10°

Montag, 01.06.2020

|

zum Thema

"Alte Hasen" und Nachwuchskräfte im Ahorntaler Gemeinderat

In Ahorntal soll eine gesunde Mischung des Rats die politische Arbeit deutlich voranbringen. - 16.03.2020 19:00 Uhr

In Ahorntal soll eine gesunde Mischung des Rats die politische Arbeit deutlich voranbringen. © Thomas Weichert


Für ihn war es am Sonntag relativ entspannt, denn sein Amt stand nicht zur Abstimmung. Angetan ist er davon, dass die neue Listengemeinschaft aus Grünen und Bündnis Zukunft Ahorntal (BZA) Erwin Neuner und Albin Engelhardt-Friebe auf Anhieb zwei Plätze erzielt hat.

Christian Rühr, JA © privat


Auch die CSU konnte ihre Sitze auf zwei verdoppeln. So wurde Reinhold Schoberth wieder in den Gemeinderat gewählt, neu hinzugekommen ist Werner Büttner.

Jennifer Kaiser, FBA © privat


Auf drei Sitze bringt es die CWU. Wieder gewählt wurde zweiter Bürgermeister Johannes Knauer, seit 35 Jahren Mitglied des Gemeinderates. Neu gewählt wurde Martin Thiem. 

Albin Eckhardt-Friebe, Grüne © privat


Der bisherige Adlitzer Ortssprecher Martin Thiem wurde zum regulären Gremiumsmitglied gewählt. Neu und gleichzeitig Stimmenkönig im Ahorntal ist der kommissarische CWU-Vorsitzende Sebastian Knauer, der es auf 1046 Stimmen brachte. "Ich bin überglücklich, mit dem Ergebnis hatte ich nicht gerechnet", sagt er. Den zukünftigen Gemeinderat nennt er ein "tolles Team".

Erwin Neuner, Grüne © Foto: privat


Als künftige Ziele hat Knauer sich Pflichtaufgaben wie den Rathausneubau, die Wasserversorgung und eine Kinderkrippe auf die Fahnen geschrieben. Auch der Radweg nach Oberailsfeld ist ihm wichtig. "Es wird viele zukunftsweisende Entscheidungen geben", so Knauer. "Da ist die Konstellation aus erfahrenen und jungen, innovativen Kräften gut."

Martin Thiem, CWU © Foto: privat


Unverändert bleibt die Zusammensetzung mit Daniel Hofmann, Reinhold Haas und Manfred Richter bei der FWA. Bei der FBA wurde Peter Thiem wieder gewählt, zudem zieht Jennifer Kaiser ein. Sie ist einzige Frau im Gremium, so wie es vor ihr Monika Grüner-Schürer war. Als Herausforderung sieht die 29-Jährige es nicht, einzige Frau zu sein. Wichtig ist ihr neben Rathausneubau und Krippe die Schulkindbetreuung. Eine Lösung für das Körzendorfer Bürgerhaus liege ihr am Herzen. Es müsse einen zentralen Treffpunkt für Vereine geben. "Und es muss wieder Ruhe im Gemeinderat herrschen", sagt sie.

Sebastian Knauer, CWU © Foto: privat


Zwei Plätze haben die Jungen Ahorntaler erzielt. Alexander Brendel und Christian Rühr (neu) vertreten sie.

Werner Büttner, CSU © Foto: privat


+++Wie haben Franken und Bayern gewählt? Die Ergebnisse hier in unserer Karte!

+++Live-Ticker zur Wahl: So hat die Region gewählt

Bilderstrecke zum Thema

Das sind die neuen Pegnitzer Stadträte

Ab dem 1. Mai hat der Stadtrat acht neue Mitglieder. Vier Amtierende, die sich am Sonntag erneut zur Wahl stellten, haben den Einzug nicht mehr geschafft. Die SPD verliert zwei Sitze und hat nur noch vier, die FWG verliert ebenfalls zwei Mandate, die aber quasi die Freien Wähler für sich holen. Einen Sitz weniger hat die CSU. Die Grünen und die Pegnitzer Gemeinschaft legen je zwei Mandate zu. Zukunft Pegnitz bleibt bei einem Sitz.


 

FRAUKE ENGELBRECHT

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Ahorntal