Montag, 20.01.2020

|

Betrunkener geht mit Hantelstange auf Polizisten los

Der Beamte zog zur Verteidigung seine Waffe - 09.12.2019 14:38 Uhr

Mit diesem Fitnessgerät ging der 38-Jährige auf die Polizeibeamten los. © Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg


Am Sonntagabend, kurz nach 23.30 Uhr, erreichte die Polizei in Sulzbach-Rosenberg ein Notruf: Ein 38-Jähriger war sturzbetrunken völlig außer Rand und Band geraten. Ein Unfall seiner Lebensgefährtin hatte seine Rage ausgelöst.

Die 61-jährige war kurz zuvor eine Treppe in ihrem Anwesen hinuntergestürzt. Als ihr Sohn und dessen Bekannter der Frau helfen wollten und dabei auch den Rettungsdienst verständigten, rastete der 38-Jährige völlig aus. Er beleidigte die beiden Männer und schlug dabei dem Freund des Sohnes zweimal mit der Faust ins Gesicht. Dabei zog jener sich eine aufgeplatzte Lippe und ein Hämatom an der Stirn zu.

Als zwei Sanitäter des Rettungsdienstes eingetroffen waren und die gestürzte Dame vorsorglich zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus bringen wollten, war dem 38-Jährigen das gar nicht recht: Er wollte den Transport verhindern und beleidigte die beiden Rettungsassistenten ebenfalls aufs Übelste.

Polizist zog Waffe

Die Polizei rückte also an. Die Streifenbesatzung war gerade dabei, im Treppenhaus des Anwesens den Sachverhalt aufzunehmen, als sich der Randalierer mit einer Biegehantel bewaffnete. Damit stürmte er auf die Beamten zus. Er hatte bereits mit der flexiblen Feder ausgeholt und war kurz davor, auf die Beamten einzuschlagen, als ein Polizist notgedrungen reagierte: Er zog seine Dienstwaffe und forderte den Mann auf, die Hantelstange fallen zu lassen.

Diese Drohung zeigte Wirkung und der 38-Jährige legte die Hantel auf den Boden. Er wurde anschließend überwältigt und gefesselt. Die Polizeibeamten und der Täter blieben unverletzt. Auf Grund seiner Alkoholisierung von 2,2 Promille wurde durch die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme angeordnet.

Seinen Rausch musste der 38-Jährige dann in einer Haftzelle ausschlafen. Am Montagmorgen wurde der Randalierer auf freien Fuß gesetzt. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen Widerstands und tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte.


Hier geht es zu allen aktuellen Polizeimeldungen.


mch

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus: Neumarkt, Pegnitz