Freitag, 05.03.2021

|

Auerbach: Hopfenoher Straße wird umfassend saniert

Stadt investiert fast eine Million Euro in verkehrstechnische Anpassung - Mehr Platz für Feuerwehr - 19.02.2021 06:55 Uhr

Im Frühjahr beginnt die Sanierung und Umgestaltung der Hopfenoher Straße. Als erste Maßnahme wurden bereits Bäume gefällt. Der Neptunplatz bleibt als Park- und Grünfläche erhalten.

18.02.2021 © Foto: Brigitte Grüner


Besonders durch die Erschließung des neuen Baugebietes auf dem früheren Festplatz wurde die Straße arg in Mitleidenschaft gezogen. Der Stadtrat hatte daher wohlweislich bei der Erschließungsmaßnahme beschlossen, den Ausbau der Hopfenoher Straße zurückzustellen, bis das Baugebiet gefüllt ist.

Durch den enormen Fahrverkehr während der Bautätigkeiten ist die Straße, die eine wichtige Verkehrsachse im Stadtgebiet ist, in einem desolaten Zustand. Die Erneuerung ist laut Bauverwaltung nun nicht nur sinnvoll, sondern auch nicht mehr länger aufschiebbar.

Geplant ist der Ausbau der Straße auf einer Länge von 421 Metern. Die vorgesehene Breite beträgt für den einseitigen Gehweg, der mit Betonpflaster belegt wird, zwei Meter. Die Fahrbahn wird 5,5 Meter breit sein und in Asphaltbauweise ausgeführt.

Dazu kommt ein 0,5 Meter breiter Seitenstreifen. Im Zuge der Arbeiten werden auch die Einfahrten zu den Grundstücken höhenmäßig angepasst und entsprechend befestigt.

Flächenversiegelung reduziert

Wie bereits 2017 beschlossen, wird im Zuge des Ausbaues die Straßenführung am Neptunplatz im geraden Verlauf zur Kreuzung Bahnhofstraße und Ebersberger Straße geändert. Die stark frequentierte Trasse führt also künftig nicht mehr am Gerätehaus, sondern am Federhof vorbei und mündet direkt in die Ebersberger Straße. Mit dieser Umgestaltung werde laut Bauamt auch die Flächenversiegelung reduziert.

Der Kreuzungsbereich in der Bahnhofstraße soll mit dieser Maßnahme verbessert werden. Mitarbeiter des Bauhofs haben bereits die Bäume in der Grünzone gegenüber dem Feuerwehrhaus gefällt, um die Straßenverlegung vorzubereiten.

Im Verlauf der Maßnahme werden auch die Kanalisation und die Wasserleitungen saniert sowie der Wasserverteilerschacht am Neptunplatz versetzt. Zugleich werden die Leitungen aller Versorgungsunternehmen in einem gemeinsamen Kabelgraben gebündelt und geordnet.

Zusammen mit der Straßensanierung entsteht ein neuer Gehweg an der Dornbacher Straße. Damit wäre auch das neu entstandene Baugebiet Erzbergweg an den ehemaligen Tennisplätzen an das Fußwegenetz angeschlossen. Der Gehweg mit einer Länge von rund 210 Metern soll gepflastert werden. Ursprünglich sollte auch die an der Einmündung gelegene Kreuzungsinsel durch eine klassische Einfahrt ersetzt werden. Dies ist aber aufgrund der gegensätzlichen Fahrbahnneigungen technisch nicht realisierbar.

Grünflächen am Neptunplatz

Neu hergerichtet wird nach der Sanierung der Hopfenoher Straße auch der Neptunplatz im Bereich des Feuerwehrhauses und des Lokschuppens. Dieser wird laut Bürgermeister Joachim Neuß künftig zu einem großzügigen Aufenthaltsbereich als Grünfläche mit Parkplätzen für die Feuerwehr. Die ehrenamtlichen Aktiven müssen bei Alarmierungen mit ihren Privatautos in der Nähe des Gerätehauses parken. Das Wahrzeichen des Neptunplatzes, der nach einem früheren Patenboot der Stadt benannt ist, ist ein Anker. Diesen haben die Seeleute der Stadt zum 40-jährigen Bestehen der Patenschaft im Jahr 2003 geschenkt.

Im Juli 2020 stimmte der Stadtrat der zeitlichen und gestalterischen Planung der Hopfenoher Straße und dem Bau eines Gehweges an der Dornbacher Straße einstimmig zu.

Die nötigen Haushaltsmittel wurden für 2021 bereitgestellt. Die Hopfenoher Straße wird in zwei Bauabschnitten saniert. Der Verkehr wird jeweils umgeleitet. Die Baukosten belaufen sich laut Ausschreibung auf etwa 980 000 Euro. Nach aktueller Planung beginnen die Arbeiten im Mai dieses Jahres und dauern voraussichtlich insgesamt sechs Monate.

BRIGITTE GRÜNER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach