12°

Samstag, 22.02.2020

|

Betzenstein: Neues Wohngebiet soll Interessenten anziehen

Zwischen Schützenheim und Baugebiet Forstleite sollen zwölf Bauparzellen entstehen. - 30.01.2020 07:55 Uhr

Im Osten von Weidensees soll ein Wohnbaugebiet mit zwölf Parzellen erschlossen werden. Der Stadtrat von Betzenstein will keine all zu strengen Vorschriften dafür erlassen und beispielsweise alle Dachformen zulassen. © Foto: Klaus Trenz


Landschaftsarchitekt Guido Bauernschmitt aus Nürnberg ging mit den Stadträten die wesentlichen Punkte des Bebauungsplans durch.

Demnach soll künftigen Bauherrn großer Spielraum gegeben werden, was die Gestaltung ihrer Häuser betrifft. Unter anderem werden alle Dachformen zulässig sein. Einzel- und Doppelhäuser werden zugelassen und auch bei den Vorgaben für die Fassadengestaltung hielt sich der Stadtrat zurück. Damit soll auch vermieden werden, dass, wenn die ersten Bauanträge eintreffen, Befreiungen vom Bebauungsplan erteilt werden müssen.

Das Baugrundstück wird von einer bestehenden, naturnahen Hecke im Süden und Osten mehr oder weniger eingerahmt. Diese Hecke soll schon aus Naturschutzgründen erhalten bleiben. Somit hätte eine Reihe von Bauherren bereits eine Gartenhecke, so Bauernschmitt. Verkehrsmäßig erschlossen wird das Baugebiet aus Richtung Norden her von der Kreisstraße aus, am Schützenheim vorbei. Die Straße durch das Wohngebiet mündet dann in die Forstleite.

Lärm befürchtet

Matthias Hümmer (CSU) brachte das Thema Lärmemissionen in die Diskussion. Er befürchte solche, aufgrund von Gewerbe- und Landwirtschaftsbetrieben in der Nähe der Baugrundstücke und fragte nach, ob die Ausweisung eines Mischgebiets nicht angebrachter sei. Bauernschmitt erklärte, dass dann laut Baurecht mindestens ein Drittel der Baugrundstücke auch gewerblich genutzt werden müsste. Der Stadtrat einigte sich allerdings auf ein reines Wohnbaugebiet. Zudem konnte Bauernschmitt in Sachen eventueller Einwendungen wegen Lärmemissionen Entwarnung geben. Er habe "momentan die Mitteilung", dass zum Emissionsschutz bereits grünes Licht signalisiert worden sei.

Der Bebauungsplanentwurf geht jetzt zur Durchsicht und Beurteilung an das Landratsamt. "Wir werden eventuelle Einwände erst einmal abwarten", so Zweiter Bürgermeister Peter Marschall, der die Sitzung stellvertretend für den erkrankten Bürgermeister Claus Meyer leitete.

KLAUS TRENZ

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Betzenstein