21°

Samstag, 20.07.2019

|

Bei 30 Grad im Stau: Feuerwehr verteilt auf A70 Getränke

Beide Fahrtrichtungen nach Unfall bei Schesslitz gesperrt - Kleinkind verletzt - 03.06.2019 15:46 Uhr

Weil die A70 gemäß einem Sonderalarmplan beidseitig komplett gesperrt werden musste, verteilte die Feuerwehr an die Staugeplagten wegen der großen Hitze Getränke. © News5/Merzbach


Zu einem Auffahrunfall ist es am Montagvormittag auf der A70 zwischen den Anschlussstellen Roßdorf am Berg und Scheßlitz gekommen. Im einspurigen Baustellenbereich waren aus noch ungeklärter Ursache drei Fahrzeuge aufeinander gefahren. Drei Menschen zogen sich dabei leichte Verletzungen zu, darunter  auch ein Kleinkind. Drei weitere Personen kamen mit dem Schrecken davon. 

Da eine Anfahrt der Einsatzkräfte über die eigentliche Fahrrichtung aufgrund der Baustelle nicht möglich war, rückten Feuerwehr und Rettungsdienst über die Gegenfahrbahn an. Dieses Vorgehen entspricht einem Sonderalarmplan, der für die Baustelle entwickelt wurde.

Bilderstrecke zum Thema

Unfall auf A70: Kleinkind bei Schesslitz leicht verletzt

Drei Autos sind am Montag im Baustellenbereich der A70 bei Schesslitz zusammengestoßen. Drei Personen, darunter ein Kleinkind, wurden dabei leicht verletzt. Beide Fahrtrichtungen waren komplett gesperrt, 300 Staugeplagte saßen auf der Autobahn fest. Die Feuerwehr kümmerte sich mit Getränken um das Wohl der Verkehrsteilnehmer.


Bei Temperaturen um die 30 Grad verteilten die Feuerwehrleute Getränke an die Fahrer, die deswegen auf der A70 im Stau standen und nicht mehr wegkamen. Die A70 musste für die Aufräumarbeiten in beide Richtungen für längere Zeit komplett gesperrt werden. Auf der Umleitungsstrecke über den Würgauer Berg war ein Verkehrschaos die Folge.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


  

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Hollfeld