Donnerstag, 28.01.2021

|

zum Thema

108 Medaillen in Gold, Silber und Bronze auf dem Postweg

Im Landkreis Bayreuth fand die Sportlerehrung wegen der Corona-Pandemie heuer anders statt - 04.01.2021 16:16 Uhr

Mit dem Gewinn der deutschen Jahrgangsmeisterschaft über 200 Meter Brust hat der Pegnitzer Florian Müller in Diensten des Schwimmvereins Bayreuth für eines der höchstwertigen Resultate der Landkreis-Sportler gesorgt.

04.01.2021 © Foto: Peter Kolb


69 Athleten durften sich über eine Urkunde freuen, 108 erhielten eine Medaille (22 aus Gold, 44 aus Silber und 42 aus Bronze). Während alle Sportler dazu noch eine Freifahrt mit der Ochsenkopf-Seilbahn oder dem Alpine Coaster geschenkt bekamen, erhielten die Gold-Gewinner noch einen Gutschein für die Therme Obernsees.

Hoffen auf Normalität

Landrat Wiedemann: "Wir haben viele erfolgreiche und ehrgeizige Sportler bei uns im Landkreis Bayreuth – und als ambitionierter Athlet möchte man natürlich auch, dass die eigene Leistung honoriert wird. Ich freue mich sehr, unsere Sportler zumindest auf dem Postweg auszeichnen zu dürfen und hoffe doch sehr, dass diese Ehrung im nächsten Jahr wieder ganz klassisch ablaufen wird."

Starke Frauen aus Plech: Lea Kannowsky sorgt wie ihre Schwester Hannah für Furore im Kraftsport.

04.01.2021 © Foto: Udo Schuster


Auch aus dem Raum Pegnitz kamen zahlreiche der Geehrten. Aus Nemschenreuth beispielsweise die Geschwister Katja und Philipp Baumann, die im Bogenschießen für den SV Enzian Kirchenbirkig und den HSK Aschersleben in Sachsen-Anhalt starten. Ihr größter Erfolg: Platz vier bei der Europameisterschaft. Beide bekamen dafür vom Landkreis eine Goldmedaille. Gut geschossen mit dem Bogen hat auch Noah Görl von der Schützengesellschaft Hollfeld, der Dritter bei der Bezirksmeisterschaft wurde und dafür eine Urkunde erhielt.

Ohnehin wird der Schießsport in der Region groß geschrieben: In der Mannschaft der Schützengesellschaft Bad Berneck wurde Marianne Maier aus Waischenfeld Dritte bei der bayerischen Meisterschaft mit der Luftpistole Damen III, die Hollfelderin Ronja Präcklein schaffte die gleiche Platzierung bei der weiblichen Jugend. Für den gleichen Verein holte sich Mario Mösch aus Hollfeld die oberfränkische Meisterschaft mit dem Luftgewehr.

Starke Schützen

Für den FSV Schnabelwaid setzte Sebastian Schmidt aus Plech seine Erfolgsserie fort, als Deutscher Meister mit dem Luftgewehr und Platz drei in der Liegend-Disziplin war der junge Mann im Rollstuhl wieder in Topform. Ebenfalls für den Schnabelwaider Verein wurden die beiden Pegnitzer Irene Gubitz als Bayerische Meisterin mit der Luftpistole und Christopher Herlitz als Junioren-Bezirksmeister in Einzel und Mannschaft mit dem Luftgewehr ausgezeichnet. Die Vereinskameraden Christian Pscheidl und Nico Schaller zählen ebenfalls zu den Geehrten.

Katja Baumann aus Nemschenreuth zählt zu den hoffnungsvollen Talenten im Bogenschießen.

04.01.2021 © Foto: Udo Schuster


In Diensten der Schützengesellschaft Tell Neubau holte sich der Hollfelder Alfred Plößer zwei Bezirkstitel mit dem Luftgewehr und dem Kleinkaliber (jeweils in der Disziplin Auflage).

"Scharfschützinnen" waren auch die Fußballerinnen des TSV Plankenfels, die den Durchmarsch von der Kreisliga über die Bezirksliga in die Bezirksoberliga schafften und zudem den Kreispokal 2019/20 gewannen. Zwei starke Schwestern aus Plech sorgten für den 1. Athletik-Club Bayreuth für Furore: Hannah Kannowsky wurde Bayerische Meisterin im Kreuzheben der Juniorinnen bis 54 Kilogramm, Lea schaffte das gleiche Kunststück in der Klasse bis 57 Kilogramm.

Sebastian Schmidt aus Plech wurde Deutscher Meister mit dem Luftgewehr.

04.01.2021 © Foto: Udo Schuster


Für den SV Mistelgau tritt Bianca Neubig im Rollstuhl-Tischtennis an, wurde bei den deutschen Meisterschaften Zweite im Doppel, Dritte im Mixed und Vierte im Einzel. Ihr Vereinskamerad Mario Krug wurde Vizemeister im Einzel und Dritter im Doppel, Werner Burkhardt Dritter im Mixed und Vierter im Einzel.

Schnellster in Deutschland

Das herausragende Schwimmergebnis steuerte der Pegnitzer Florian Müller bei, der für den SV Bayreuth Deutscher Jahrgangsmeister über 200 Brust wurde. Für die Schwimmfreunde Pegnitz gab es zahlreiche Urkunden für Niklas Birkle, Katharina Bode, Jan Büttner, Xaver Gnan, Sam und Tom Märkisch, Lisa Neukamm, Annika Reichel, Carlos Sand, Alexander Schertl und Jannik Zöllner, die auf oberfränkischer Ebene Titel sammelten.

Hannelore Wunder aus Waischenfeld und ihr Partner Thomas Rolle sorgten für herausragende Ergebnisse im Tanzsport: Deutsche Meister in den Standardtänzen und Platz drei in der Kategorie Latein brachten natürlich Gold vom Landrat.

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz, Pegnitz