordnung und man kann wieder miteinander kuscheln.
5 / 13
Isabell

„Oskar“ und „Isabell“ ein ganz besonderes Paar - Löwenkopfmix-Zwergkaninchen und Widdermix-Zwergkaninchen. Oskar ist deutlich kleiner als seine „Isabell“. Ihre Fellfarbe ist rot-weiß-grau, gemustert und sie hat weiße Hängeöhrchen. „Oskar“ und „Isabell“ führen eine etwas besondere Beziehung, zumindest aus der menschlichen Perspektive. Für Kaninchen ist es allerdings gar nichts Besonderes, wenn die Frau den Ton angibt. Das Dominanz-Gen ist bei „Isabell“ ziemlich ausgeprägt, doch ihr „Oskar“ himmelt sie an. Man merkt deutlich, dass sich die beiden lieben. Wenn es ans Fressen geht, ist allerdings Schluss mit lustig, denn „Isabell“ ist auch fürchterlich futterneidisch. Wir füttern die beiden deshalb nur getrennt, denn sonst hat Oskar erstens vorübergehend keine ruhige Sekunde und zweitens bekommt er nichts vom Futter ab. Wenn beide gespeist haben, ist die Welt wieder in Ordnung und man kann wieder miteinander kuscheln. © Tierheim Feucht

Alle drei Degus sind männlich, geboren im November 2020. Die drei Brüder sind wildfarben-braun und verstehen sich ausgesprochen gut. Bei ihnen ist immer was los und es ist eine Freude mitanzuschauen, wie die drei miteinander interagieren, durchs Gehege patrouillieren, im Rad laufen, Futter suchen und dann genüsslich verspeisen – es gibt praktisch immer etwas zu sehen. Sie werden nur als Gruppe vermittelt, wir können sie wirklich nicht auseinander reißen. Degus sind eher Tiere zum Beobachten.
Weitere Informationen erhalten Sie während der Vermittlungszeiten von Donnerstag bis einschließlich Sonntag von 14 - 16.30 Uhr, unter der Telefonnummer 09128 916494 oder auf der Homepage des Tierheims Feucht.
6 / 13
Miraculix, Mr. Müsli und Massimo

Alle drei Degus sind männlich, geboren im November 2020. Die drei Brüder sind wildfarben-braun und verstehen sich ausgesprochen gut. Bei ihnen ist immer was los und es ist eine Freude mitanzuschauen, wie die drei miteinander interagieren, durchs Gehege patrouillieren, im Rad laufen, Futter suchen und dann genüsslich verspeisen – es gibt praktisch immer etwas zu sehen. Sie werden nur als Gruppe vermittelt, wir können sie wirklich nicht auseinander reißen. Degus sind eher Tiere zum Beobachten.
Weitere Informationen erhalten Sie während der Vermittlungszeiten von Donnerstag bis einschließlich Sonntag von 14 - 16.30 Uhr, unter der Telefonnummer 09128 916494 oder auf der Homepage des Tierheims Feucht. © Tierheim Feucht

7 / 13
Zwergkaninchen Shae

"Shae" ist ein weibliches Zwergkaninchen, geboren ca. 2017. Shae's Grundfarbe ist weiß, die Ohren sind mokkafarben, ebenso die Flecken um ihre Augen und der Nase. Am Körper hat sie ebenfalls einige Tupfen, die teilweise etwas heller sind. Shae kam mit anderen Kaninchen zusammen ins Tierheim. Ihre bisherigen Besitzer hatten zu viele Kaninchen und keine Zeit mehr, sich um sie zu kümmern. Sie ist noch nicht lange bei uns im Tierheim und noch ziemlich verunsichert wegen der ungewohnten Situation. Sie hatte in letzter Zeit einiges an Stress zu bewältigen und hat das noch nicht ganz verdaut. Aber sie ist jung und aufgeschlossen, und in ihr steckt ein freundliches, fröhliches Kaninchen - das alles merkt man ihr deutlich an. In ihrem neuen Zuhause, bei lieben Menschen und einem netten Kaninchenpartner, wird sie ihre Sorgen ganz schnell vergessen und aufblühen. Sie möchte gern jeden Tag mit ihrem Freund durch die Wohnung hoppeln und sich von ihm die Öhrchen schlecken lassen.
Weitere Informationen erhalten Sie während der Vermittlungszeiten von Donnerstag bis einschließlich Sonntag von 14 – 16.30 Uhr, unter der Telefonnummer 09128/916494 oder auf der Homepage des Tierheims Feucht. © Tierheim Feucht

8 / 13
Zwergkaninchen Shae, Harry und William

"Shae" und ihre beiden Prinzen sind ganz freundliche, aufgeschlossene Kaninchen. Speziell die beiden Buben haben in ihrem jugendlichen Alter eine Menge Energie, und sie genießen ihr Leben in vollen Zügen. Die drei sind eine sehr harmonische Gruppe, und sie mögen sich sehr. Uns ist bewusst, dass eine Dreiergruppe nicht ganz so einfach zu vermitteln ist, aber wer die drei in ihrem liebevollen Umgang miteinander erlebt hat, wird sofort verstehen, dass wir diese kleine Traumfamilie nicht trennen wollen. Familie "Shae" würde gern frei in der Wohnung leben, oder in einem eigenen Zimmer.  © Tierheim Feucht

