26°

Sonntag, 15.09.2019

|

„Bassd scho“ auf dem Weg nach oben

Band spielt bei der Misswahl in Trockau — Markus Looshorn neuer Frontmann - 19.10.2012 09:00 Uhr

Für nächstes Jahr plant „Bassd scho“ eine große Tournee auf Volksfesten in ganz Bayern. Das Bild zeigt die Band bei ihrem Auftritt am vergangenen Wochenende. © Weichert


Abwechselnd mit den „Jungen Zillertalern“ wird die Band „Bassd scho“ bei der Wahl der Miss-MCT kräftig einheizen. Und dieses Einheizen wird erstmals der neue Frontmann „Losi“, Markus Looshorn aus Elbersberg als Stimmungsmacher, Showtalent und Sänger, übernehmen.

Außerdem wird die Band schon bekanntgeben, dass ab Dezember überall im Handel ihr erstes CD-Album mit zehn Titeln erhältlich sein wird. Dieses Erstlingswerk enthält ausschließlich selbst komponierte und eigens für die Stimmungs- und Party-Band „Bassd scho“ geschriebene Lieder von Mark Bender, dem Erfinder der Hymne des 1. FC Nürnberg „Die Legende lebt“.

Produziert hat dieses erste Album Uwe Altenried, der Keyboarder der bekannten „Klostertaler“. „Wir wollen damit auch die Fränkische Schweiz vermarkten und das Frankenland insgesamt bekannter machen“, sagt „Bassd scho“-Manager Markus Wätzold aus Trockau.

Wätzold vermarktet zum Beispiel auch das DJ Ötzi-Double Kai Christiansen, „Die Jungen Zillertaler“, Schäfer Heinrich aus „Bauer sucht Frau“ oder das Gute-Laune-Duo „Baggmers Buam“, bei dem der Ex-„Tüchersfelder Bua“ Thorsten Sebald mitspielt. Sein früherer Partner Mario Teichmann, mit dem Sebald mehrmals am Alpen Grand Prix der Volksmusik in Südtirol teilgenommen hatte, blieb hingegen bei der Band „Bassd scho“ als Sänger und Gitarrist. Bassist und Sänger Christian Meyer aus Mergners bei Betzenstein wird die Band hingegen verlassen.

Weitere Bandmitglieder sind Gitarrist und Sänger Michael Bauer aus Stierberg, Schlagzeuger Daniel Sebald aus Höchstädt bei Betzenstein, Akkordeonspieler und Keyboarder Florian Eckert aus Kühlenfels und Gitarrist und Sänger Christian Rasser aus Höchstädt.

Laut Wätzold hat sich „Bassd scho“ in den vergangenen Jahren ganz hervorragend entwickelt und kann mit den „Jungen Zillertalern“, die von zahlreichen Fernsehauftritten natürlich wesentlich bekannter sind, sehr gut mithalten. „Seit drei Jahren geht es mit der Band ständig bergauf“, betont auch Armin Helldörfer aus Trockau, der für das Mediendesign zuständig ist. Gespräche für einen ersten Fernsehauftritt von „Bassd scho“ gibt es übrigens auch schon. Mehr dazu will Markus Wätzold aber noch nicht verraten.

Für nächstes Jahr plant Wätzold für die Gruppe bereits eine große Tournee auf Volksfesten in ganz Bayern und inzwischen hat die Band schon drei Fanclubs in Tüchersfeld, Kühlenfels und dem Ahorntal. Zusammen mit den Fans geht es dann auch vom 11. bis 13. Januar 2013 für drei Tage zum zweiten großen „Bassd scho“ Skiwochenende nach Tux/Finkenberg im Zillertal, wo die Band natürlich selbst zum Après-Ski-Abend im „Laterndl Pub“ zünftig aufspielen wird. Zur Misswahl im Tanzcenter Trockau können sich fesche Mädels im Dirndl übrigens auch noch während der Veranstaltung anmelden. Wätzold verspricht einen mega-tollen Kerwaabend bei der Misswahl mit „Bassd scho“ und den „Jungen Zillertalern“. „Das wird ein Abend, den man so schnell nicht vergisst“, ist er sich sicher.

  

tw

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Trockau