12°

Samstag, 22.02.2020

|

zum Thema

Betzenstein: Thema Freibad ist dringend - Baugrund knapp

Bürgermeister Claus Meyer: Neuer Stadtrat muss sich bald in Sachen Heizungsproblem entscheiden - 30.01.2020 18:52 Uhr

Bürgermeister Claus Meyer lässt keinen Zweifel daran: Ihm und den Stadträten leigt das Betzensteiner Freibad sehr am Herzen. Der neue Stadtrat wird sich ziemlich bald mit der Erneuerung der Heizung befassen müssen. © Foto: Archiv/Klaus Trenz


Meyer ist 50 Jahre, verheiratet und hat drei Kinder. Von Beruf ist Meyer Diplomingenieur (FH) der Nachrichtentechnik. Seit 2002 gehört er dem Stadtrat an, seit 2008 ist er erster Bürgermeister. Er ist auch Vorsitzender der Verwaltungsgemeinschaft Betzenstein (seit 2008), Verbandsrat der Betzensteingruppe (seit 2008) und Verbandsrat der Riegelsteingruppe, ebenfalls seit 2008.

Claus Meyer tritt in Betzenstein zum dritten Mal an. © Foto: Doris Dörfler-Asmus


Für die kommenden Jahre hat der Stadtrat die zentralen Projekte bereits vorgegeben, schreibt Meyer. Der Neubau der Turnhalle startet demnächst mit den Abbrucharbeiten der bestehenden Halle. "Darüber freue ich mich riesig, denn nach vielen Jahren Vorarbeit, verbunden mit vielen Rückschlägen, können wir endlich starten."

Thema ist auch der Breitbandausbau. Ferner beginnt die Stadt im Rahmen einer Potentialanalyse mit den Planungen für die Ertüchtigung der Kläranlage. "Seit kurzem", so Meyer, "zeichnet sich ab, dass die vorhandenen Krippenplätze im Stadtgebiet im kommenden Kindergartenjahr nicht mehr dem tatsächlichen Bedarf decken. Deshalb werden wir uns in den kommenden Wochen intensiv diesem Thema widmen."

Thema Freibad: Die Heizung im Freibad hat mittlerweile ein nahezu "biblisches" Alter erreicht. "Im Stadtrat beschäftigen wir uns bereits seit längerem mit der Thematik. Aber leider gibt es keine einfache oder vielmehr keine kostengünstige Lösung. Wir sind derzeit mit einem Ingenieurbüro und der Energieagentur Oberfranken dabei, die Möglichkeiten zu erarbeiten", so Meyer weiter. Dem Stadtrat sei die Bedeutung des Freibades für die Bürger und für den Tourismus in der Region sehr wohl bewusst. "Aber wir können die Gelder für diese Investitionen nicht einfach aus dem Ärmel schütteln. Der neue Stadtrat wird hier eine Entscheidung treffen müssen."

Grund wird nicht angeboten

Baugrund: "Wir haben zwar in Betzenstein zahlreiche baureife Grundstücke und auch eine rege Nachfrage nach Baugrund, jedoch werden diese Grundstücke nicht angeboten", sagt Meyer. "In der Stadtverwaltung haben wir uns in den vergangenen Jahren immer engagiert zwischen den Kaufinteressenten und den Eigentümern den Kontakt hergestellt. In einigen Fällen gelang es uns dadurch, Baulücken zu schließen. Der Bedarf nach Baugrundstücken ist aber nach wie vor bei der einheimischen Bevölkerung und bei auswertigen Interessenten vorhanden. In Weidensees sind wir derzeit dabei ein Baugebiet auszuweisen."

Zeiserla: "Wir sind derzeit dabei, für diesen Bereich der Straße am Schmidberg und für die Stadtmauer die Planungen voranzutreiben. In diesem Jahr wollen wir die Sanierung der Stadtmauer durchführen. Der Eigentümer des Zeiserla-Wagner-Areals plant seine Baumaßnahmen für 2021. Durch die Abhängigkeiten der drei Einzelprojekte bedarf dies eines Gesamtkonzepts. Außerdem müssen wir nach dem Vorliegen der Sanierungskosten unserer Stadtmauer noch ein tragfähiges Finanzierungskonzept für die Stadt finden. Es bleibt auf jeden Fall spannend.

Mit Leidenschaft

Wahlergebnis: Dazu Meyer: "Ich habe in den letzten Jahren festgestellt, dass die Aufgabenvielfalt als ehrenamtlicher Bürgermeister und im Job immer mehr wird und daher mit meiner Familie überlegt, wie ich in den kommenden Jahren weitermachen will. Da aber meine Leidenschaft für die Kommunalpolitik nach wie vor sehr hoch ist, habe ich mich für eine erneute Kandidatur entschlossen."

Claus Meyer von den Freien Wählern tritt am 15. März in Betzenstein zum dritten Mal für den Chefposten im Rathaus an. Er ist der einzige Bewerber. 2014 war er auch einziger Kandidat und kam auf 96 Prozent der Stimmen.

Die Fragen:

1. Nennen Sie uns 5 Dinge, die Sie als nächstes anpacken und zügig vollenden wollen:

2. Sorgenkind Freibad. Was geschieht heuer mit der energetischen Sanierung?

3. Baugrund ist knapp in Betzenstein. Welche Lösungen sehen Sie?

4. Wie geht es heuer auf dem Grundstück des früheren Zeiserla/Brauerei Wagner weiter?

5. Sie haben keinen Gegenkandidaten. Macht das nicht "amtsmüde"?

gr

Seite drucken

Seite versenden



Um selbst einen Kommentar abgeben oder empfehlen zu können, müssen Sie sich einloggen oder sich zuvor registrieren

Ihr Kommentar

Ihr Kommentar:

Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

weitere Meldungen aus: Betzenstein