Rund 9000 Euro

Betzenstein: Neue Sitzgruppe für Wanderer aufgestellt

16.9.2021, 16:49 Uhr
Hauptwanderwegewart Klaus Reinhardt und die Vorsitzende des Heimatvereins Betzenstein, Christa Plischka, freuen sich über neue Sitzgarnituren und über die Förderung durch die Frankenpfalz.

Hauptwanderwegewart Klaus Reinhardt und die Vorsitzende des Heimatvereins Betzenstein, Christa Plischka, freuen sich über neue Sitzgarnituren und über die Förderung durch die Frankenpfalz. © Foto: Klaus Trenz

Am naturnahen Spielplatz bei der Schule, an dem auch ein Wanderweg vorbeigeht, sieht man oft Wanderer, die dort gerne Rast machen. Und ihre Kinder spielen lassen. Auch Betzensteiner Familien verweilen hier. Um das richtig genießen zu können, sind dann auch Sitzgelegenheiten und ein Tisch immer willkommen. Seit kurzen steht dort eine einladende, massive Sitzgruppe – eine von insgesamt vier, die der Heimatverein Betzenstein aufgestellt hat. Dazu kamen noch sechs Ruhebänke an ausgewählten Stellen entlang der Wanderwege.

Für rund 9000 Euro wurde das Mobiliar angeschafft, gefördert mit bis zu 80 Prozent aus dem Regionalbudget der Arbeitsgemeinschaft Frankenpfalz. "Das Projekt dient dazu, den Erholungs- und Naturraum, der in Betzenstein beispiellos vorgegeben ist, aufzuwerten und moderner zu gestalten", schrieb die Vorsitzende des Heimatvereins Betzenstein in ihre Begründung zum Förderantrag. Man wollte die ausgedienten, morschen Holzbänke und Tische durch neue Garnituren oder durch einzelne Sitzbänke ersetzten.

Nachdem der positive Förderbescheid von Umsetzungsmanagerin Verena Frauenknecht beim Heimatverein eintraf, wurden die Sitzgarnituren und -bänke bestellt. Der städtische Bauhof hat die Lieferung entgegengenommen. Dort wurden sie von Mitgliedern des Heimatvereins auch zusammengebaut und anschließend an exponierten Stellen rund um Betzenstein und in den Ortschaften aufgestellt. Vor allem dort, wo Wanderer die Aussicht genießen können.

Hauptwegewart Klaus Reinhardt bekam dabei große Unterstützung durch zwei Jugendliche aus dem Verein, durch seinen Sohn Samuel und Noah Gröschel.

Die Bänke sind äußerst robust, haben ein Gestell aus Gusseisen und Auflagen aus Massivholz und gelten als wetterfest und langlebig. "Wir können uns glücklich schätzen, die Garnituren noch bekommen zu haben", sagt Plischka. Die Firma, bei der man bestellte, hatte offenbar unter Materialmangel zu leiden.

INFO: Der Heimatverein Betzenstein führt am kommenden Sonntag, 19. September, eine Rundwanderung durch. Zunächst geht es dabei auf dem Fränkischen Gebirgsweg von Betzenstein nach Hunger und von dort aus auf dem Dörferrundweg nach Klausberg und Reuthof, wo man einkehrt. Anschließend wandern die Teilnehmer auf dem Main-Donau-Weg zurück nach Betzenstein. Start ist um 13 Uhr ab dem Rathaus in Betzenstein. Die Wanderung ist rund zehn Kilometer lang.

Keine Kommentare