15°

Donnerstag, 04.06.2020

|

Arbeit im Brigittenheim als «Berufung»

26.09.2009

Überraschung für Gerhard Schoenauer (r.) beim Sommerfest des Pegnitzer Brigittenheimes: Dort ehrte der Dekan langjährige Mitarbeiter des Brigittenheimes, wurde aber auch selbst für seinen zehnjährigen Einsatz rund ums Seniorenheim ausgezeichnet. Drei Jahrzehnte im Brigittenheim tätig ist die Hauswirtschafterin Ingrid Rüffer, sie fing hier mit 15 Jahren an (nicht im Bild). Schon seit seiner Zivildienstzeit dabei ist der Koch Jens Ackermann (4. v. l.). Langjährigen Einsatz zeigte auch die Hauswirtschafterin Karin Müller (3. v. r.). Der Dekan lobte das Engagement seiner Mitarbeiter: «Das ist kein Job, sondern eine Berufung». Diese würden eine tolle Arbeit leisten. Bei der Ehrung gratulierten (v. l.) Anke Schellermann, Roswitha Schecklmann, Mirko Kingler sowie Bürgermeister Manfred Thümmler (2. v. r.). Dekan Schoenauer freute sich, dass das Brigittenheim mit 135 Bewohnern voll belegt ist. Man konnte sogar 2,5 zusätzliche Stellen schaffen. Für Musik sorgte die KSB-Kapelle, ersatzweise unter Leitung von Robert Bernt. © Heidler


Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: Pegnitz