Sonntag, 29.11.2020

|

zum Thema

Auerbacher Frühlingserwachen: Besucher schätzen das breite Angebot

Viel Lob für die 9. Auflage der Gewerbeschau: "Es ist wirklich für jeden etwas dabei" - 27.03.2017 17:09 Uhr

Zahlreiche Besucher kamen am ersten Tag der 9. Auerbacher Frühjahrsmesse in die Helmut-Ott-Halle. Am Sonntag kamen mehrere Tausend Besucher den ganzen Tag über.

27.03.2017 © Michael Müller


"Wir sind noch nicht weiter als bis zur Hüpfburg gekommen", sagt Sabine Schieche lachend. "Aber wir wollen uns alles anschauen, wenn wir das bis sechs Uhr noch schaffen." Mit vier Kindern zwischen einem und zwölf Jahren müsse man eben etwas mehr Zeit mitbringen, erklärt die Mutter aus Auerbach.

Und ihre Freundin ergänzt: "Als nächstes bleiben wir dann wahrscheinlich am Bratwurststand hängen. Da müssen wir irgendwie schauen, dass wir den erst mal umschiffen." Die beiden gehen immer samt Nachwuchs zum Frühlingserwachen, wenn die Schau in ihrer Stadt ist. "Um sich über Neuheiten zu informieren und weil dann in Auerbach mal was los ist", sagen die Oberpfälzerinnen.

Auch Bianca und André Eckert sind als Auerbacher alle zwei Jahre bei der Messe an ihrem Wohnort dabei. "Man trifft natürlich viele Bekannte", berichtet das Ehepaar. "Wir schauen, was es Neues gibt, lassen uns inspirieren." Während sich Bianca vor allem für Gartendekoration interessiert, haben es André die Motorräder im Außenbereich angetan.

Stolz auf den Mülleimer

Dieses Jahr freuen sich die beiden außerdem über das schöne Frühlingswetter und die Sonne, die sie bei einem Bummel über die Außenfläche genießen können. Dort hat sich Joachim Regn aus Ranna mit seinem Sohn Korbinian bereits ausgiebig umgesehen und berichtet: "Der Junior ist schon fündig geworden und hat sich einen Mülleimer für seinen Schreibtisch gekauft." Stolz zeigt der Siebenjährige eine lustige Biene aus Metall, die sich aufklappen lässt.

Bilderstrecke zum Thema

Tausende Besucher auf der Auerbacher Frühjahrsmesse

Bei herrlichem Sonnenschein spazierten am Sonntag Tausende Besucher über das Gelände der Auerbacher Frühjahrsmesse. Die neuesten Produkte aus der Region ließ sich natürlich auch die Prominenz aus Wirtschaft und Politik nicht entgehen.


"Wir sind schon öfter mal beim Frühlingserwachen gewesen", erzählt der Vater. "Schauen einfach vorbei, weil es in der Nähe ist." So hält es auch eine Auerbacherin, die ihren Namen lieber nicht in der Zeitung lesen will. Wie ihre Freundin freue sie sich besonders über das Blumen- und Schmuckangebot auf der Messe: "Mädels halt", kommentiert die Dame noch, ehe sie sich weiter auf die Pirsch macht.

Pflanzen und andere Dinge für den Garten sind auch von Rosi Schleicher die Favoriten im Angebot, die die Schau allgemein sehr schön findet und sie deshalb regelmäßig mit ihrem Mann besucht. Er lobt vor allem die Vielfalt der Aussteller und dass diese teilweise die neueste Technik und neuesten Produkte zeigen.

"Immer wieder sehenswert"

"Das ist schon ziemlich ausgereift", bilanziert der fleißige Messegänger. Erst vor einer guten Woche war das Ehepaar zum Beispiel auf der Freizeit + Garten in Nürnberg. "Von der Größe her ist das hier natürlich nicht vergleichbar, trotzdem ist die Messe in Auerbach immer wieder sehenswert." Verbraucher sollten sich dort auf dem Laufenden halten, findet der Auerbacher.

"Wir sind positiv überrascht, dass die Messe keinen Eintritt kostet", resümiert indes Brigitte Angermeier. Die Simmelsdorferin sucht unter anderem eine neue Haustüre. "Meine Aluhaustür ist jetzt 40 Jahre alt. Der fehlt zwar nichts, aber es gibt dafür keine Dichtungen mehr", berichtet die Seniorin, die mit ihrer Tochter Barbara Zöllner zuerst nach Auerbach und dann mit dem kostenlosen Shuttle-Bus zum Frühlingserwachen gefahren ist. Gelesen haben die beiden davon in der Zeitung.

Aus Mellrichstadt hat sich indes Gerlinde Adler auf den Weg nach Auerbach gemacht, weil sie hier Verwandte hat. "Wir haben alles angeschaut", berichtet die Seniorin. "Es ist wirklich für Jeden etwas dabei." Konrad Schämer aus Pegnitz, seine Frau und deren Freundin stimmen zu. "Wir schauen einfach alles mal durch", erklärt das Trio übereinstimmend. "Oft kommen die Ideen erst hinterher."

Ziel des Sonntagsausflugs

Ohne etwas Bestimmtes zu suchen, hat Familie Rauh aus dem oberfränkischen Pottenstein die gut besuchte Schau in der Oberpfalz zum Ziel ihres Sonntagsausflugs gemacht. "Wir schauen allgemein mal, was es Neues gibt", erläutert Bianka Rauh, die mit ihrem Mann und den beiden Kindern zum ersten Mal bei der Veranstaltung ist. Erfahren hat sie davon in den Nordbayerischen Nachrichten.

ASTRID LÖFFLER

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach