Donnerstag, 06.05.2021

|

Nur „Maibockfest dahoam“ aus Plankstetten

Benediktiner mussten beliebtes Fest erneut absagen - 28.04.2021 12:05 Uhr

 Mit dem obligatorischen Bieranstich – 2019 trieb Minister Füracker den Zapfhahn mit wenigen Schlägen ins Eichenfass - und dem „Prost der Gemütlichkeit“ wird es heuer auch wieder nichts.

28.04.2021 © Anton Karg


Das Riedenburger Öko-Brauhaus hat trotz Corona-Einschränkungen wieder wie alle Jahre vorher ein Bockbier nach Rezepten der ehemaligen Klosterbrauerei mit einer Stammwürze von 16,5 Prozent und einem Alkoholgehalt von 6,5 Prozent hergestellt. Wurden die Jahre vor der Pandemie 30 Hektoliter wurden nach Plankstetten geliefert, sind es heuer nur einige Hektoliter des dunklen, herb-süßen Gebräus.

Die vielen „Bier-Pilger“ nach Plankstetten - sei es zu Fuß, mit dem Rad oder dem Pkw anreisend - werden die Festivität in Plankstetten wie auch im vorigen Jahr sehr vermissen und auch die besonderen Gäste wie Minister Füracker, Landrat Gailler oder Bürgermeister Eisenreich und Gönner und Förderer der Abtei.

Neben dem edlen Trunk und der deftigen Brotzeit waren es auch Stimmung, Spaß und gute Laune, die einkehrten zum Beispiel bei der Kloster-Biergartenolympiade und der Besuch der besinnlichen Maiandacht in der Basilika, die es Wert waren, nach Plankstetten zu kommen.

Heuer ist es anders: Der Hofladen und der Lieferservice der Klosterbetriebe bieten im Monat Mai das Genuss-Paket „Maibock dahoam“ an. Zum fünf Liter Kloster-Maibockfass können Grillspezialitäten aus der Klostermetzgerei und Backwaren aus der Klosterbäckerei für die Grillfeier zu Hause gewählt werden.

Hofladen verkauft Jungpflanzen

Der am Maibockfest bekannte und gewohnte Jungpflanzenverkauf wird vom Klosterhofladen durchgeführt. Unter den derzeitigen Corona-Auflagen können Hobbygärtner und Gartenfreunde am Freitag, 30. April, sowie am Freitag, 7. Mai, und Samstag, 8. Mai, jeweils von 10 bis 17 Uhr im Klosterinnenhof (vor dem Hofladen) Bio-Jungpflanzen erwerben. Die Klostergärtnerei hält ein großes Sortiment an Tomaten-, Gurken- oder Paprikapflanzen bereit.

Anton Karg

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Berching