11°

Mittwoch, 12.05.2021

|

393 aktuelle Corona-Fälle im Landkreis Bayreuth

Die Sieben-Tage Inzidenz ist im Landkreis gestiegen - 09.04.2021 19:03 Uhr

Laut Gesundheitsamt sind im Landkreis am Freitag 393 und in Bayreuth 290 Personen mit Corona infiziert. Genesen: 3680 Personen aus dem Landkreis (Bayreuth: 2523). Darunter sind Personen mit typischer Symptomatik und solche ohne Krankheitszeichen, aber mit positivem Test. 

56 Patienten mit Covid-19 sind in stationärer Behandlung, davon 53 im Klinikum Bayreuth und drei in der Sana Klinik in Pegnitz. Aus dem Landkreis sind bisher 144 und aus Bayreuth 103 Personen an oder mit Corona verstorben. 


Piazolo: "Nur getestete Schüler können am Unterricht teilnehmen" 


Bürgerinnen und Bürger aus Stadt und Landkreis Bayreuth, die das 60. Lebensjahr bereits vollendet haben, können sich in der kommenden Woche – unabhängig von der bundesweit geltenden Priorisierung – mit Astrazeneca impfen lassen. Insgesamt stehen 1520 Impfdosen zur Verfügung, die am Samstag, 17. April, und am Sonntag, 18. April, in den Impfzentren in Bayreuth und Pegnitz verabreicht werden können. 

Voraussetzung für eine Impfung ist einerseits die vorherige Registrierung über die Online-Plattform BayIMCO (www.impfzentren.bayern ). Andererseits müssen Impfwillige folgendes Formular ausfüllen: https://www.landkreis-bayreuth.de/astra. Die Terminzuweisung erfolgt dann durch das Landratsamt Bayreuth. Termine werden vergeben, solange noch Astrazeneca-Impfdosen zur Verfügung stehen.

Bilderstrecke zum Thema

Von Biontech bis Valneva: Die Corona-Impfstoffe im Überblick

Im Namen der 27 Staaten hat die EU-Kommission bisher Verträge mit mehreren Impfstoff-Herstellern abgeschlossen und so rund 2,3 Milliarden Dosen verschiedener Mittel gesichert. Weitere sollen folgen. Ein Überblick.


Maßgebend für die Terminvergabe ist der Eingangszeitpunkt des Anmeldeformulars. Ein Anspruch auf eine Impfung kann mit dem Absenden des Formulars nicht abgeleitet werden, so der Landkreis. 

Im Landkreis Amberg-Sulzbach beträgt die Sieben-Tage-Inzidenz 132. Aktuell wurden 24 neue Fälle von Infektionen mit Corona gemeldet. Damit erhöht sich die Gesamtzahl auf 480. Weitere zwei Menschen sind an oder mit Corona verstorben. Die Gesamtzahl der Corona-Infektionen mit Todesfolge klettert auf 143. 


"Inzidenzen bis 500": Darum liegen Corona-Prognosen oft daneben 


Am Freitag wurden im Landkreis Nürnberger Land. 47 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Die Zahl der bestätigten Corona-Fälle im Landkreis Nürnberger Land liegt somit bei 6014. Genau 5262 Personen gelten als genesen.  Die Zahl der mit oder am Corona-Virus verstorbenen Personen liegt weiter   bei 176. Die vom Robert-Koch-Institut gemeldete Sieben-Tage-Inzidenz beträgt im Landkreis 140,5. 

Ausnahmen gelten für die 4. Klassen an Grundschulen, die Jahrgangsstufe 11 des HCA-Gymnasiums sowie Abschlussklassen. Hier findet Präsenzunterricht statt, soweit dabei der Mindestabstand von 1,50 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht. Für die anderen bleibt es beim Distanzunterricht.

Kitas und organisierte Spielgruppen für Kinder bleiben aufgrund des Inzidenzwertes von über 100 ebenfalls geschlossen. In den Kitas ist nur eine Notbetreuung möglich, wenn Eltern die Betreuung nicht gewährleisten können. Vor allem, wenn sie selbst arbeiten müssen, wenn das Jugendamt eine Betreuung angeordnet hat, um das Kindeswohl sicherzustellen oder wenn Eltern einen Anspruch auf Hilfen zur Erziehung haben. Auch Kinder mit Behinderung haben einen Anspruch darauf. Aktuelle Informationen darüber, ob Schulen oder Kitas im Landkreis geöffnet oder geschlossen sind, gibt es online unter www.kreis-as.de. Auf der Webseite des Landkreises sind weitergehende Informationen zu Ausgangssperre, Kontaktbeschränkungen, außerschulische Bildung, Handel, Sport und Kultur abrufbar. 

Weiterhin Distanzunterricht Nach den Osterferien findet grundsätzlich Distanzunterricht statt. Ausgenommen sind die Jahrgangsstufe 4 der Grundschule, die Jahrgangsstufe 11 der Gymnasien und Fachoberschulen sowie Abschlussklassen aller Schularten. Diese Klassen kehren zum Präsenzunterricht zurück. 

Am Präsenzunterricht dürfen nur Schüler teilnehmen, die zu Beginn des Schultags einen negativen PCR- oder POC-Antigentest vorweisen können (elektronisch oder schriftlich). Oder in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis vornehmen. nn

 

 

 

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Bayreuth, Pegnitz, Auerbach