Polizei rettet Tobi

220 Kilometer von Zuhause entfernt: Golden Retriever auf A9 in Franken unterwegs

10.9.2021, 08:40 Uhr
Tobi, ein Golden Retriever aus Heilbronn, wurde von der Polizei auf der Autobahn im 220 km entfernten Plech gerettet.

Tobi, ein Golden Retriever aus Heilbronn, wurde von der Polizei auf der Autobahn im 220 km entfernten Plech gerettet. © Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth

Am Donnerstag, 9. September, gegen 22 Uhr erreichte die Polizei die Mitteilung, dass ein Golden Retriever im Bereich der Fahrbahn auf der A9 bei Plech im Landkreis Bayreuth umherlaufen würde. Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth machten sich umgehend auf den Weg und konnten den etwa zehn Jahre alten Hund namens Tobi auf Höhe des PWC Sperbes antreffen.

Die Befragung eines Lastwagenfahrers ergab, dass ein SUV auf dem Parkplatz Sperbes angehalten hätte und Tobi aus dem Kofferraum gesprungen wäre. In der Zwischenzeit machte sich die Tierrettung Bayreuth auf den Weg. Vor Ort angekommen, konnten die Tierretter den Chip des Hundes auslesen und damit den Besitzer ausfindig machen. Ein 42-Jähriger aus Heilbronn.

Der Mann konnte telefonisch erreicht werden und wurde beauftragt, seinen Hund bei der Polizei in Bayreuth abzuholen. Gegen 2 Uhr feierten Tobi und sein Herrchen ihr Wiedersehen. Die zwei Stunden Wartezeit nutzte der laut Verkehrspolizei Bayreuth "neugierige" Tobi, um die Dienststelle zu inspizieren.

Der 42-jähriger Besitzer aus Heilbronn gab an, dass er mit Tobi auf der Heimreise war und eine kurze Pause gemacht hatte, um ein wenig Gassi zu gehen. Als Tobi wieder im Kofferraum war und die Kofferraumklappe elektronisch geschlossen wurde, muss der Golden Retriever just in diesem Moment herausgesprungen sein.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.