20°

Donnerstag, 20.06.2019

|

Auffahrunfälle legen Verkehr auf A9 lahm: Vier Verletzte

Zwei Autos fuhren auf Lkw auf - Enormer Stau auf Autobahn - 25.04.2019 12:26 Uhr

Nach einem Unfall nahe der Anschlussstelle Bayreuth-Nord musste die A9 am Donnerstagvormittag komplett gesperrt werden. © NEWS5


Gegen 5.15 Uhr war ein 67-Jähriger mit seinem Pickup auf der A9 in Richtung München unterwegs. Kurz vor der Anschlussstelle Bayreuth-Nord fiel der Mann in einen Sekundenschlaf und prallte daraufhin mit seinem Wagen in einen vorausfahrenden Lkw. Aufgrund des heftigen Aufpralls drehte sich der Pkw um 270 Grad und überschlug sich danach mehrfach.

Während das Auto laut Polizei Angaben komplett zerstört wurde, erlitt der Pkw-Fahrer lediglich leichte Schnittwunden. Auch die Fahrbahn der A9 wurde erheblich beschädigt. Außerdem bildete sich im morgendlichen Berufsverkehr ein enormer Stau. Laut Angaben der Polizei entstand bei dem Unfall ein Sachschaden von etwa 100.000 Euro.

Bilderstrecke zum Thema

Sekundenschlaf auf A9: Autofahrer fährt bei Bayreuth auf Lkw auf

Weil er in den Sekundenschlaf fiel, prallte ein 67-Jähriger auf der A9 an der Anschlussstelle Bayreuth-Nord mit seinem Auto in das Heck eines Lkw. Durch den heftigen Zusammenstoß überschlug sich sein Wagen mehrfach. Der Autofahrer erlitt glücklicherweise nur leichte Schnittwunden. Sein Pkw dagegen wurde komplett zerstört. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro.


Auto fuhr bei Plech auf Lkw auf

Einige Stunden später kam es dann erneut auf der A9 nahe der Anschlussstelle Plech in Fahrtrichtung Berlin zu einem schweren Unfall: Hier fuhr ein 19-jähriger Oberbayer mit seinem Mercedes nahezu ungebremst in das Heck eines vorausfahrenden Lastzuges auf. Der Lkw war laut Angaben der Polizei zu diesem Zeitpunkt auf der mittleren Fahrspur unterwegs, um einen anderen Lastzug zu überholen.

Durch den heftigen Aufprall wurde das Auto bis zum Beifahrersitz total beschädigt. Die drei Insassen waren teilweise im Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Neben dem Fahrer wurde zudem sein 71-jähriger Vater und sein 26-jähriger Bruder schwerst verletzt. Alle drei wurde per Rettungshubschrauber und Rettungswagen in umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Bilderstrecke zum Thema

Auf Lkw aufgefahren: Drei Schwerverletzte auf A9 bei Plech

Ein Unfall auf der A9 bei Plech forderte am Donnerstag drei Schwerverletzte: Ein 19-Jähriger fuhr mit seinem Mercedes auf das Heck eines Lkw auf. Durch den Aufprall wurde die Limousine bis zum Beifahrersitz hin beschädigt, sodass die drei Insassen teilweise im Fahrzeug eingeklemmt wurden. Die A9 war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.


Die A9 war für mehrere Stunden komplett gesperrt. Laut Angaben der Polizei kam es auch hier in Richtung Berlin zu erheblichen Behinderungen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Gutachter eingeschaltet.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs werden Zeugen gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth unter der Telefonnummer 0921/506-2330 zu melden.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


 

dpa/jm

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Plech