16°

Donnerstag, 22.08.2019

|

ASV-Minigolfer sind Pegnitzer Mannschaft des Jahres

Stadt zeichnet bei der Sportlerehrung auch FC-Fußballer und ASV-Funktionär Wilhelm Knopf aus - 15.07.2019 21:50 Uhr

Die geehrten Sportler mit Bürgermeister Uwe Raab (mit Amtskette), Stadträten, Vereinschefs und Mitgliedern des Sportältestenrats. Die ASV-Minigolfer sind Mannschaft des Jahres, die Schwimmer Sandra Bauer und Jannik Zöllner Sportler des Jahres. Für besondere sportliche Leistungen wurden das Fußball-Herrenteam des FC Pegnitz und Schwimmer Xaver Gnan geehrt. Wilhelm Knopf ist Funktionär des Jahres. © Foto: Hans-Jochen Schauer


"Wir als Stadt unterstützen euch gerne ideell und ein bisschen finanziell im Rahmen unseres Sportzuschusses, soweit es möglich ist", sagte Bürgermeister Uwe Raab. Die Pegnitzer Sportlerinnen und Sportler hätten im letzten Jahr wieder Siege und gute Platzierungen erreicht. "Sie haben stets fair um Ihre Erfolge gerungen und sich mit der Konkurrenz spannende Wettkämpfe geliefert."

Im alles entscheidenden Moment voll da zu sein, darin liege wohl das Geheimnis des Erfolgs, meinte Raab. "Vor diesen Minuten, vor diesen manchmal nur Sekunden, liegen lange, harte Trainingsstunden, liegen viel Disziplin und Zielstrebigkeit. Denn Talent und Spaß am Sport sind nicht alles, man muss aus seiner Begabung auch etwas machen."

Raab nannte als Grundvoraussetzungen: Leidenschaft, Durchhaltevermögen, Ausdauer und Training. Und das auch dann, "wenn andere faulenzen, chillen, fernsehen oder ausgehen". Dazu bräuchten die Sportler und Sportlerinnen die Förderung ihrer Trainer und Betreuer, und die gute Infrastruktur eines Vereins.

Herausragende Saison gespielt

Mannschaft des Jahres 2018 ist die Minigolf-Mannschaft des ASV Pegnitz. In der Laudatio von Raab hieß es: "Das Team spielte eine herausragende Saison 2018 in der Bayernliga. Schon zu Beginn des Jahres 2018 merkte man schnell, dass man mit einer Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern mit der Spitze der Liga mehr als nur mithalten konnte. Am letzten Spieltag machte das Team die Bayernligameisterschaft mit einem Heimspielsieg in Pegnitz perfekt.

Da der Sieger nicht automatisch aufstiegsberechtigt war, musste die Mannschaft zu den Aufstiegsspielen reisen. Auch diese Aufgabe meisterte sie mit Bravour und sicherte sich mit einem deutlichen Vorsprung den ersehnten Aufstieg in die 3. Bundesliga Süd."

Diese Leistung sei nur möglich gewesen durch den großen Zusammenhalt und dem guten Miteinander innerhalb der Mannschaft. Zum Team gehören: Klaus Hofmann, Yannick Hofmann, Fabian Hofmann, Fritz Lindner, Manuela und Martin Koettel, Tobias Kreuzer, Andreas Kreuzer sowie Timo Sieber.

Für besondere sportliche Leistung 2018 wurde die 1. Fußball-Herrenmannschaft des FC Pegnitz geehrt. Die Mannschaft, die bis auf zwei Ausnahmen nur aus Eigengewächsen besteht, hat nach mehreren Anläufen den Aufstieg in die Kreisklasse 3 geschafft. Nach einer aufregenden Saison konnte nach zwei gewonnenen Relegationsspielen der langersehnte Aufstieg perfekt gemacht werden.

"Bitter war die Relegation für die Mannschaft, da ihre starken 68 Punkte in jeder anderen A-Klasse im Kreis zum sofortigen Aufstieg gereicht hätte. Gerade diese Begegnungen zeigen den hervorragenden Charakter und Zusammenhalt der Mannschaft", sagte der Bürgermeister. Darauf könne man am Buchauer Berg stolz sein. "Der Name der Stadt Pegnitz wird hier weit über die Grenzen der Stadt hinaus hervorragend vertreten."

Zur Mannschaft gehören: Simon Aures, Christian Bergmann, Christopher Bickel, Christopher Greiner, Kevin Hauenstein, Christian Kuboth, Matthias Kuboth, Fabian Kuhn, Florian Lehner, Tim Lindner, Alexander Luft, Christian Maier, Philipp Meyer, Jonas Nowak, Manuel Potzler, Felix Röhrich, Sebastian Rüffer, Fabian Späth, Daniel Stieg, Lukas Trassl, Nico Weiß, Patrick Wimmer, Daniel Ziegler. Trainer ist Peter Schramm, Torwart-Trainer Karl Haze, Betreuer sind Andreas Brendel und Florian Neukirchner

Funktionär des Jahres 2018 ist Wilhelm Knopf, der seit 56 Jahren Mitglied des ASV Pegnitz ist. Im Alter von elf Jahren trat er in den Verein ein, vorerst bei den Judokas. "Im Rückblick kann man sagen, dass seine Schwerpunkte und Fähigkeiten vielmehr beim Organisieren und Verwalten innerhalb des Vereins lagen", so Raab.

Knopf wurde im Jahre 1979 in die Vereinsführung des ASV Pegnitz als stellvertretender Vorsitzender gewählt. Diese Tätigkeit übt er auch heute noch aus. Somit ist er seit 40 Jahren stellvertretender Vorsitzender und damit Dienstältester in der Vereinsführung des ASV Pegnitz. Auch die ASV Zeltkirchweih, die in diesem Jahr ihr 30-jähriges Bestehen begeht, hat er von Anfang an als "Festwirt" begleitet.

Zeltkirchweih mit aufgebaut

"Wilhelm Knopf ist kein Mensch, der gerne im Vordergrund steht, sondern viel lieber ohne großes Aufsehen seine Mitarbeit als Funktionär im Verein erledigt. Er hat wesentlich mit dazu geholfen, dass sich der ASV Pegnitz in all den Jahren so positiv entwickeln konnte", lobte der Bürgermeister Knopf. Dennoch seien 40 Jahre Ehrenamt ein gebührender Anlass, "ihm Danke zu sagen und ihm dafür unseren größten Respekt und höchste Anerkennung zu zeigen" . 

hjs

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Pegnitz