19°

Dienstag, 07.07.2020

|

Begeisterung bei den Auto-Kinoabenden des FC Troschenreuth

Der FC Troschenreuth veranstaltete am Pfingstwochenende erstmals Autokino-Abende auf seinem Sportgelände. - 02.06.2020 08:55 Uhr

Zum Boxerdrama ins Autokino: Der FC Troschenreuth zeigte auf seinem Sportgelände unter anderem den Sylvester-Stallone-Streifen „Rocky Balboa“ und konnte sich bei dem Event über gute Resonanz freuen. © Foto: Hans von Draminski


Kilian Dettenhöfer, Beisitzer des Sportvereins, fühlt sich in seiner Rolle als Eventmanager sichtlich wohl. Mit Atemschutzmaske und gelber Warnweste weisen er und sein Team Ehrenamtlicher die Autos ein, versorgen die Kinobesucherinnen und -besucher mit Eis und Getränken – die entsprechende Erlaubnis des Landratsamtes hat sich der FC Troschenreuth im Vorfeld besorgt – und kümmern sich darum, dass die Vorführtechnik trotz der ganz unfrühlingshaften Kälte in dieser Kinonacht reibungslos funktioniert.

 

 

Sogar für eine Vorgruppe ist gesorgt: Die Jugendband "Redirt" hat sich mit "Continental Breakfast"-Frontfrau Kerstin Vogel eine starke Sängerin ins Boot geholt, die vor dem Hauptfilm des Abends nicht nur packende Pop- und Rock-Coverversionen serviert, sondern auch eine Hymne auf "Troschareith" im heimischen Dialekt intoniert.

 

 

Dass die Musiker brav auf Sicherheitsabstand bleiben, ist selbstverständlich. Wissen doch alle Beteiligten, dass der Autokino-Abend nur dann Erfolg haben kann, wenn die Infektionsschutz-Vorgaben eingehalten werden. Dass fast alle Autos nur mit je zwei Personen besetzt sind, hat praktische Gründe: Vom Rücksitz aus hält sich das Kinovergnügen wegen schlechter Sicht auf die Leinwand erfahrungsgemäß in Grenzen.

Kilian Dettenhöfer singt derweil das Loblied auf zahlreiche Sponsoren – von der Brauerei über den Pegnitzer Kinobetreiber Dietmar Huttarsch bis zum Veranstaltungstechniker. Wobei letzterer die zwei Kinotermine, die der FC Troschenreuth gleichsam als Versuchsballons steigen lässt, seinerseits als Testläufe für zukünftige Veranstaltungen nutzt.

Eventmanager Kilian Dettenhöfer ist zufrieden mit der Publikums-Resonanz. © Foto: Hans von Draminski


Das Publikum an diesem Abend ist spürbar davon begeistert, den Beschränkungen des "Lockdowns" für ein paar schöne (Kino-)Stunden entfliehen zu können. Die Band wird mit einem kleinen Hupkonzert verabschiedet, der Film mit eingeschalteten Warnblinkern begrüßt.

Das Boxerdrama "Rocky Balboa" hat durchaus Bezüge zur aktuellen Situation: Es geht darum, die eigene Depression zu überwinden und mit Mut nach vorn zu schauen. "Wenn die Leute sich wieder freuen können, haben wir alles richtig gemacht", sagt Kilian Dettenhöfer.

HANS VON DRAMINSKI

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Troschenreuth