13°

Freitag, 18.10.2019

|

Bei der Prüfung zum Landwirt waren alle erfolgreich

Manuel Arnold (Kaltenthal), Andreas Degen (Hollfeld), Michael Eckert (Adlitz) und Florian Wittmann (Eichenstruth) unter den Absolventen - 09.04.2019 10:03 Uhr

Das sind die Absolventen der Bayreuther Landwirtschaftsschule zusammen mit einigen Gratulanten und dem neuen Amtschef Georg Dumpert (rechts hinten).


Jahrgangsbester war Jens Pöhlmann aus Bindlach-Kreuthof im Landkreis Bayreuth mit einem Notendurchschnitt von 1,1, gefolgt von Lena Wunderlich aus Gothendorf, ebenfalls im Landkreis Bayreuth, und Clemens Hilpert aus Windischenhaig im Landkreis Kulmbach. Beide erreichten einen Notendurchschnitt von 1,2.

Eine gute Ausbildung und umfangreiches Wissen bezeichnete der neue Amtsleiter Georg Dumpert als wichtigste Grundlage, um die beruflichen Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Derer gebe es viele, sagte der Behördenchef. Beispielhaft nannte Dumpert die Düngeverordnung, Diskussionen um die Anbindehaltung, die drohende Afrikanische Schweinepest (ASP), den Ressourcenschutz und den Klimawandel sowie ganz aktuell das Volksbegehren zum Artenschutz.

Als gute Ratschläge gab er den Absolventen mit auf den Weg: "Bleiben Sie engagiert, denken Sie positiv, suchen Sie sich Verbündete, setzen Sie sich Ziele und verfolgen Sie diese konsequent."

Von einem großen Zusammenhalt in den Klassen und einer außerordentlich guten Klassengemeinschaft berichtete Semesterleiterin Monika Heidrich. Schon während des ersten Praxissemesters habe man bei den gegenseitigen Betriebsbesuchen festgestellt, dass sämtliche Höfe der Schüler mit rund 115 Hektar deutlich über der bayerischen Durchschnittsgröße liegen.

Mit Messebesuch

Lerninhalte waren unter anderem Grundlagen in den Bereichen Pflanzenbau, Tierhaltung, Betriebsführung, Rechnungswesen, Natur- und Landschaftsschutz. Zum Unterricht gehörte auch ein Besuch der Leitmessen Eurotier und Agritechnika, sowie die Ausgestaltung eines Unternehmertages zur Düngeverordnung. Dazu gab es verschiedene Seminare etwa zu erneuerbaren Energien oder zu dem aktuellen Thema Bienenschutz. Im Zentrum des dritten Semesters stand die Fertigstellung der meist deutlich über 100 Seiten starken Wirtschafterarbeit. Dabei ging es beispielsweise um eine Laufstallerweiterung, um die Errichtung einer Hofbiogasanlage oder den Neubau eines Schweinemaststalls.

Glückwünsche überbrachten bei der Schulschlussfeier der Bayreuther Landrat Hermann Hübner und für die Stadt Bayreuth Stadtrat Thomas Bauske. Beide wünschten den Absolventen auf ihrem weiteren Lebensweg Glück und Erfolg, ehe die Klasse in einem Sketch einen normalen Donnerstag in der Landwirtschaftsschule Revue passieren ließ und dabei so manche Eigenheiten von Schülern und Lehrkräften preisgab.

Die Absolventen haben zusammen zweieinhalb Jahre verbracht. Im Oktober 2016 waren sie mit einem Praxisjahr gestartet, damals bestand die Klasse noch aus 19 Schülern, drei waren im Laufe der Zeit abgesprungen. Nach den Worten von Amtschef Dumpert wird im Herbst aller Voraussicht nach wieder ein Semester in Bayreuth starten.

Die erfolgreichen Absolventen sind: Aus dem Landkreis Bayreuth Manuel Arnold (Kaltenthal), Andreas Degen (Hollfeld), Reiner Dittmer (Gossenreuth), Michael Eckert (Adlitz), Andreas Hacker (Crottendorf), Christian Lappe (Schöchleins), Jens Pöhlmann (Kreuthof), Lukas Schirmer (Euben), Tobias Schlegel (Höflas), Florian Wittmann (Eichenstruth) und Lena Wunderlich (Gothendorf). Aus dem Landkreis Nürnberger Land stammt Jonas Sperber (Viehhofen).

STEPHAN HERBERT FUCHS

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Bayreuth