Muck ist ein Zwergkaninchen, männlich und kastriert. Geboren wurde er Mitte 2020.
9 / 13
Muck

Muck ist ein Zwergkaninchen, männlich und kastriert. Geboren wurde er Mitte 2020. "Mucks" Pelz ist schneeweiß. Er hat rosa schimmernde, relativ kleine Öhrchen und blaue Augen. "Muck" ist insgesamt recht zierlich. Er ist ein Hermelinkaninchen. "Muck" stammt aus einem unerwünschten Wurf. Wenn man "Muck" zum ersten Mal sieht, findet man ihn sofort unwillkürlich süß oder niedlich. Das kann "Muck" aber gar nicht leiden. Er ist doch kein Spielzeug! "Muck" ist ein ernstzunehmender Kaninchenmann, der nach außen hin gern den großen Macker spielt, aber tief im Inneren doch ein bisschen unsicher ist. Er wünscht sich eine nette Kaninchenpartnerin, der gegenüber er sich wie der perfekte Gentleman verhalten wird - inklusive Öhrchen schlecken und gemeinsamem Liegen mit Körperkontakt, nachdem man sich zusammen beim täglichen Freilauf in der Wohnung ausgepowert hat. Dann kommt "Mucks" weicher Kern zum Vorschein, und vielleicht dürfen wir Menschen dann wenigstens das ein bisschen süß finden.
 

„Wendy“ ist das Kind einer wilden Katzenmutter. Sie hat sich in kurzer Zeit zwar nicht zu einer Schmusekatze entwickelt, ist aber inzwischen sehr zutraulich geworden. Sie dürfte  inzwischen ca. 8-10 Monate alt sein und sollte zu einer vorhandenen Katze vermittelt werden.
10 / 13
Wendy

„Wendy“ ist das Kind einer wilden Katzenmutter. Sie hat sich in kurzer Zeit zwar nicht zu einer Schmusekatze entwickelt, ist aber inzwischen sehr zutraulich geworden. Sie dürfte  inzwischen ca. 8-10 Monate alt sein und sollte zu einer vorhandenen Katze vermittelt werden. © Tierheim Feucht

„Naomi“ ist eine ca. 2-jährige Fundkatze der Rasse BKH, die leichte Probleme beim Laufen hat. Die Untersuchung hat konkret nichts ergeben und es spricht nichts gegen eine Haltung in der Wohnung.
11 / 13
Naomi

„Naomi“ ist eine ca. 2-jährige Fundkatze der Rasse BKH, die leichte Probleme beim Laufen hat. Die Untersuchung hat konkret nichts ergeben und es spricht nichts gegen eine Haltung in der Wohnung. © Tierheim Feucht

Lilo war eine freilebende Fundkatze. Die hübsche, ca. 3 Jahre alt, Kätzin war anfangs sehr scheu und zurückhaltend, und dem Menschen gegenüber erst mal vorsichtig. Sie hatte sehr entzündete Augen, die behandelt werden mussten - dadurch hat sie den Kontakt zu den Menschen wohl kennengelernt und fand dies auch sehr gut. Inzwischen ist sie noch keine Schmusekatze, aber trotz alledem zutrauliche Katze geworden. Ihre neuen Besitzer sollten etwas katzenerfahren sein!
Weitere Informationen erhalten Sie während der Vermittlungszeiten von Donnerstag bis einschließlich Sonntag von 14 - 16.30 Uhr, unter der Telefonnummer 09128 916494 oder auf der Homepage des Tierheims Feucht.
12 / 13
Lilo

Lilo war eine freilebende Fundkatze. Die hübsche, ca. 3 Jahre alt, Kätzin war anfangs sehr scheu und zurückhaltend, und dem Menschen gegenüber erst mal vorsichtig. Sie hatte sehr entzündete Augen, die behandelt werden mussten - dadurch hat sie den Kontakt zu den Menschen wohl kennengelernt und fand dies auch sehr gut. Inzwischen ist sie noch keine Schmusekatze, aber trotz alledem zutrauliche Katze geworden. Ihre neuen Besitzer sollten etwas katzenerfahren sein!
Weitere Informationen erhalten Sie während der Vermittlungszeiten von Donnerstag bis einschließlich Sonntag von 14 - 16.30 Uhr, unter der Telefonnummer 09128 916494 oder auf der Homepage des Tierheims Feucht. © Tierheim Feucht

Kätzin
13 / 13
Anna

Kätzin "Anna", 11 Jahre alt, grau getigert, ist sehr verschmust und menschenbezogen - freut sich über Besuch und  Streicheleinheiten. Sie musste ihr Zuhause wegen Zuwachs in der Familie verlassen. Die Angst der Eltern war wohl, dass "Anna" das Baby verletzen könnte, denn wenn die Katze sich so richtig wohlfühlt, zwickt sie etwas in die Haut, diese sogenannten Liebesbisschen, was einem Erwachsenen nicht wirklich schmerzt. © Tierheim Feucht