10°

Dienstag, 22.10.2019

|

Auerbacher Kneipen rüsten sich wieder für das Festival

Sechs Bands und zwei DJs bringen am 28. September die Besucher wieder in Feierstimmung. - 22.09.2019 12:55 Uhr

Mit der Band Dynamix beweisen Auerbacher Musikschüler ab 19.30 Uhr im Weißstadel zum zweiten Mal ihr Können. Dort ist der Eintritt frei. © Foto: Brigitte Grüner


Das Kneipenfestival ist seit mehr als 20 Jahren ein Garant für tollen Sound, klasse Stimmung und eine coole Party in der Innenstadt. Mit diesem Anspruch gehen die Freien Wähler vom Aufschwung Auerbach als Veranstalter des Kneipenfestivals am 28. September wieder ans Werk. Geboten werden sechs Bands, zwei DJs und dazu acht Kneipen. Eine Übersicht.

Wittmann‘s Bistro: Mike Hempel, Livemusik bis zur Gürtellinie, Gästebeleidigungen aller Art, gepaart mit großartigem Repertoire und Instrumentenvielfalt. Ab 20.30 Uhr.

V2-Lounge: DJ Alex Estevez. Seine Sets sind durchzogen mit balearischen Tribals, soulfullen Vocals und den pulsierenden Hymnen der Housemetropolen. Ab 21 Uhr.

Cafe Venezia: Käptn Iglo. Von Oldies bis hin zu gewagten Hard-Rock-Experimenten (AC/DC unplugged) ist alles dabei. Von den 80ern und den 90ern bis zu den Perlen des deutschen Schlagers, NDW und Austro-Pop — dieser Band ist nichts heilig. Ab 20.30 Uhr.

Simpl: Tim Brown mit Eddy. Dieser Vollblut-Entertainer ist auf den Bühnen in Nürnberg, Fürth und Erlangen bekannt. Durch verschiedene TV-Casting-Auftritte konnte Tim auch über Franken hinaus Bekanntheit gewinnen. Ab 20.30 Uhr.

Weißstadl: Dynamix. MiA-Schüler beweisen ihr Können mit ihrer Band. Ob aktuelle Radiohits oder geliebte Klassiker, Gänsehaut ist vorprogrammiert. Von 19.30 bis 21 Uhr, der Eintritt ist frei.

Schlusslicht: Andreas Spranger. Solo, als Duo, als Trio und wenn es sein soll auch als BeFour oder BeFive finden die Besucher genau die richtige Songauswahl. Da stehen ein, zwei, drei Leute auf der Bühne und machen eine ordentliche "Mucke". Das ist alles — und es groovt so richtig. Ab 20.30 Uhr.

Roadhouse: DJ Shteeg. Der Resident DJ im Auerbacher Roadhouse präsentiert Techno-, Tech-House- und Deep-House-Sounds. Tanzfieber für die Besucher ist garantiert. Ab 21 Uhr.

Kreuzbräu: Der Dicke und der Belgier. Die Pop-Rock-Akustik-Cover-Zwei-Mann-Band Patrik Leuchauer (Vox und Gitarre) und Sash Brandt (Vox und Drums) haben sich zum Vorsatz gemacht: Weniger ist mehr. Nur eine Akustik-Gitarre und eine Rhythmus-Schlaggelegenheit mit zweistimmigem Gesang reichen aus, die Pop-, Rock und Sonstwas-Geschichte rauf und runter zu spielen. Die beiden nehmen sich selbst nicht all zu ernst, vieles andere aber schon. Lieder werden nicht einfach nur nachgespielt, sie werden zelebriert. Ab 20.30 Uhr.

Der Eintritt für die Kneipen kostet im Vorverkauf 6,50 Euro. Karten gibt es bei Schreibwaren Kleefeldt, im Simpl und in der Venezia. An der Abendkasse zahlen die Besucher acht Euro für die Soundnacht des Jahres, so der Veranstalter. Nach einem Jahr Pause geht es in der Innenstadt in die Vollen. Und selbst der Weg zum Kreuzbräu in die Bernreuther Straße dürfte sich angesichts des ungewöhnlichen Musikangebots durchaus lohnen.

nn

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Auerbach