Sonntag, 08.12.2019

|

Bayreuther Kreistag beschließt Erweiterungsbau am Landratsamt

Kreistag hat Beschluss für Erweiterungsbau am Landratsamt bekräftigt - 02.12.2019 08:55 Uhr

Das 25 Jahre alte Landratsamt an der Markgrafenallee in Bayreuth platzt aus allen Nähten. © Landratsamt


Wie schon in der zurückliegenden Sitzung des Kreisausschusses erinnerte Hans Hümmer an den Antrag seiner Fraktion, den defizitären Betrieb der Hotelfachschule Pegnitz einzustellen. Die freiwerdenden Räume der Schule sollten dann als Außenstelle des Landratsamtes genutzt werden. So könne auf den Erweiterungsbau verzichtet werden. Hümmer wies erneut darauf hin, dass der Antrag bislang nicht behandelt wurde. Mit der Vergabe des Auftrags für die Planung werde der Antrag faktisch hinfällig. Hümmer schulterzuckend: "Wenn das die Gepflogenheiten sind."

Sein Fraktionskollege Edmund Pirkelmann hatte es bereits im Kreisausschuss als undemokratisch kritisiert, dass über den Antrag der Freien Wähler einfach hinweggegangen werde.

Landrat Hermann Hübner hielt Hümmer entgegen, es gebe in Sachen Erweiterungsbau keine neuen Erkenntnisse. Die Sprecher der Fraktionen führten die Argumente an, die sie bereits im Sommer genannt hatten. Der Erweiterungsbau liege zentral, sei zweckmäßig und könne schnell errichtet werden, um der Platznot im Landratsamt zu begegnen.

Einen Erfolg kann die Junge Liste verbuchen. Ihrem Vorschlag, wenigstens kleine Teile der Kreisverwaltung in leerstehende Gebäude auszulagern, wird entsprochen. So werden im Norden und im Süden des Landkreises zwei Erhebungsstellen für den Zensus 2021 eingerichtet. Angedacht ist auch, Teile der Jugendpflege auszugliedern. Das sei sinnvoll für die praktische Arbeit vor Ort.

Präzise Berechnungen gefordert

Kreisrat Professor Hermann Hiery, FDP, sprach das Problem der Kostensteigerungen bei Bauprojekten an. Er verlangte präzise Berechnungen und warnte vor Überraschungen. Er regte an, den Kreistag über Kostenmehrungen frühzeitig zu informieren.

Zu Beginn der Sitzung sprach Landrat Hübner über die Anträge aus der Mitte des Kreistags. Wie er sagte, sind inzwischen zwei weitere Anträge der Jungen Liste eingegangen. Der eine betreffe den Erhalt der Hotelfachschule, der andere den Nightliner. Die Anträge seien im Infoportal des Kreistags einsehbar.

Das interne Portal stellt den Kreisräten die Unterlagen für Sitzungen bereit. Wie der Landrat sagte, soll auch der Sachstandsbericht mit den Plänen für die Gesamtschule Hollfeld dort bereitgestellt werden. Weitere Anträge werde der Kreisausschuss am 13. Dezember und im Januar/Februar behandeln.

UDO BARTSCH

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bayreuth