Randalierende Horde

Open-Air Party eskaliert: Feiernde randalieren in Regensburg

30.5.2021, 16:37 Uhr

Nach Angaben der Polizei vom Sonntag wurden Polizeibeamte bei der Party am Samstagabend vereinzelt mit Flaschen beworfen. Einige der feierfreudigen Menschen seien sehr betrunken gewesen. Der Verkehr zwischen Fischmarkt und der Steinernen Brücke stockte zeitweise wegen der Menschenmassen.

Ein Sprecher der Polizei Regensburg verurteilte die Randale: "Das geht gar nicht und wir werden konsequent dagegen einschreiten". Nach Angaben der Polizei wurde eine Polizistin bei dem Einsatz leicht an der Hand verletzt. Dem Sprecher zufolge geht die Polizei derzeit davon aus, dass sich nur einzelne Leute aus dieser Menge daneben benommen haben.

Das Polizeipräsidium Oberpfalz teilte mit, dass um etwa 23.15 Uhr bei der Polizei mehrere Mitteilungen eingingen, dass sich in dem Bereich zwischen Fischmarkt und der Steinernen Brücke feiernde Menschen ansammeln würden. Bei den Feiernden handelte es sich um überwiegend junge Personen, die sich dort nach Schließung der Gastronomie sammelten, Lärm verursachten und unter anderem dort ihren Müll hinterließen. Häufig wurden weder Abstände eingehalten noch Masken getragen, berichtet die Polizei.

Gegen 2.15 Uhr stellte eine Streifenbesatzung eine weitere Personengruppe im Bereich des Neupfarrplatzes in Regensburg fest. Etwa 250 Personen waren hier vor Ort. Es kam zu mehreren Flaschenwürfen in Richtung der Einsatzkräfte und Dienstfahrzeuge, weshalb die Beamten Schutzkleidung anlegten. Es kam zu Beleidigungen der Einsatzkräfte. Teilweise solidarisierten sich Personen mit einzelnen Randalierern, die aus der Gruppe heraus agierten. Auch unbeteiligte Passanten wurden durch Flaschenwürfe beinahe getroffen. Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt. An einem Dienstfahrzeug entstand ein Sachschaden.

Es wurden mehrere Strafanzeigen wegen Landfriedensbruch, Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Sachbeschädigung eingeleitet.

Randalierende Feiernde auch in Weiden

Etwa 60 Jugendliche haben in der Oberpfalz randaliert und nach Polizeiangaben eine "Schneise der Verwüstung" hinterlassen. Die Gruppe war in der Nacht von Freitag auf Samstag durch Weiden in der Oberpfalz gezogen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Als sich Streifenfahrzeuge näherten, löste sich die Gruppe in mehrere Kleingruppen auf und flüchtete in unterschiedliche Richtungen. Dabei beschädigten die Jugendlichen unter anderem parkende Autos, eine Werbetafel und eine Schranke. Die Polizei sucht nun nach weiteren Geschädigten.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.